Curry Leaves – Ein Traum von Indien

Erstmals in Wien gibt es die Möglichkeit, neben indischen Spezialitäten auch indisches Street Food auszuprobieren. Das Restaurant, nahe der UNO-City am Kagraner Platz, bietet einzigartiges Curryvergnügen und Masalas in ihrer Perfektion. Doch sie laden nicht nur zum Gustieren ein, vielmehr kann man in dem, von Curry Leaves Betreiberin Simmy Chirayath schon seit 10 Jahren geführten, exotischen Supermarkt diverse seltene Zutaten ergattern sowie in Kochkursen lernen, diese zu verarbeiten.

Spezialitäten aus ganz Indien

„Curry is as important for the Indian cuisine as grammar is for languages.“ Ganz nach dieser Philosophie wird in dem neu konzipierten Lokal Curry Leaves gekocht. Küchenchef Jhabilal Kharel ist überzeugt von der Einzigartigkeit des Restaurants, das seltene indische Gerichte anbietet. Vor allem schwärmt er für die kulinarischen Höhepunkte aus Südindien: von dem knusprigen, vegetarisch gefüllten Pfannkuchen „Masala Dosa“, aus Reis und Urdbohnen mit Linsensauce und Kokoschutney, „Idly Sambhar“, einem dampfgegarten Reiskuchen auf Linsensauce und Kokoschutney sowie von den donutartigen Snacks „Vada Sambhar“ aus Urdbohnen und Reis.
Die Lieblingsspeise und Empfehlung des Küchenchefs ist das „Butter Chicken“, das er als eines der authentischsten indischen Gerichte bezeichnet und das man gemeinsam mit Naan Brot probieren sollte.
Auch die Auswahl an vegetarischen Speisen ist überraschend groß. Neben diversen einzelnen fleischlosen Speisen empfiehlt sich die täglich variierende gemischte Platte, aus sechs verschiedenen Gerichten mit Joghurtsauce.

Das Geheimnis der Masalas

Seine Ausbildung machte Küchenchef Jhabilal Kharel im Restaurant Moti Mahal in Delhi. Schon damals entwickelte er seine Perfektion beim Kochen, insbesondere die Zubereitung der Masalas betreffend. Als tägliche Herausforderung in der Küche sieht er die Vorbereitung der Saucen und Masalas. Letztere müssen laut Chefkoch bis zur Perfektion abgeschmeckt und abgestimmt werden. Ihre Zubereitung sollte ein gut gehütetes Geheimnis bleiben, das seine Besonderheit nicht verlieren darf. Weitergeben möchte er dieses ausschließlich an einen herausragenden und passionierten Koch, der die indische Küche ebenso liebt und die Speisen mit derselben Hingabe zubereiten will, wie er. Noch ist Jhabilal Kharel auf der Suche, nach einem würdigen Nachfolger.

Curry Leaves / Indian Cuisine
Trinity Exotic Lebensmittel GmbH
Kagraner Platz 47
A-1220
Phone: +43 0 190 896 06
[email protected]

Fotocredit: iStock fotokris

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!


wallpaper-1019588
Netflix kündigt weitere Partnerschaft mit Anime-Studios an
wallpaper-1019588
„Time to Say Goodbye“: Die letzte Fahrt der 90 Jahre alten Pendelbahn auf die Mariazeller Bürgeralpe
wallpaper-1019588
Plastic Planet? Tampons und Binden unter der Lupe
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: The Bland
wallpaper-1019588
Bodega Biniagual
wallpaper-1019588
Wonderboy: The Dragon's Trap - Let's Play mit Benny
wallpaper-1019588
Rezension: Eat. Plants.
wallpaper-1019588
Sonntag, 20.10.2019 – ab 18:00 Uhr Warnstufe GELB