DAS EWIG SCHWARZE SCHAF

DAS EWIG SCHWARZE SCHAF

Schon wieder haben sie es getan: Die Schweiz befindet sich wieder auf einer schwarzen Liste. Allerdings in guter Gesellschaft: Dieses Mal ist Deutschland auch dabei. Wir liegen auf Platz sechs, unsere nördlichen Freunde auf Platz 8.

Vor uns liegen noch Hongkong, Taiwan, Singapur, Malaysia und China.

Es handelt sich bei dieser Liste um die „Current Account Surplus Watch“ der New America Foundation, einer sogenannten Denkfabrik in Washington. Mindestens haben die Amerikaner diese Art Fabrik noch nicht an die Chinesen delegiert.

Worum geht es bei dieser Liste? Wieso sind wir schon wieder bei den Bösen?

Am Pranger stehen darin die Länder mit den größten Exportüberschüssen. Diese Länder exportieren zuviel und kaufen zuwenig. Außerdem scheint ihnen zum Teil noch ein Schuss Demokratie oder die „richtige“ Politik zu fehlen, wenn ich die Kommentare in der Tabelle richtig interpretiere.

All diese bösen Länder sind also schuld, dass es den USA schlecht geht. Würden wir weniger exportieren und mehr amerikanische Straßenkreuzer fahren, wäre das Imperium jetzt nicht am abserbeln und könnte weiterhin seine Kriege bezahlen und die Welt mit seinen „Finanzdienstleistungen“ beglücken.

In diese Kerbe hieb auch der gescheiterte Messias Obama an der G-20 in Südkorea. Genützt hat es nichts, er ist mit leeren Taschen nach Hause zurück gekehrt. Das wird Konsequenzen haben. Man schickt den Kaiser nicht ohne Kleider nach Hause, auch wenn er nackt daherkommt. Diese Demütigung werden die USA nicht einfach so weg stecken. Ich bin auf den Gegenzug gespannt.

Die Geschichte wäre halb so schlimm, wenn die USA jetzt einfach weiter fröhlich grünes Papier drucken könnten um damit Erdöl und Elektronikschrott zu kaufen. Doch die Asiaten sind clevere Leute und haben verstanden, dass der Dollar dadurch immer wertloser wird und die Amerikaner ihre Schulden nie mehr werden begleichen können.

Damit hat der Dollar m.E. fertig und eine neue Weltwährung müsste her. Der Euro kann’s nicht sein, nachdem Deutschland nach Griechenland auch noch Irland, Portugal, Italien und Frankreich wird rauskaufen müssen. Dafür wird dann vermutlich das Rentenalter auf 80 erhöht und Hartz4 auf 80 Euro gesenkt ;-)

Also wo hernehmen und nicht stehlen? Schwer zu sagen, aber in der Zwischenzeit werden es wohl Gold und Silber machen. Keine einfache Zeit für den nachdenklichen Investor, denn die Aktienmärkte sind total überdreht und eine Korrektur ist überfällig, und Immobilien – wie schon der Name sagt – sind zuwenig mobil und daher der Willkür der Staaten ausgesetzt auf deren Boden sie stehen.

Doch zurück zum nackten Kaiser. Auch er hat fertig. Er wird 2012 kaum wiedergewählt werden. Nicht nach all der Misere, welche die USA in den nächsten zwei Jahren noch erwartet. Die Krise hat ja erst angefangen und Lösungen sind keine in Sicht. Der Karren steckt im Dreck und versinkt immer tiefer. Sind dann wieder die Republikaner am Ruder – vielleicht noch mit Palin&Teaparty – wird es für uns ungemütlich. Schon jetzt zeichnet sich ein Währungs- und Handelskrieg ab. Es braucht dann nur wenig, bis ein solcher Konflikt auch militärisch ausgetragen wird.

Wenn alles gut geht und kein Redneck auf den roten Knopf drückt, werden wohl die Chinesen Europa kaufen.

Ich sollte mir wieder einen Cadillac kaufen. Den werden sie sicher nicht bombardieren. Euer Traumperlentaucher



wallpaper-1019588
BAG: Urlaubsabgeltung beim Tod des Arbeitnehmers für die Erben
wallpaper-1019588
Es war einmal: die DDR – ein statistischer Rückblick
wallpaper-1019588
Musikschülerinnen bekamen Gesangsunterricht durch Caroline Vasicek
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Schwarzer Adler 2012
wallpaper-1019588
Bohren und Der Club Of Gore: Neue Duftmarke
wallpaper-1019588
[Rezension] "Atlas Obscura Kids Edition – Entdecke die 100 abenteuerlichsten Orte der Welt!", Dylan Thuras/Rosemary Mosco/Joy Ang (Loewe)
wallpaper-1019588
Von der Wuhlheide nach New York und das Fahrrad, daß nirgends hinfährt. Das lief im November 2019!
wallpaper-1019588
Abgeschobene Asylanten haben in Deutschland 6 Millionen Euro Schulden