SCHEITERHAUFEN RELOADED

Ich verwerte gerne Restl’n. Heutzutage, wo so verschwenderisch umgegangen wird geht der Trend trotzdem wieder zu “Back to the Roots” und “old school”. Also verwert ma mal ganz nach old school-Art unsere Osterpinzenrestl’n. Damit unser ökonomisches Gewissen nicht darunter leidet. Außerdem sei erwähnt, dass Restl verwerten nicht nur topmodern sondern echt praktisch ist. Wenn ihr also keine Ahnung habt, wohin mit der alten Pinzen – nun, ich würd vorschlagen: Ab in den Ofen!

Scheiterhaufen reloaded

Das Rezept (für 2 Personen)

  • 3 Scheiben halbtrockenes Brioche oder Pinzen
  • 2 Eier
  • 100 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 2 Löffel Zucker
  • Puderzucker
  • Zimt
  • frische Heidelbeeren
  • Ahornsirup
  • 2 g’scheite Eckerl Butter
  1. Die Eier mit der Milch, dem Zucker und dem Salz verquirlen.
  2. Die Scheiben in die Tunke legen, bis sie vollgesogen sind und wenden.
  3. Die Auflaufform ausbuttern und eine Scheibe hineinlegen.
  4. Mit Puderzucker und Zimt bestreuen und mit Heidelbeeren belegen.
  5. Backofen vorheizen (180 °C).
  6. Eine weitere Scheibe getunktes Brot darauf legen, nochmals zuckern und bezimten und wieder mit Heidelbeeren belegen.
  7. Die letzte Scheibe Brot darauf legen.
  8. Im Ofen 30 Minuten backen.
  9. Ein Eckerl Butter schmelzen.
  10. Den French Toast auf Teller geben und mit geschmolzener Butter und Ahornsirup servieren.
  11. Und zuletzt: Genießen!

Scheiterhaufen Scheiterhaufen mit Heidelbeeren

!Tipp: Man kann natürlich auch eine große Ofenform mit mehr Brotresten nehmen. Und bei den Früchten ist auch alles erlaubt.

Scheiterhaufen