Das Christbaumschaf

Das Christbaumschaf

Das Schaf in der Christbaumplantage.

Das Christbaumschaf

Einer von vielen Grenzsteinen.

Uff, das war weit. Nein, ich meine nicht die Wanderung in der Ajoie, sondern die Bahn-Bus-Reise hin und zurück, die doch gut 5 3/4 Stunden dauerte. Gelohnt hat sich das gestern auf jeden Fall. Nur schon wegen der Gesellschaft, ich wanderte mit Stefan und Marlis Brauchli. Stefan ist der Gemeindewanderer; was das ist, kann man auf seiner Homepage nachlesen und auch auf meinem Blog. Mit Leuten, die soviel wandern wie die Brauchlis aus Seuzach ZH, hat man doch einiges auszutauschen und zu besprechen. Die Unternehmung führte von Bure via Fahy und Grandfontaine - dort nahmen wir den Zmittag - nach Damvant, was genau 4 Stunden Gehzeit bedeutete. Prägend waren:
  • Panzerfahrgeräusche vom Waffenplatz Bure im ersten Wanderviertel
  • Der Bluescht, der begonnen hat und unsere Augen verwöhnte
  • Weite Felder und schnurgerade Wege...
  • ... sowie natürlich der eine oder andere charismatische Grenzstein; streckenweise gingen wir auf der Grenze zu Frankreich.

    Das Christbaumschaf

    Fünfzehn Minuten bis zum Zmittag: Marlis und Stefan kurz vor Grandfontaine.


wallpaper-1019588
Luftig und leicht – meine Outfits im Marinelook
wallpaper-1019588
Ubisoft eröffnet Anfang 2018 neues Entwicklungsstudio in Berlin
wallpaper-1019588
Filme mit Arnie: Schwarzenegger ohne Erinnerung in TOTAL RECALL
wallpaper-1019588
Rundwanderung um Kalchreuth: Felsenkeller - Jungfernsitz
wallpaper-1019588
Roncalli – darum ist es im Circus so schön
wallpaper-1019588
Spargel sous vide-gegart
wallpaper-1019588
XVII Motor Retro Marratxi
wallpaper-1019588
Die Woche | 19.05. – 25.05.2018