CRANBERRY PINZEN

Zu den Osterfeiertagen gehört ‘ne Osterpinzen. Viele peppen die Pinzen ja mit Rosinen auf. Ich hab mir gedacht Rosinen sind out. Cranberries hingegen, sind IN und supergesund. Irgendwas mit Antioxidantien. Und wenn man genug von denen isst, ist das gut für die Jugendlichkeit. Ob davon die Falten weggehen? So’n Quatsch. Aber schmecken tuans! Deshalb gibts totally fancy – die Cranberry Osterpinzen. Und ihr glaubt’s nicht wie wahnsinnig gut das Cranberrybrot zu Kochschinken und Kren passt.

Cranberrypinzen

Das Rezept (für 1 Laib Brot)

  • 500g Weizenmehl
  • 1 Pkg. Trockenhefe
  • 200 ml warme Milch
  • 50g Butter
  • 2 Teelöffel Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Bourbonvanillezucker
  • 200 g getrocknete Cranberries
  1. Die Milch kurz erwärmen und die Butter darin schmelzen.
  2. Den Zucker darin auflösen und die Trockenhefe kurz unterrühren.
  3. 5 Minuten stehen lassen, die Hefe geht dadurch auf und macht den Teig danach doppelt locker.
  4. Die Cranberries bei Belieben, etwas kleiner hacken.
  5. Das Mehl mit dem Salz und der Cranberries mischen.
  6. Das Hefegemisch zum Mehl hinzufügen und zu einem glatten Teig kneten. 2 Stunden gehen lassen.
  7. Den Teig auf ein Blech setzen und zu nem Laib formen. Mit einem Messer ein X reinritzen.
  8. Nochmals ne halbe Stunde gehen lassen.
  9. Ofen auf 180 °C vorheizen.
  10. Mit einem Ei bestreichen.
  11. 30 Minuten backen.

Cranberry Brot

!Tipp: Cashewkerne und Cranberries, stell ich mir in Kombination auch gut vor.