Das innere Foto - gute Zeiten!

Das innere Foto - gute Zeiten!Was macht für Dich aus, dass Du den Augenblick als gut empfindest?Wie empfindest Du einen guten Moment?Vergehen gute Zeiten viel zu schnell?
Viele Menschen fühlen, dass gute Momente rasend schnell vorbei gehen.
Eine schöne Stunde vergeht wie im Flug, während sie sich zur gefühlten Ewigkeit ausdehnen kann, wenn Du voller Vorfreude wartest. Bestimmt kannst Du Dich auch an den ein oder anderen langweiligen Vortrag erinnern, bei dem Du dachtest, der hört nie auf.
Dauern sechzig Minuten unterschiedlich lang?
Zeit ist subjektiv und richtet sich nach Deiner Wahrnehmung und Bewertung.
Gute Zeiten finden immer JETZT statt....und Du kannst mit der Zeit spielen, wenn Du sie bewusst wahrnimmst.
Mein Tipp:
Dehne und verlängere (gefühlt) Deine gute Zeit durch die Erinnerung an einen guten Augenblick..
Konzentriere Dich auf alles was Du sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen kannst und präge Dir Deine Wahrnehmung ein.
Verbinde ein gutes Gefühl (Geschmack, Geruch, Ausblick, Geräusch) bewusst mit dem guten Augenblick.
Präge Dir Deine guten sinnlichen Wahrnehmungen genau ein.
Dunklere Stunden (die sich für gewöhnlich wie Kaugummi ziehen können) kannst Du ganz einfach aufhellen, indem Du Dir einige Momente "gute Zeit" mit einer Visualisierung schenkst:
Das innere Foto:
Beispiel: Schöner Moment am Meer.
Alles was Du dafür brauchst ist ein ruhiger Platz, an dem Du einige Minuten nicht gestört wirst.
Schließe Deine Augen und entspanne Dich (333-222-111).
Erinnere Dich an einen Moment am Meer, der Dir als besonders gut in Erinnerung geblieben ist.
Konzentriere Dich jetzt auf den Geruch.
Versuche Dich genau daran zu erinnern, was Du in diesem schönen Moment gerochen hast.
(Salz? Sonnencreme auf Deiner Haut? Pflanzen?)
Nimm Dir etwas Zeit und warte ab, bis sich der Geruch in Deiner Erinnerung einstellt.
Lenke Deine Aufmerksamkeit jetzt auf Deine Haut.
Was hast Du gefühlt, als Du am Meer warst?
(Sonne? Wind? Wärme? Sand? Felsen? Deine Kleidung?)
Lass jetzt vor Deinem inneren Auge (die Augen bleiben geschlossen!) das Bild entstehen, das Du in Deinem schönen Moment am Meer betrachtet hast.
(Wasser? Landschaft? Menschen? bunte Farben? ein besonderer Ausblick? Sonne?)
Lass Dir Zeit und betrachte das Bild, das in Dir entsteht aufmerksam und in allen Einzelheiten.
Welche Geräusche gehören zu diesem Bild? Was hast Du in diesem Moment gehört?
Konzentriere Dich auf die Geräusche, die Du in Deiner Erinnerung wahrnehmen kannst.
Du kannst so lange in Deinem guten Moment bleiben, wie Du kannst und möchtest und immer wieder die sinnlichen Eindrücke wiederholen und bewusst wahrnehmen.
Wenn Du Dich gut erholt und erfrischt fühlst, komm in die Wirklichkeit zurück und öffne Deine Augen. (1-2-3-4-5)
Für mich hat diese Visualisierung einen schönen Nebeneffekt:
Seit ich sie gern und häufig anwende, sammle ich bewusst schöne Momente und nehme mit allen Sinnen wahr was mich umgibt.
Anschließend hebe ich die erlebten Eindrücke und Erfahrungen in mir auf und speichere sie. (Vergleichbar mit einer Fotografie, die ein Abbild festhält - aber mit allen Sinnen.)
Dadurch nehme ich den Moment bewusst wahr (während er geschieht) und fühle den Augenblick intensiv.
Ich wünsche Dir viele schöne Momente, die es Dir wert sind bewusst wahrgenommen und erinnert zu werden.
Besser und besser,Gaba

wallpaper-1019588
Headset mit gutem Mikrofon
wallpaper-1019588
COVID-19 | Vor genau einem Jahr: Spahn sieht Beginn einer Epidemie
wallpaper-1019588
[Manga] Jujutsu Kaisen [1]
wallpaper-1019588
HP X27i 2K – 144 Hz GAMING MONITOR Test