Deutschland nimmt iranische Flüchtlinge auf

Deutschland hat 12 Anhänger der fehlgeschlagenen "grünen Revolution" aufgenommen. Dies berichtete unter anderem der Spiegel. Die meisten von ihnen wurden vorher monatelange geprüft, ob sie denn nun politische Flüchtlinge wären oder aus anderen Gründen nach Deutschland wollten.
Die meisten dieser Flüchtlinge hätten bisher in der Türkei Zuflucht gesucht. In die Türkei sind die meisten Iraner geflüchtet, die Angst hatten vor Haftstrafen aufgrund ihrer politische Betätigung.
Mehr Iraner aufgenommen, als geplant.
Anfangs planten die Bundesregierung und die Länder nur bis zu 20 iranische Dissidenten aufzunehmen, inzwischen wurde die Anzahl allerdings auf 50 erhöht.
Durch das Wahlergebnis in Nordrhein-Westfalen könnte sich die Zahl nocheinmal erhöhen, wie der Berliner Menschenrechts-Aktivist Mehran Barati dem Spiegel mitteilte.
Der Großteil der bisher angekommenen Flüchtlinge lebt in Berlin, aber auch Nordrhein-Westfalen und Hamburg haben einige aufgenommen.
Bei den Flüchtlingen handelt es sich größtenteils um iranische Journalisten.
Der Artikel ist lesenswert

wallpaper-1019588
Neuer Nachschub für alle Digimon-Videospielspieler wurde angekündigt
wallpaper-1019588
DMSC gibt Nominierungen für die Deutschmusik-Awards 2018 bekannt
wallpaper-1019588
Schildkröten-Patenschaften-Tag – der amerikanische Turtle Adoption Day
wallpaper-1019588
Besuch in der glutenfreien Backstube von Panista – Crowdfunding
wallpaper-1019588
Energiewende und FakePower: Kohlendioxid und Photosynthese
wallpaper-1019588
brandnooz Genuss Box September 2018
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Aisha Badru
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Black Honey – s/t