Bubble Tea mit weißen und dunklen Tapiokaperlen (vegan, laktosefrei, glutenfrei)

Bubble Tea mit weißen und dunklen Tapiokaperlen (vegan, laktosefrei, glutenfrei)
Bubble Tea mit weißen und dunklen Tapiokaperlen (vegan, laktosefrei, glutenfrei) Nachdem ich mir in diesem Artikel mein Unverständnis über die Panikmache bei Bubble Tea zum Ausdruck gebracht habe (wieso ist Kuchen gut und Bubble Tea schlecht?) möchte ich nun meine Erfahrung mit den gekauften Tapiokaperlen zum Selbserkochen teilen. Dazu habe ich im Asia-Shop einmal die dunklen und einmal die weißen Tapiokaperlen gekauft. Laut Packungsaufdruck bestehen beide Kugeln trotz ihrer unterschiedlichen Farben nur aus Tapiokastärke und Wasser. Da auf beiden Packungen keine Anleitungen waren, habe ich sie nach dieser sehr gut dokumentierten Anleitung von Bento Lunch Blog zubereitet :).

Grundrezept

Bubble Tea mit weißen und dunklen Tapiokaperlen (vegan, laktosefrei, glutenfrei) Zutaten zum Kochen der Perlen: Tapiokaperlen Wasser Das Verhältnis von Tapiokaperlen und Wasser sollte 1:7 oder 1:8 nach Volumen betragen. Also eine Tasse Perlen zu sieben bis acht Tassen Wasser. Zutaten für den Sirup, in den die Perlen eingelegt werden: Zucker Rohrzucker Wasser Das Verhältnis vom normalen, weißen Haushaltszucker zu Rohrzucker und Wasser sollte 1:1:2 nach Volumen betragen. Also zum Beispiel eine Tasse weißen Zucker, eine Tasse Rohrzucker, zwei Tassen Wasser. Zutaten für den Tee: Euren Lieblingstee, lose oder in Teebeuteln Wasser Eventuell Fruchtsaftkonzentrate, Kokosmilch, Milch, etc. Ich habe sehr hochwertigen grünen Tee verwendet und die doppelte Menge losen Tee für eine Tasse genommen und dann später wieder mit gekühltem Wasser verdünnt. Für eine kalorienarme Version einfach ungesüßten Tee ohne Kokosmilch, Fruchtsaftkonzetrat oder Milch nehmen ;). Equipment: großer Topf Schneebesen Sieb kleiner Topf große Strohhalme (ich habe welche vom gekauften Bubble Tea aufgehoben und mit einem Pfeifenreiniger gespült) große Gläser

Tapiokaperlen kochen:

  1. Nach der Anleitung vom Bento Lunch Blog benötigt man eine Handvoll Perlen für 3 bis 4 Gläser. Ich habe von den dunklen Perlen einen gehäuften Reismessbecher (1 Reismessbecher = 160 ml) voll genommen, was 125 g bzw. der halben Packung entsprach. Von den weißen Perlen habe ich nur 50 g genommen, was ungefähr einem halben Reismessbecher entsprach. Bubble Tea mit weißen und dunklen Tapiokaperlen (vegan, laktosefrei, glutenfrei) Bubble Tea mit weißen und dunklen Tapiokaperlen (vegan, laktosefrei, glutenfrei)
  2. Die entsprechende Menge Wasser und ruhig auch etwas mehr in einem großen Topf zum kochen bringen, weil beim Kochen der Perlen viel Stärke austritt. Die Tapiokaperlen ins kochende Wasser geben. Bubble Tea mit weißen und dunklen Tapiokaperlen (vegan, laktosefrei, glutenfrei) Bubble Tea mit weißen und dunklen Tapiokaperlen (vegan, laktosefrei, glutenfrei)
  3. Die Perlen im Topf ohne Deckel ca. 15-20 Minuten sprudelnd kochen. Verdampftes Wasser großzügig nachgießen. Dabei immer mal mit einem Schneebesen umrühren. Danach mit geschlossenem Topfdeckel ca. 30-45 Minuten auf mittlerer bis unterer Hitze kochen lassen. Die Perlen sollten außen weich, leicht glitschig und innen gummibärchenartig sein. Bubble Tea mit weißen und dunklen Tapiokaperlen (vegan, laktosefrei, glutenfrei)
  4. Die Perlen in einem Sieb abgießen und mit viel kaltem Wasser abspülen. Bubble Tea mit weißen und dunklen Tapiokaperlen (vegan, laktosefrei, glutenfrei)

