Claudia Winter - Cook & Chill Ausgerechnet Soufflé!

Claudia Winter - Cook & Chill Ausgerechnet Soufflé!Claudia Winter
Cook & Chill
Ausgerechnet Soufflé
Taschenbuch 
AAVAA E-Book Verlag UG
11,95 €
ISBN: 978-3941839274
Leseprobe
Buchinfo
"Ich führe das ganz und gar durchschnittliche Leben einer Singlefrau in Köln. Mit dem Gros meiner Leidensgefährtinnen habe ich vor allem eines gemein: Ich habe mein langweiliges Dasein ordentlich satt. Tagein, tagaus ertrage ich in einer renommierten Anwaltskanzlei einen übellaunigen Boss, lecke Klebestreifen von Briefumschlägen an, koche sagenhaft schlechten Kaffee und vertröste die Gattin des Chefs am Telefon auf nirgend wann. Die Höhepunkte des Tages bestehen im Feierabendstempeln und in haltlosen Bollywood-Kochgelagen mit meiner Freundin Britta. Beides tue ich täglich.
Irgendwann geht die Sache schief. Eigentlich geht nur eine Akte schief. Doch das ist sauteuer und sozusagen wegweisend. Ich halte die Türklinke des Büros in der Hand. Und zwar von außen. Da stehe ich nun, Katharina Lehner. Ohne Job, ohne Mann, ohne Plan. Mein unwiderstehlicher Nachbar zählt nicht - den traue ich mich nicht mal anzusprechen.
Aber ich habe ja das, was ich manchem nicht unbedingt vorbehaltlos wünschen würde: Ein Rezept für jede Lebenslage, ein paar Flaschen sündhaft teuren Wein und eine durchgeknallte Busenfreundin. Wir ertränken meinen Kummer gemeinsam und hecken einen genialen Plan aus: Wir eröffnen einen Kochbuchladen nebst Bistro und Kochstudio."
"Himmelherrgott nochmal! Hätte mich nicht mal jemand vorwarnen können?!"
Autoreninfo
Claudia Winter ist Diplom-Sozialpädagogin an einer Grundschule und schreibt schon seit ihrer Kindheit Gedichte und Kurzgeschichten. Als Tochter gehörloser Eltern lernte sie bereits mit vier Jahren Lesen und Schreiben, gefördert von ihrem Vater aufgrund der Sorge des sprachlichen Defizits. Den handwerklichen Schliff erhielt ihr Talent von dem Schriftsteller Rainer Wekwerth.
Neben „Häppchenweise“ erschienen ihre Frauenromane „Ausgerechnet Soufflé!” und „Heul doch, Paulina!” im AAVAA Verlag Berlin, außerdem hat Claudia Winter Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien veröffentlicht. Ihre Protagonistinnen sind starke Frauen mit liebenswerten Schwächen und der Fähigkeit, im Laufe ihrer Geschichten über sich hinauswachsen. Ihre Botschaft ist eindeutig: sich selbst nicht allzu ernst nehmen, mit offenem Herzen durch die Welt gehen, um Flügel wachsen zu lassen.
Die Autorin lebt in Limburg an der Lahn mit ihrem Lebensgefährten und den Hunden Kim und Luka.
www.c-winter.de
(Cover, Buchinfo und Autoreninfo von http://www.aavaa-verlag.com)
Meine Meinung
 Hier darf ich mit ruhigen Gewissen sagen: Hier wurde ich sowas von positiv überrascht.
Eine kurze Meldung auf Facebook, eine schnelle Antwort und schwups hatte ich ein signiertes Exemplar in meinen Briefkasten. Darüber habe ich mich richtig gefreut und ich war skeptisch. So richtig skeptisch.
Und dann fing ich an. Holprig erst, aber ich glaube, das war wegen meiner eigenen Unsicherheit, wie das Buch werden würde, doch dann nahm es mich gefangen.
Es ist eine so einfache Geschichte. Das hätte genauso gut ich sein können, oder vielleicht du. Eine frau aus dem Leben und so dargestellt, das man mitleben musste. Tag für Tag erlebt man hier ein Leben.
Und die Autorin hat einen wirklich erfrischenden und belebenden Schreibstil. Man kann gar nicht anders und versteht diese Protagonistin. Man lebt, leidet und lacht mit ihr, kämpft und bricht aus den ihrem alten eintönigen Leben. Sie macht was neues, etwas was zu ihr passt und verliebt sich.
Hach, ich liebe Katta und später kann ich den Sympatien eines bestimmten Protagonisten ;-) nicht widerstehen und verfalle auch ihm.
Um auf den Schreibstil zurückzukommen, er ist nicht nur lebhaft und realistisch, sondern auch sehr emotional. Manches Mal konnte ich meine Tränen nicht zurückhalten, besonders im letzten Drittel des Buches. Eifrige Leser meiner Rezensionen wissen, wie gerade so, mich Bücher überzeugen, denn dann lebe ich mit meinen Helden aus dem Buch. Ich laufe als Schatten mit ihnen und lebe jede Emotion. Genauso ist es hier auch.
Supertoll finde ich die Art und Weise des Buches. Gespickt mit rezepten, die gerade die geschichte unterstützen, darf man selbst ausprobieren. Es bleibt einem gar nichts anderes übrig, als diese selbst zu kochen. Creme Brüüülllääääää, meine absolute Lieblingsnachspeise oder das indische Safranhuhn, aaahhhh leeecccckkkkkkkaaaa. Kann ich nur empfehlen. genauso auch Nachts mal Mousse au Chocolat zu machen und den kippelnd in der Küche zu futtern. na gut, kippeln konnte ich nicht, fehlte der passende Stuhl. Eine super Aussicht über die Stadt fehlte mir ebenso, aber nun gut, der Gedanke zählte.
Also mich imponierte so manches gericht und es bleibt sicher keins ungekocht.
Diese Mischung machts. Ein Buch mit Geschmack, was man hier auch wörtlich nehmen darf. Durch einen wirklich flüssigen Lesefluss und einen passenden Humor, der den Witz unterstreicht. Erstaunlich fand ich die lebhaften natürlichen Pannen, die sie hier wirklich realistisch beschreibt.
Die Idee diese Buch zu schreiben war eine wirklich, wirklich sehr gute Idee. Ich kann es jedem empfehlen.
Ein Buch für dich und mich, für alle, die Genuss im Lesen und Essen verbinden können.


wallpaper-1019588
[Rezension] Die Lady - Verliebt in einen Vampir 2
wallpaper-1019588
PPP – Teil 6
wallpaper-1019588
Nur 13 % der Deutschen erwägen, im Ausland Urlaub zu machen
wallpaper-1019588
Geld made in Innerrhoden