Brennen sollen die Moscheen - von Islamophoben die es ernst meinen

Bislang brannte in Deutschland noch keine Moschee und wir können uns glücklich darüber schätzen, denn die Glaubensfreiheit ist ein hohes Gut für jeden von uns und das "heilige Haus" eines andern Glaubens zu entzünden, wäre wohl eine der schlimmsten Taten die man sich als Freiheitsliebender-Mensch vorstellen kann.
Doch die Angst vor dem Islam nimmt leider immer weiter zu in Europa und so ist es kein Wunder, dass die Zahl der Gegner des Islams, welchen jedes Mittel recht ist, weiterhin steigt.
Sturm 18 die Tradition verpflichtet
Sturm 18 ist eine Gruppe deutscher Neonazis aus dem gesamten Bundesgebiet. Es gibt nur einen großen Unterschied zwischen dieser Gruppe und den meisten anderen Neonazigruppen in Deutschland.
Während die meisten Gruppen "nur" darüber nachdenken wie sie alle Ausländer los werden können und Deutschland nach ihren Fantasien gestalten können, da will Sturm 18 Taten sprechen lassen.
Sturm 18 wirbt mit dem Spruch " Es ist Zeit zu handeln. Komm zu uns". Einer ihrer Aktivisten posiert auf Bildern mit einem Maschinengewehr und einer Fahne der NPD. Das Bild zeigt die Aktivisten denken nicht nur faschistisch, sie wollen auch handeln.
Zu Sturm 18 gehört auch Thorsten K aus Korbach, einer Gemeinde in Nordhessen. Thorsten K wollte handeln, er beantwortet die Frage, eines anderen Mitgliedes von "Sturm 18", nach der Anzahl der Moscheen in der eigenen Stadt so: "Heil dir wohne leider neben einer, aber nicht mehr lange“. (wie die Frankfurter Rundschau berichtete)

Den Worten folgen Taten

Das Thorsten es mit dieser Ankündigung ernst meinte, zeigt der Polizeibekannte Neonazi, einige Stunden später. Thorsten K wollte grade eine Spiritusflasche entzünden, um diese auf die Korbacher Moschee zu werfen, als ein aufmerksamer Nachbar die Polizei alamierte.
Während die Polizei noch davon spricht, dass das Motiv nicht klar sei, so zeigen sich die Kameraden von Thorsten K. beeindruckt und trauern nur darum, dass er nicht erfolgreich war.
Gruppen wie "Sturm 18", welche die 18 als Symbol für Adolf Hitler nimmt, zeigen, dass die Islamhasser nicht mehr "nur" noch hetzen wollen, sondern dass sie ihren kranken Fantasien auch Taten folgen lassen.
Eine toleratente und aufmerksame Zivilgesellschaft muss gegen jede Form von Extremismus durchgreifen, egal gegen wen er gerichtet ist.