Brioche mit Heidelbeeren

Brioche Collage 1

Mein zweiter Versuch, letzte Woche ist der Teig beim Backen über die Ränder der Backform gequollen und zu einem pilzförmigen Gewölbe gebacken. Dem musste ich Abhilfe schaffen und habe etwas rumprobiert. Endlich bin ich mit dem Ergebnis zu zufrieden, fluffig und leicht ist mein Brioche. Noch lauwarm mit Butter ein Genuss. So soll Frühstück sein. Auch wenn ich mich zugegebener Maßen unter der Woche von Oats alles Art ernähre, ist das schon leckerer. Der Geruch beim backen, der Geschmack im Mund, ein Traum. Ab und zu darf man sich das doch gönnen.

Die Heidelbeeren kann man einfach mit anderen Beeren, Schokostückchen, Cranberries oder Rosinen austauschen. Oder einfach ohne alles, oder alles zusammen… wonach einem gerade eben ist, die Brioche ist eben sehr vielseitig *hihi*

Ich friere außerdem die Hälfte ein und taue es dann bei Bedarf bei Zimmertemperatur auf.

Brioche Collage 2

Zutaten:
125 ml lauwarme Milch
125 ml lauwarmes Wasser
1 Pck. Trockenhefe (7g)
60 g Zucker
120 g Butter
etwas weiche Butter für die Backform
1 großes Eigelb
1 EL Vanilleextrakt (optional)
350 g Mehl
1 ordentliche Prise Salz
1 handvoll Heidelbeeren
1 Eigelb

Zubereitung:
Milch und Wasser mischen. Hefe dazugeben und ca. 5 Minuten stehen lassen bis die Hefe sich in der Flüssigkeit aufgelöst hat, zum Schluss vorsichtig umrühren.

Mehl und Salz mischen.

Backform dünn mit Butter ausstreichen und mit etwas Mehl betreuen, damit der Teig später nicht anklebt.

Butter mit dem Zucker bei mittlerer Hitze in einem kleinen Topf schmelzen und gut vermischen, sodass der Zucker sich auflöst. Etwas abkühlen lassen. Vanilleextrakt und das Eigelb unterrühren.

Butter-Zucker-Masse sowie Hefemilch zum Mehl dazugeben und mit den Knethaken der Küchenmaschine oder dem Handrührer zu einem glatten Teig verrühren. Je nach dem wie groß das Ei ist kann es sein, dass man noch etwas Mehl dazugeben muss. Am besten erstmal zwei drei Minuten kneten. Der Teig soll nicht zu flüssig sein und nicht mehr an der Schüssel kleben. Am besten gute 10 bis 15 Minuten kneten lassen, dann bekommt der Teig viel Luft.

Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Die Teigmenge verdoppelt sich in der Zeit.

Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas ausrollen, sodass man den Teig in zwei Stränge teilen kann. Heidelbeeren in die beiden Teigstränge drücken und längs zuklappen, sodass die Beeren versteckt werden. Nun die beiden Teigstränge miteinander verzwirbeln und in die Form legen. Die Länge und Breite vom Teigstrang soll sich an der Form orientieren, ich verwende eine Kastenform mit 26 cm länge. Der Teig sollte etwas kürzer und schmaler ausfallen, da er noch aufgehen wird.
Form abdecken und 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
An einem warmen Ort kann so Vieles sein, an der Scheibe wenn die Sonne reinscheint, auf oder neben der Heizung, im leichten warmen Backofen (niedrigste Stufe), unter der Daunenbettdecke ;-)

In der Zwischenzeit den Backofen auf 175°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Oberfläche mit Eigelb bestreichen und ca. 45 Minuten backen. Wenn die Oberfläche anfängt goldbraun zu werden, mit Alufolie abdecken und weiter backen.

Nach ca. 35 Minuten eine Stäbchenprobe machen. Wenn das Stäbchen trocken bleibt, darf die Brioche raus.

Kurz abkühlen lassen, aus der Form nehmen und mit Butter oder pur genießen.

Lasst es Euch schmecken!

Eure Katharina



wallpaper-1019588
[Rezension] Die Lady - Verliebt in einen Vampir 2
wallpaper-1019588
PPP – Teil 6
wallpaper-1019588
Nur 13 % der Deutschen erwägen, im Ausland Urlaub zu machen
wallpaper-1019588
Geld made in Innerrhoden