Das Erfolgsrezept vom Re-Commerce Startup Vite EnVogue

Re-Commerce kurz erklärt

„Der Begriff Re-Commerce ist eine Kombination der Begriffe E-Commerce und Re (englisch für „wieder" oder „zurück"). Der Begriff beschreibt den Handelsverkehr gebrauchter Gegenstände über das Internet." (Quelle: Wikipedia)

Die Idee von Vite EnVogue

Das Erfolgsrezept vom Re-Commerce Startup Vite EnVogue

Das Startup Vite EnVogue ist erfolgreich groß geworden! Inzwischen verzeichnet das Ecommerce Unternehmen 60 Angestellte an drei unterschiedlichen Standorten, und erzielte im vergangenen Jahr über 5 Mio € Umsatz!

Im Onlineshop von Vite EnVogue gibt es gebrauchte Luxusmode zu einem erschwinglichen Preis. Karolin Junke, Geschäftsführerin von Vite EnVogue, formulierte die Idee hinter dem Startup wie folgt:

„Gebrauchte Luxusmode ohne muffiges Image"

Es ist wichtig, dass die Artikel nicht angestaubt wirken. Denn obwohl gebrauchte Artikel verkauft werden, handelt es sich um hochpreisige Ware. So kostet das teuerste Produkt bei Vite EnVogue 13.000 €!

Das geheime Rezept

Die Mode wird vom Verkäufer direkt an Vite EnVogue gesendet. Danach erfolgt die Bewertung des Artikels und die Festsetzung des Einkaufspreises und des Verkaufspreises. Die Bezahlung an den Verkäufer erfolgt umgehend, auch ohne konkreten Käufer. Anschließend wird der Artikel von EnVogue für den Verkauf vorbereitet. Das heißt im konkreten:

Die Herausforderungen

  1. Jeder Artikel besteht nur einmal. Deshalb sind die Arbeitsschritte nicht skalierbar.
  2. Die Artikel müssen durch Emotionalisierung der Inhalts vom muffigen Gebrauchtwaren Image befreit werden.
  3. Genügend Verkäufer finden

Die Zutaten für die Lösung

Herausforderung 1#

Hier warDas Erfolgsrezept vom Re-Commerce Startup Vite EnVogue eine entscheidende Frage das Thema Make or Buy für die Kernaufgabe der Produktfotografie bei Vite EnVogue. Es wurden eine Vielzahl von Angeboten verglichen, doch Buy war auf jeden Fall viel zu teuer für das Startup. Aus der Not wurden erste Feldversuche im Bereich der Produktfotografie gestartet und für gut befunden. Das überdurchschnittlich junge Team stellt sich gerne zum Modeln zur Verfügung. Außerdem wurden klare Prozesse implementiert, sowie Software individuell auf den Anwendungsfall programmiert. Mit viel Kreativität und Einsatz werden inzwischen täglich 1.000 Artikelbeschreibungen sowie Produktbilder veröffentlicht.

JA zu „Make" und Prozessen

Herausforderung 2#

Emotionen spielen besonders im Luxus Segment eine große Rolle. Die Artikel sind teuer und der Einkauf bei Vite EnVogue soll demnach auch diese Bedürfnis nach Luxus voll bedienen. Die Zutaten der Emotionalisierung sind individuelle Produktbilder, einzigartige Artikelbeschreibungen, sowie ein dediziertes Content Marketing über den Blog.

Perfekt inszenierte Produkte im Shop

Herausforderung 3#

Ohne Artikel funktioniert das Konzept nicht! Deshalb müssen die Verkäuferinnen gezielt angesprochen werden. Über die üblichen Social Media Kanäle funktioniert das hierbei nicht, da die Streuverluste zu hoch sind. Deshalb arbeitet Vite EnVogue hier eng mit den Einzelhändlern der Luxusbranche zusammen, und schafft hierbei eine direkte Ansprache. Zudem wird als entscheidenstes Alleinstellungsmerkmal die sofortige Auszahlung des Preises an den Verkäufer gewährleistet.

Zielgruppengerechte Ansprache mit dem richtigen Argument
Referenzen

wallpaper-1019588
Die berufliche Selbständigkeit – der Sprung in die Freiheit
wallpaper-1019588
Heute Abend kommt der spektakulärste Sternenhimmel des Jahres
wallpaper-1019588
Käffchen?
wallpaper-1019588
Sparkasse sperrt alle Kreditkarten
wallpaper-1019588
"Puddin'" - DON'T BREAK THE RULES. CHANGE 'EM.
wallpaper-1019588
Neue Waze Navi-Stimme mit DJ Khaled präsentiert von Deezer
wallpaper-1019588
Es stiebte, es brauste
wallpaper-1019588
Leserunde | Spuk in Hill House