Das Christbaumschaf

Das Christbaumschaf

Das Schaf in der Christbaumplantage.

Das Christbaumschaf

Einer von vielen Grenzsteinen.

Uff, das war weit. Nein, ich meine nicht die Wanderung in der Ajoie, sondern die Bahn-Bus-Reise hin und zurück, die doch gut 5 3/4 Stunden dauerte. Gelohnt hat sich das gestern auf jeden Fall. Nur schon wegen der Gesellschaft, ich wanderte mit Stefan und Marlis Brauchli. Stefan ist der Gemeindewanderer; was das ist, kann man auf seiner Homepage nachlesen und auch auf meinem Blog. Mit Leuten, die soviel wandern wie die Brauchlis aus Seuzach ZH, hat man doch einiges auszutauschen und zu besprechen. Die Unternehmung führte von Bure via Fahy und Grandfontaine - dort nahmen wir den Zmittag - nach Damvant, was genau 4 Stunden Gehzeit bedeutete. Prägend waren:
  • Panzerfahrgeräusche vom Waffenplatz Bure im ersten Wanderviertel
  • Der Bluescht, der begonnen hat und unsere Augen verwöhnte
  • Weite Felder und schnurgerade Wege...
  • ... sowie natürlich der eine oder andere charismatische Grenzstein; streckenweise gingen wir auf der Grenze zu Frankreich.

    Das Christbaumschaf

    Fünfzehn Minuten bis zum Zmittag: Marlis und Stefan kurz vor Grandfontaine.


wallpaper-1019588
Neues Buch: Gute Impfung - Schlechte Impfung
wallpaper-1019588
Secreto, Kartoffeln, Spitzkohl mit Bärlauch
wallpaper-1019588
Kleiner Ratgeber für eine gelungene Partnerschaft
wallpaper-1019588
ISOs verifizieren
wallpaper-1019588
Steiner und Madlaina: Mit dem Herz durch die Wand
wallpaper-1019588
Veganes Chashu, gerollter japanischer Braten
wallpaper-1019588
Jared Kushner flüstert Trump ins Ohr, Saudis beim „Aufräumen“ nach Khashoggi-Mord mehr Zeit einzuräumen
wallpaper-1019588
Die Elternschule - Filmrezension