Das Naturreservat Marasha, Peru

Urwald in Marasha, Peru © Diana Quintero

Urwald in Marasha, Peru © Diana Quintero

Marasha ist ein Naturreservat, das sich am Amazonas Fluss in der Nähe der Stadt Puerto Alegría, Peru befindet. Der Name Marasha kommt von einer kleinen stachligen Palme, die rund um den See im Reservat wächst. Ihre Früchte werden von Fischen und Vögeln des Naturreservats gefressen.

Die Malokas in dem Naturreservat Marasha, Peru © Diana Quintero

Die Malokas in dem Naturreservat Marasha, Peru

Das Abenteuer für die Touristen im Reservat beginnt, wenn sie ungefähr eine Stunde und 30 Minuten (circa 4 km) durch den Urwald bis zur Anlage von Marasha mit einem einheimischen Führen laufen. Während der Wanderung können sie die unterschiedlichen Typen von Bäumen und Pflanzen des Amazonas kennen lernen und der Führer wird erklären, wofür die Pflanzen und das Holz in seiner Gemeinschaft benutzt werden. Die Ureinwohner der Amazonas glauben an die Macht der Natur für die Heilung des Menschen, deshalb benutzen sie viel von diesen Materialien aus der Natur, um medizinische Tees oder Liköre zu machen.

Wenn die Touristen ankommen, finden sie die Anlage

La ceiba in Marasha, Peru © Diana Quintero

La ceiba in Marasha, Peru © Diana Quintero

von Marasaha und einen großen See. Die Anlage von Marasha besteht aus unterschiedlichen kleinen Häuschen, die nach der typischen Architektur der Malokas des Amazonasgebietes gebaut wurden. Der Aufbau dieser Malokas wurde mit den Umweltstandards zur Erhaltung der biologischen Vielfalt geplant. In Marasha befindet sich einer der höchsten Bäume des Amazonas: La Ceiba. Das Exemplar des La Ceiba-Baumes in Marasha ist 50 Meter hoch und in den Canopy-Parcour eingebunden.

In Marasha können die Touristen unterschiedliche Aktivitäten am Tag und in der Nacht machen, unter anderen: Angeln, Kanu fahren, Kayaking, ökologische Wanderungen, Nachtsafaris oder Canopy. Diese letzte Aktivität ist ähnlich wie ein Kletterwald: man seilt sich von Baum zu Baum. Außerdem kann man sich in Hängematten (Hamacas) nach einer Wanderung erholen, das peruanische Essen genießen und sogar in einer Maloka übernachten.

Dieses Naturreservat können Sie im Rahmen einer individuellen Peru- oder Kolumbienreise besuchen. Bitte wenden Sie sich einfach an uns http://www.suedamerika-reiseportal.de/cms/individuelle-anfrage.htm

Tagged as: Amazonas, Marasha, Naturreservat, Peru


wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Moers: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Moers: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Salzgitter: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Salzgitter: Top 5 Berater:innen