Das Viertel Friedrichshain von Berlin

Berlin ist eine Stadt voller Geschichte und Nachbarschaften. Und eine davon ist Friedrichshain, es gehört zum Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg und war 1920 eine landwirtschaftliche Nutzfläche. Friedrichshain liegt direkt neben  Prenzlauer Berg und Mitte, dort wo sich der Osten von Deutschland entwickelte. Deshalb ist es heute ein  touristischer Stadtteil und ist geprägt von vitalem und  kulturellem Leben.

viertel-friedrichshain-berlin

 Friedrichshain war schon immer ein Magnet für diejenigen, die das städtische Leben lieben. 1989 wurde der Bezirk zu einem sehr offenen Bereich, wo sich  neue Vorschläge ohne Konflikte verbreiteten. Man sah die üblichen  Gruppen von jungen Leuten im Punk-Stil, sowie  Nationalsozialisten, aber ohne dass sich jegliche  Konflikte zeigten. Heute sind die Nazis auf dem Rückzug und man sieht nur noch selten welche durch die  Straßen gehen.

Was Friedrichshain sonst so beliebt macht, ist die Atmosphäre der achtziger Jahre, wie der Punkrockstil  und die alten Feministin. Außerdem ist es ein sehr preiswerter Mietraum, sodass es der ideale Ort für Studenten oder Halbtagsarbeiter ist.

Das Viertel ist sehr durch die vorherige landwirtschaftliche Nutzung geprägt. Ein gutes Beispiel dafür liegt in der  Rigaer Straße. Dort fanden Proteste und Hausbesetzungen statt, sodass es schnell dafür bekannt wurde, aber  trotzdem wurde der Bereich für mehrere Jahre von jungen Familien mit Kindern besiedelt.

Die Karl-Marx-Allee  ist ein weiterer interessanter Ort, den man kennenlernen sollte. Ideal für einen Spaziergang von einer halben Stunden oder einer kleinen Fahrradtour, um sich von dem atemberaubende ästhetischen  sozialistischen Realismus beeindrucken zu lassen. Dieses Gebiet hieß bis 1961  ursprünglich Stalinalle, doch  wurde der Name durch wegen der Stalin-Angelegenheit geändert. Der Bereich wurde  für Arbeitnehmer mit hohen Lebensstandard gebaut, sowie für Wohnungen, Cafés, Restaurants, Hotel und anderen  Arten von Unterhaltung und Geschäften. Seit der Wiedervereinigung  Deutschlands wurde  dieses Gebiet wegen dem großen Angebot an Räumlichkeiten der perfekte Raum für Touristen und für die dort Lebenden.

Wenn Sie einen Kaffee, ein Bier oder ein paar Drinks einnehmen möchten, empfehlen wir die  Knorr-Promenade. Dort treffen sie auf Bars mit der klassischen Ästhetik der Rocker, zusammen mit klassischen deutschen Stil eines Cafés.

Und es ist unmöglich sich den Bummel durch den Boxhagener Platz entgehen zu lassen, in dieser Gegend finden Kunstgalerien mit den besten Angeboten, sowie Künstler aus aller Welt. Dort können gut einen Kaffee trinken gehen, da dieser Bereich über eine große Anzahl von Cafés, sowie Bars und Clubs verfügt.

Um eine gute Zeit ohne viel Denksport oder Geschichtsunterricht zu verbringen, gehen Sie am besten in die unterhaltsamen Bars in der Simon-Dach-Straße.

Und für den Nachmittag, wenn uns die Sonne so richtig auf den Kopf scheint, gehen wir  am besten zum Ostkreuz in ein gemütliches Kaffeestübchen. Dort vergessen wir dann die Geschichte und können die Landschaft genießen.

Für Weitere Informationen: http://es.wikipedia.org/wiki/Friedrichshain


wallpaper-1019588
Natürliche Darmreinigung – Hausmittel und mehr
wallpaper-1019588
Neujahrsansprache 2018: Angela Merkel kritisiert die hemmungslose Geldgier der christlichen Kirchen
wallpaper-1019588
Bußgelder für Kunden illegaler Strassenverkäufer
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Riesen-Steinpilz in Mariazell
wallpaper-1019588
Patch für Adobe Flash außer der Reihe
wallpaper-1019588
Vom Säugling zum Kleinkind – Meilensteine beim Groß werden
wallpaper-1019588
Brutaler Boomerang oder: Wie sieht eure persönliche Bildschirmzeit aus?
wallpaper-1019588
Xiaomi Mi Robot Vacuum für ca. 240 Euro mit Versand aus EU-Warehouse