Sirup:

  1. Den Sirup kann man gut vorbereiten, während die Perlen kochen. Dazu den Zucker und den Rohrzucker mit dem Wasser in einen kleinen Topf geben. Ich habe für die Menge an dunklen Tapiokaperlen einen halben Reismessbecher Zucker (80 ml bzw. 80 g), einen halben Reismessbecher Rohrzucker und einen Reismessbecher Wasser genommen. Bubble Tea mit weißen und dunklen Tapiokaperlen (vegan, laktosefrei, glutenfrei)
  2. Den Zucker unter Rühren auf mittlerer Hitze auflösen und danach vom Herd nehmen. Bubble Tea mit weißen und dunklen Tapiokaperlen (vegan, laktosefrei, glutenfrei)
  3. Die gekochten Tapiokaperlen in den Sirup geben und dort mindestens 30 Minuten ziehen lassen. Die Perlen halten sich mit dem Sirup zusammen in einer Tupperdose im Kühlschrank einige Tage. Danach kann man sie portionsweise eine Minute in der Mikrowelle bei 600 Watt aufwärmen, damit sie wieder eine gummiartige Konsistenz bekommen. Durch die Lagerung im Kühlschrank bekommen sie nämlich eine leicht mehlige Konsistenz. Bubble Tea mit weißen und dunklen Tapiokaperlen (vegan, laktosefrei, glutenfrei) Bubble Tea mit weißen und dunklen Tapiokaperlen (vegan, laktosefrei, glutenfrei)

Zusammensetzen

Tee mit großzügig viel Teeblättern oder Teebeuteln kochen und nach Belieben süßen. Mit gekühlten Wasser und Eiswürfeln herunterkühlen. Wer einen Shaker hat, kann den Tee auch Kokosmilch, Milch oder Fruchtsaftkonzentrat shaken. Im Bento Lunch Blog steht der tolle Tipp drin, statt eines Shakers eine dichte Tupperdose zu nehmen. Tapiokaperlen in die Gläser füllen und mit Tee auffüllen.

Vergleich zwischen dunklen und hellen Perlen

Aus den hellen Perlen hat sich beim Kochen viel mehr Stärke gelöst als aus den dunklen Perlen. Dementsprechend sind sie auch viel kleiner geraten und leider auch nicht mehr rund, wie man auf dem Bild sehr gut erkennen kann. Bubble Tea mit weißen und dunklen Tapiokaperlen (vegan, laktosefrei, glutenfrei) Geschmacklich haben die dunklen Perlen wie im Geschäft geschmeckt. Die Hellen allerdings hatten keinen richtigen Eigengeschmack bis auf den typischen Tapiokageschmack, der übrigens auch diesen Nachtisch sehr lecker macht. Der deutlich höhere Preis für die dunklen Perlen (1.99 EUR/250 g versus 1.10 EUR/400 g) zahlt sich eindeutig aus. Ich werde wohl ab jetzt häufiger zu Hause Bubble Tea machen – mit dunklen Perlen. Die Hellen Perlen werde ich wohl weiterhin eher für Desserts verwenden :).

wallpaper-1019588
[Manga] Beastars [7]
wallpaper-1019588
[Comic] The Walking Dead [29]
wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 16.10.2021 – 29.10.2021
wallpaper-1019588
10 winterharte Kletterpflanzen für eine ganzjährige Bepflanzung