Chocolate Chip Suprise Cookies

Chocolate Chip Suprise Cookies

Sodele, nach den ganzen Back-a-thon, Geburtstagsparty und sonstigen Cupcake-Back-Eskapaden brauchte ich dringend eine Cremetörtchen Auszeit…

Deshalb wagte ich mich auch endlich mal wieder an Chocolate Chip Cookies, eine meiner zahlreichen Hass-Lieben. Diese kleinen Scheisser wollten mir nämlich nie richtig gelingen und dass, obwohl ich mich schon zigfach durch Knastschwester Stewarts Cookie Rezepte, Blogosphäre und diverse Backbücher gewurschtelt hatte.. grrrrrrr..  Zu oft zerliefen sie zu großflächigen, steinharten Fladen auf dem Backblech zusammen.

Aber was soll ich sagen, jetzt hab ich tatsächlich ein fähiges Rezept gefunden (HiphipHurraaaaaa)!!!!  Schön dekadent, wie wir das lieben, sind diese hier mit Oreo Keksen und Schokoriegel Stücken (Überreste vom letzten Back-a-thon) gefüllt. Wenn ihr auf die Zuckerkoma Füllung verzichtet, habt ihr ein prima Chocolate Chip Cookie Basic Rezept.

Und das geht so:   (für ca 22 grooooße Scheisser)

  • 230g Butter
  • 170g Zucker
  • 170g brauner Zucker
  • 2 Eier (L)
  • 1 EL Vanilla
  • 420g Mehl
  • 1 TL Natron
  • Prise Salz
  • gehackte Schokolade oder Chocolate Chips (Menge ganz nach Vorliebe)

Zuerst den Backofen auf 180°C Ober-, Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier bestücken.

Butter mit Zucker schaumig rühre, dann die Eier und Vanilla unterrühren.

Die übrigen trockenen Zutaten mischen und unter den Flüssigen Teig rühren (Auch die Schokolade).

Für klassische Chocolate Chip Cookies, den Teig mit den Händen zu Kugeln Formen, leicht andrücken und mit ausreichend Abstand auf das Blech setzen. Für ca 13min backen.

Für die Überraschungs Füllung, Oreos oder Schokoriegelscheibchen bereit legen. Immer 2 Kugeln aus dem Teig Formen und den Oreokeks oder das Schokoriegelstück sandwichartig dazwischen packen. Dann leicht zusammenpressen, das die Füllung im Cookie Rohling verschwindet. Ebenfalls für 13min im Ofen verschwinden lassen.

Hilfreiche Tipps:

  • Die Cookies auf der 2ten Schiene von unten backen, damit sie nicht zuviel Oberhitze abbekommen.
  • Ich verwende immer Soft brown sugar von tate & lyle (gibts im netz, zbsp ebay) da der bei uns im Handel erhältliche braune Zucker ein völlig anderer ist. Soft brown sugar ist viel kompakter und eher feucht. Ich finde das man echt einen Unterschied bemerkt, gerade bei Cookies. In Holland gibt es diesen braunen Zucker ebenfalls im Supermarkt.. Bei uns scheinbar leider nicht.
  • Chocolate Cips: Im Supermarkt findet man leider immer nur diese kleinen unauthentischen „Schokoladentröpfchen“, jetzt hab ich Chocolate Chips auch von deutschen Händlern aufgetan. Die heissen bei uns nämlich Callebaut und man bekommt sie in Zartbitter, weißer Schokolade, Vollmich, Erdbeer und Co im Netz.


wallpaper-1019588
Gmoa Oim Race 2019
wallpaper-1019588
Lütticher Waffeln
wallpaper-1019588
Da war doch noch was
wallpaper-1019588
Butter oder Kanonen?
wallpaper-1019588
Mueller-Report veröffentlicht: Zahlreiche Russen-Kontakte +++ Versuche der Justizbehinderung
wallpaper-1019588
Castlevania Anniversary Collection – Das Line-Up an Titeln steht nun fest
wallpaper-1019588
She Drew The Gun: Nachholbedarf
wallpaper-1019588
Paprika-Chili-Marmelade mit Pumpernickel und Ziegenfrischkäsetaler