Cold Cake

Cold CakeHier kommt der Gipfel der Faulheit, denn die Torte geht unter 1 Stunde und kann sofort gegessen werden, also habt ihr nie wieder eine Ausrede, warum kein Kuchen im Haus ist, wenn sich Gäste zumindest ein wenig vorher angekündigt haben 😀 Die Torte sieht bei mir etwas schluderig aus, da ich das Ding in 48 Minuten fertig gestellt habe und kein Rezept geplant war 😉 Doch wenn meine Freunde quengeln mach ich natürlich eine Ausnahme und verwende auch mal Schnappschüsse! In der Regel mache ich nix mit fertigen Sachen, wie dem Brownieboden, aber backen ist bei dem Wetter nicht drin, doch wer sich nicht scheut kann entweder selber am Ofen stehen oder schaut sich nach Alternativen um, zum Beispiel Naschzeug von der Frau 🙂 Viel Spaß beim basteln oder nur angucken.

Zutaten

Für den Boden
200 g Brownies
1 Teelöffel Zimt

Für die Füllung
750 g Erdbeeren
1 kg Magerquark
200 ml Sahne
100 ml Vollmilch
1 Vanilleschote, ausgekratzt
4 Esslöffel Zucker
Geliermittel für 250 ml Flüssigkeit

Topping
50 g Schokolade, geraspelt
30 g Haselnusskrokant
Springform, rund Durchmesser 20 – 24 cm

Cold Cake

Zubereitung

Die Brownies zerkrümeln, mit Zimt mischen und auf einen Tortenboden drücken (Ich habe einen Tortenring benutzt).

Waschen Sie die Erdbeeren unter warmem und danach kurz unter kaltem Wasser ab und entfernen Sie erst dann den grünen Strunk. So bleibt das Aroma in den Erdbeeren und sie ziehen kein Wasser!

Schneiden Sie die großen Erdbeeren in Stücke und lassen Sie die Kleinen einfach ganz.

Quark, Milch, 2 EL Zucker und Vanillemark verrühren, die Sahne mit einer Prise Salz und dem restlichen Zucker aufschlagen und unter die Quarkmasse heben.

Anschließend das Geliermittel unterrühren und etwa ¼ der Masse beiseite stellen. Unter die restliche Masse die Erdbeeren ziehen und auf dem Brownieboden verteilen.

Danach das viertel Quarkmasse obenauf verteilen und glatt streichen. Mit Krokant und geraspelter Schokolade bestreuen und ab in den Kühlschrank! Die Torte ist sofort verzehrbar, aber nach ca. 2 Stunden ist sie richtig fest und lässt sich prima schneiden.

Cold CakeTipps

  • Natürlich geht das alles ebenfalls vegan!
  • In die Quarkmasse passt hervorragend Abrieb und Saft einer Zitrone (dann bitte etwas weniger Milch verwenden).
  • Für die geraspelte Schokolade habe ich Kuvertüre verwendet und diese mit einer Käsereibe zerkleinert. Das geht supergut!
  • Gerne kann jeder seine Brownies selber machen, aber dann ist es keine „Cold Cake“!
  • Für eine zweite Variante habe ich ein Glas Sauerkirschen gut abtropfen lassen, die Quarkmasse mit Amaretto angerührt anstatt Milch und als Böden habe ich 200 g Löffelbiskuit (etwa 24 Stück) verwendet, welche ich zuvor einseitig in Espresso mit Zucker und Zimt getaucht habe (sonst werden die matschig) und in Schichten mit geraspelter Schokolade in den Tortenring eingefügt. Den Kirschsaft habe ich mit Wasser auf einen halben Liter aufgefüllt und mit Tortenguss kurz aufgekocht. Leicht abkühlen lassen und dabei regelmäßig durchrühren, über die Quarkmasse verteilen und ab in den Kühlschrank für 2 Stunden!
  • Die Erdbeeren hatte ich tiefgefroren in den Quark gegeben, aber dann läuft irgendwann Flüssigkeit aus dem Kuchen, also bitte nur ungefrorenes und trockenes Obst verwenden, dann gelingt die Torte immer!

Cold Cake

Bitte bleibt alle lecker, Arno …


wallpaper-1019588
Akku-Scheinwerfer IXON SPACE überzeugt
wallpaper-1019588
WAVE AKADEMIE für Digitale Medien erhält staatliche Anerkennung
wallpaper-1019588
Lifestyle X: Was ich aus 12 verrückten Selbstversuchen gelernt und beibehalten habe
wallpaper-1019588
Fam. Eder-Feldbauer steirischer Bauernhof des Jahres 2019
wallpaper-1019588
Future Astronauts Horizons Podcast Episode #053 // free download
wallpaper-1019588
Schoko-Cookie-Törtchen mit Baiser
wallpaper-1019588
Gewalt: Ohne Beipackzettel
wallpaper-1019588
luna. ein fliegenpilz im erdbeerkleid