Das Christbaumschaf

Das Christbaumschaf

Das Schaf in der Christbaumplantage.

Das Christbaumschaf

Einer von vielen Grenzsteinen.

Uff, das war weit. Nein, ich meine nicht die Wanderung in der Ajoie, sondern die Bahn-Bus-Reise hin und zurück, die doch gut 5 3/4 Stunden dauerte. Gelohnt hat sich das gestern auf jeden Fall. Nur schon wegen der Gesellschaft, ich wanderte mit Stefan und Marlis Brauchli. Stefan ist der Gemeindewanderer; was das ist, kann man auf seiner Homepage nachlesen und auch auf meinem Blog. Mit Leuten, die soviel wandern wie die Brauchlis aus Seuzach ZH, hat man doch einiges auszutauschen und zu besprechen. Die Unternehmung führte von Bure via Fahy und Grandfontaine - dort nahmen wir den Zmittag - nach Damvant, was genau 4 Stunden Gehzeit bedeutete. Prägend waren:
  • Panzerfahrgeräusche vom Waffenplatz Bure im ersten Wanderviertel
  • Der Bluescht, der begonnen hat und unsere Augen verwöhnte
  • Weite Felder und schnurgerade Wege...
  • ... sowie natürlich der eine oder andere charismatische Grenzstein; streckenweise gingen wir auf der Grenze zu Frankreich.

    Das Christbaumschaf

    Fünfzehn Minuten bis zum Zmittag: Marlis und Stefan kurz vor Grandfontaine.


wallpaper-1019588
Ständige Blähungen? Ein Alarmsignal!
wallpaper-1019588
Graue Haare – Wie ungesund ist das Färben der Haare?
wallpaper-1019588
Männerfreundschaft: Kameradschaft und Bruderschaft sind essentiell in der Mannwerdung
wallpaper-1019588
Schaschlik aus dem Ofen mit Sauce
wallpaper-1019588
Island: Episode 1
wallpaper-1019588
Resident Evil 2 erscheint komplett ungeschnitten in Deutschland – Ankündigung einer Collector’s Edition
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Friede Merz – Daisy Lane [EP]
wallpaper-1019588
Dungeons & Dragons 5th Edition Player´s Handbook