Cappuccino-Kekse

Cappuccino-Kekse

In letzter Zeit sehe ich bei Facebook auf meiner Timeline nur noch Wohlfühlessen. Sauerkraut, Knödel, Eintöpfe, Braten mit verschiedenen Kohlsorten und Bratensoße. Aber was ich auch vermehrt wahrnehme sind Plätzchen. Alle fangen langsam an Weihnachtskekse zu backen, oder zu testen. Viele machen auch ihre eigenen Pralinen.

Ich hab dann beschlossen, das es gar nicht so ne schlechte Idee ist, schon mal ein Paar Kekse zu backen, um sie zu testen. Schließlich verschenke ich zu Weihnachten immer nur Selbstgebackenes oder Dinge, die mit Kochen, oder Backen zu tun haben. Letztes Jahr war es ein Beutel selbstgebackene Plätzchen. Unter anderem Haferflockensterne, Karamellinis und Spekulatiusherzen.

Nun wollte ich aber auch mal was anderes ausprobieren. Etwas, was nicht jeder hat, was man nicht kaufen kann und wofür ich die Zutaten zu Hause habe. Schließlich sollen sie schnell und einfach sein. Ohne viel Aufwand, oder Zutaten, die man nie wieder benutzt. Plätzchen die man auch mal schnell zum Kaffee machen könnte, falls man spontan Besuch bekommt.
Also hab ich die Cappuccino-Kekse ausprobiert, die sich in einem Backbuch finden lassen, das ich letztes Jahr von meiner Oma zu Weihnachten bekommen habe.

Cappuccino-Kekse
Für etwa 30 Stück

130 g Mehl
100 g weiche Butter
50 g Zucker
2 EL Cappuccino-Pulver
1 Eigelb
1 Prise Salz

Das Mehl mit dem Zucker, dem Cappuccino-Pulver und dem Salz in einer Schüssel mischen. Eine Mulde in der Mitte formen und das Ei, sowie die Butter hineingeben.

Dann mit den Fingern zu einem Teig kneten. Wenn die Zutaten sich etwas verbunden haben, kann man die Masse auf die Arbeitsfläche geben und dort weiterkneten. Nur solange kneten, bis die Zutaten sich verbunden haben. Zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie einwickeln. Im Kühlschrank für 30 Minuten ruhen lassen.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, die Folie entfernen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 3 Millimeter dick ausrollen. Dann mit einer Form Plätzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Den übrig gebliebenen Teig wieder zusammendrücken und nochmals ausrollen und ausstechen, bis kein Teig mehr übrig ist. 

Die Kekse im Ofen für 12 Minuten goldbraun backen.

Geht schnell, schmeckt lecker und ist wirklich kaum Aufwand.
Probiert sie aus und erzählt mir von euren Erfolgen, oder auch Misserfolgen.
Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit.



wallpaper-1019588
Spruchverfahren zum Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der INTERSEROH SE (jetzt: ALBA SE): LG Köln hebt Ausgleich auf EUR 4,91 brutto an (+ 24,62 %)
wallpaper-1019588
Samsung: Kommen die neuen Super-Akkus schon im kommenden Jahr?
wallpaper-1019588
Rezension - Vertrauen und Verrat (Kampf um Demora 1) - Erin Beaty
wallpaper-1019588
Auf ein Wort mit Uwe Kalkowski
wallpaper-1019588
Der Schweizer EU-Krampf
wallpaper-1019588
HAPPYMAKER FÜR DIE GANZE FAMILIE! Süßkartoffel-Lasagne mit Schafkäse-Walnuss-Kruste und Rosmarin
wallpaper-1019588
Review zu éclair
wallpaper-1019588
Zum 50ten Geburtstag