China: Internetzugang nur gegen Gesichtsscan

China: Internetzugang nur gegen GesichtsscanUm in China nach dem 1. Dezember 2019 noch einen Internetanschluss oder eine Telefonnummer zu bekommen, müssen die Menschen  dort ihren Ausweis vorlegen und mittels Gesichtserkennung ihre Identität bestätigen.

Damit will der Staat sicherstellen, dass Nutzer nur noch unter ihrem richtigen Namen Anschlüsse registrieren können.

Auch schon angemeldete Anschlüsse sollen von den Telefon- und Internetanbietern dann überprüft werden. Falls falsche Angaben gemacht wurden, sollen die Verträge beendet werden. Auch die Weitergabe von Telefonnummern verbietet die neue Regelung.

Damit weitet sich die Überwachung und Kontrolle im größten Überwachungsstaat der Welt noch weiter aus. Der nächste Schritt wäre dann ein implantierter ID-Chip für fast 1,5 Milliarden Chinesen…


wallpaper-1019588
Aldi verbannt Einwegplastik schon ab 2019
wallpaper-1019588
Sparkasse sperrt alle Kreditkarten
wallpaper-1019588
Skitour aufs Schöderhorn: Pulver-Garantie in Großarl
wallpaper-1019588
Inkontinenz – Therapie und Naturheilkunde | naturalsmedizin.com
wallpaper-1019588
Nachtmusik: “Riders” von Kansas Smitty’s ist der Soundtrack nächtliche Reisen
wallpaper-1019588
Luminar 4 ist da!
wallpaper-1019588
NEWS: Katie Melua kündigt Live-Album und neue Tourdaten an
wallpaper-1019588
{Rezension} Das Geschenk von Sebastian Fitzek