Call me Indiana Jones...oder: [Review] Belea Seidenglanz Spülung

Es gibt Beauty-Kategorien, da ist man einfach immer auf der Suche
nach dem Heiligen Gral. Beim Stichwort "NK-Mascara" werden
sicher einige von Euch nicken ;). In meinem Fall war das bisher
größere Problem, die passende Spülung für meine widerspenstigen
Naturlocken zu finden. Auch wenn ich mit dem Sante Feuchtigkeitsshampoo
ein echtes Aha-Erlebnis hatte und da hin und wieder auch mal auf
den Conditioner verzichten kann, war mir klar, dass das spätestens
im Urlaub nicht mehr funktionieren würde. Ich mag es einfach, wenn sich
meine Haare im letzten Ausspülschritt weich und glatt anfühlen. Aber
selbst in den heimischen Gefilden mit super Wasserqualität war das
bisher ein unmöglich: ich konnte keine Spülung mehrfach hinter-
einander verwenden, weil das Ergebnis spätestens nach dem zweiten
Waschen einfach nicht mehr so toll war. Mein Kopf bzw. meine sensible
Kopfhaut haben mich ja erst auf Naturkosmetik gebracht, weil ich die
(herkömmlichen) Tenside nicht mehr vertragen habe. Aus diesem 
Grund war mein eigentlicher Plan auch, nicht nur beim Shampoo auf
NK zu setzen, sondern eben auch bei der Spülung. Ausprobiert habe
ich so ziemlich alles; von günstig (Lavera) bis teuer (Rahua). Manches
viel auf Anhieb durch: knitschige Haare, verkürzter Waschrhythmus
(der normalerweise bei 4-5 Tagen liegt), schlechte Kämmbarkeit...
manches funktionierte erst mal gut, aber auf Dauer nicht (100% Pure). 
Richtig gute Ergebnisse liefern bei mir eigentlich nur die üblichen
Verdächtigen, aber gerade auf Silikon möchte ich der Umwelt zuliebe
verzichten. Und dann las ich bei der lieben Anita immer wieder von
der Balea Seidenglanz Spülung. Bei einem DM-Einkauf stand ich mal
wieder vorm Shampoo-Regal und dachte mir, dass ich das jetzt einfach 
mal mitnehme - sollte es nicht funktionieren, hätte ich ja zumindest ein 
günstiges Rasiergel ;). 

Balea Seidenglanz Spülung Feige + Perle

                  Call me Indiana Jones...oder: [Review] Belea Seidenglanz Spülung


Hersteller: dm Drogeriemarkt

Inhalt: 300ml

Preis: 0,69€

Inhaltsstoffe: Aqua, Cetearyl Alcohol, Behentrimonium Chloride,

Isopropyl Palmitate, Parfum, Panthenol, Dicaprylyl Ether, Lauryl
Alkohol, Isopropyl Alcohol, Sodium Benzoate, Citric Acid, Potassium
Sorbate, Niacinamide, Helianthus Seed Oil, Glycerin, Ficus Carica
Fruit Extract, Hydrolyzed Pearl, Maris Sal, Tocopherol, Phenoxyethanol

Menge und Preis setzen meine Erwartungshaltung bezüglich "guter"

Inhaltsstoffe erst mal weit herab. Gut, dass ich sie vorher auch nicht
allzu genau studiert habe, sonst hätte ich mich vermutlich gegen den
Kauf entschieden. Wie üblich bei konventionellen Produkten, rangieren
die beworbenen gen Ende der INCI-Liste. Im Falle der Perle finde ich
das allerdings schon fast wieder gut bzw. könnte da meiner Ansicht nach,
völlig darauf verzichtet werden. Reizfrei ist die Spülung ebenfalls nicht.
Allen voran Behentrimonium Chloride, das Tensid, dass durch seine
positive Ladung dafür sorgt, dass sich die Haare glatt anfühlen und gegen
elektrostatische Ladung wirkt. Dabei hat es leider keinerlei pflegende
Wirkung und kann stattdessen die (Schleim)haut reizen, austrocknend
wirken und ist schlecht biologisch abbaubar.

Nun könnte man meinen, dass ich die Spülung ganz furchtbar finde und

klar, als NK-Liebhaberin finde ich die INCIs auch alles andere als 
berauschend. ABER: die Spülung funktioniert bei meinen störrischen
Naturlocken ganz wunderbar. Und das hat leider bisher kein NK-
Condi geschafft. Trotz meiner sensiblen Kopfhaut, habe ich mit 
Reizungen keinerlei Probleme (allerdings halte ich mich da auch an
die Regel, die Spülung nicht auf die Kopfhaut aufzutragen). Durch ihre
cremige Konsistenz lässt sich sich wunderbar auftragen. Bereits beim
Ausspülen fühlen sich meine Haare glatt und weich an und glänzen.
Auch im trockenen Zustand lassen sich meine Haare gut kämmen und
glänzen. Frizz ist kaum vorhanden, was die Spülung vor allem in 
Kombination mit meinem Sante Glanzshampoo interessant macht.
Nachdem ich das Fläschchen nun fast aufgebraucht habe, fühlt sich 
meine Kopfhaut weniger trocken an - dafür hat auch die gute Kämmbar-
keit nachgelassen - und dank der Seidenglanz Spülung fliegen meine
Haare weniger und sind eben auch nicht mehr so fluffig. 

Zurück zur Spülung, die leicht fruchtig und süßlich duftet. Der Duft hält

auch relativ lange an; wenn ich die Haare zusammenbinde, ist er noch
am Abend wahrnehmbar. Zudem hat sie den Hardcore-Test im 
Urlaub bestanden: dort habe ich beinahe jeden Tag meine Haare ge-
waschen, doch selbst Sonne, Chlor, Meerwasser und eine Wasser-
qualität, die bei weitem nicht an die zu Hause heranreicht, haben die
tolle Wirkung nicht im Mindesten negativ beeinträchtigt. 

Fazit:


Ich bin Anita so dankbar, dass sie die Spülung auf ihrem Blog ge-
zeigt hat! Endlich sind meine Haare geschmeidig, gut kämmbar und
nicht so frizzy. Aus meinen Naturwellen zaubert auch sie keine
glatte Mähne, aber meinem Wunsch nach etwas glatterem Haar, kommt
sie nach (wenn ich kämme und etwas föhne; wenn ich sie komplett
lufttrocknen lasse, sind meine Locken deutlich schöner definiert). 
Ich kann die Spülung immer verwenden und muss nicht ständig
wechseln. Das habe ich schon nicht mehr für möglich gehalten.
Klar, uneingeschränkt empfehlen kann ich sie aufgrund
der Inhaltsstoffe nicht. Mit diesen bin ich auch nicht ganz zufrieden.
Deshalb geht meine Suche nach der perfekten NK-Spülung weiter;
bis dahin sind meine Haare aber erst mal gut kämmbar und schön
weich ;)

In welchen Kategorien habt Ihr bereits Euren "Heiligen Gral" gefunden

und wo seid Ihr noch auf der Suche?


wallpaper-1019588
COVID-19 | Vor genau einem Jahr: Spahn sieht Beginn einer Epidemie
wallpaper-1019588
[Manga] Jujutsu Kaisen [1]
wallpaper-1019588
HP X27i 2K – 144 Hz GAMING MONITOR Test
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im März 2021