Changeless - Gail Carriger

Über die Autorin:
Ms. Carriger began writing in order to cope with being raised in obscurity by an expatriate Brit and an incurable curmudgeon. She escaped small town life and inadvertently acquired several degrees in Higher Learning. Ms. Carriger then traveled the historic cities of Europe, subsisting entirely on biscuits secreted in her handbag. She now resides in the Colonies, surrounded by a harem of Armenian lovers, where she insists on tea imported directly from London and cats that pee into toilets. She is fond of teeny tiny hats and tropical fruit. Find out more about the author at http://www.gailcarriger.com.
Kurzbeschreibung:
Alexia Tarabotti, the Lady Woolsey, awakens in the wee hours of the mid-afternoon to find her husband, who should be decently asleep like any normal werewolf, yelling at the top of his lungs. Then he disappears - leaving her to deal with a regiment of supernatural soldiers encamped on her doorstep, a plethora of exorcised ghosts, and an angry Queen Victoria.
But Alexia is armed with her trusty parasol, the latest fashions, and an arsenal of biting civility. Even when her investigations take her to Scotland, the backwater of ugly waistcoats, she is prepared: upending werewolf pack dynamics as only the soulless can.
She might even find time to track down her wayward husband, if she feels like it.
Auglia's Rezension:
"Changeless" ist die Fortsetzung von "Soulless" und somit der zweite Band der "Parasol Protectorate"-Reihe.
Miss Alexia Tarabotti hat den Werwolf Lord Maccon geheiratet und ist nun keine Miss mehr, sondern eine Lady. Verändert hat sie das nicht, sie ist weiterhin sie selbst geblieben mit all ihren Stärken und Schwächen. Ihren neuen Job als Muhja der Königin übt sie souverän aus und auch im Eheleben scheint sie die Dominante zu sein. Doch plötzlich verschwindet ihr Ehemannt nach Schottland, ohne ihr etwas zu sagen. Das passt Alexia ganz und gar nicht, vor allem da eine kleine Armee auf ihrem Rasen Quartier bezogen hat. Dazu kommt noch eine Plage über London, die die übernatürlichen Lebewesen zu Mensche macht indem sie ihre Fähigkeiten einbüßen. Das alles lässt sie nicht kalt und so folgt sie ihrem Ehemann nach Schottland...
"Changeless" lässt sich flüssig lesen, bietet hurmorvolle Stellen und dennoch kommt es leider nicht an "Soulless" heran. Manche Passagen sind einfach langweilig zu lesen, da passiert nichts, deshalb zieht sich das Buch manchmal sehr, leider. Positiv fallen dem Leser die kleinen Ehezwistigkeiten von Alexia und Lord Maccon auf, diese bringen Abwechslung ins Buch und zeichnem dem Leser ein Lächeln auf die Lippen. Denn der Leser weiß, dass sich die beidan bisher immer wieder vertragen haben.
Leider errät der aufmerksame Leser die Lösung über die Vermenschlichung der übernatürlichen Lebewesen viel zu früh. Positiv fallen die Nebencharaktere auf, die ihn "Changeless" mehr Tiefe erhalten und von denen man als Leser hofft noch mehr zu erfahren. 
Leider ist des der Autorin nicht gelungen "Soulless" zu toppen, aber dennoch ist "Changeless" ein würdiger Nachfolger, den man als Fan von Alexia und Co. unbedingt lesen sollte. Da dem Leser aber die Figuren mittlerweile so ans Herz gewachsen sind, ist die Vorfreude auf Band drei mit dem Titel "Blameless" groß.
Fazit: "Changeless" kann den Leser leider nicht so fesseln wie es "Soulless" getan hat.
Ich vergebe 4 von 5 Sternen.
Changeless - Gail Carriger


wallpaper-1019588
[Comic] Seven to Eternity [1]
wallpaper-1019588
#1161 [Session-Life] Meal of the Day 2021 #36
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Was ist in der Literatur tabu?
wallpaper-1019588
Die besten Schreibtischaufsätze