Bräuche zur Verlobung: gestern und heute

Hochzeiten werden gefeiert, das ist klar. Ob in der Kirche im weißen Brautkleid und mit vielen geladenen Gästen oder schlicht im Standesamt im kleinen Kreise, eine Hochzeit erfordert eigentlich immer eine Feier. Anders sieht es heutzutage mit der Verlobungsfeier aus.

Brautschau und Brautkauf

Die Verlobungsfeier war in vergangenen Zeiten ein wichtiger Brauch. Der Verlobung an sich liegt der so genannte „Brautkauf“ zu Grunde, denn arrangierte Ehen waren auch in unseren Breitengraden in früheren Jahrhunderten üblich. Der Mann ging auf Brautschau, um sich eine Frau zu suchen. In Adelskreisen wurden diese Verkuppelungen sogar wie ein modernes Casting abgehalten, die junge Frau empfang zusammen mit ihren Eltern mögliche Kandidaten, die für sich vorsprechen durften. War die Brautschau erfolgreich und einigten sich beide Seiten (in der Regel ohne Mitsprache der zukünftigen Braut) wurde Verlobung gefeiert. Mit der Verlobungsfeier wurde der Kauf besiegelt.

Bräuche zur Verlobung: gestern und heute

Auf den Ring kommt es an

Heutzutage heiraten wir (zumindest meistens) aus Liebe. Arrangierte Ehen und Brautschauen gibt es im deutschen Kulturraum in der Regel nicht mehr, trotzdem bewahren wir einige wichtige altertümliche Bräuche zur Verlobung. Der wichtigste Brauch ist der Verlobungsring. Dieser wird traditionell der Braut an den Finger gesteckt, wenn sie der Heirat einwilligt. Verlobungsringe werden links getragen, der Hochzeitsring kommt später an den rechten Ringfinger. In Bezug auf die Wahl des Verlobungsringes sind die meisten Deutschen klassisch veranlagt: Diamantenringe wie zum Beispiel von 77Diamonds erhältlich sind die erste Wahl beim Verlobungsring für die Frau, Männer wählen einen ähnlichen Herrenring ohne Diamanteneinlage.

In Deutschland sind die meisten Paare übrigens statistisch gesehen 3 bis 5 Jahre zusammen, bevor man den Schritt vor den Altar wagt. Das liegt daran, dass man sich erst einmal kennenlernen möchte, die meisten Paare ziehen in der Regel bereits in die erste gemeinsame Wohnung, bevor man sich das Versprechen zum Ja-Wort gibt.

Intime Verlobung – lockere Feier

Verlobungen werden heutzutage meist intim durchgeführt, sprich in einem privaten Moment, ohne das Zutun anderer. Steht die Entscheidung zur Hochzeit fest, werden Familie und Freunde eingeweiht und manchmal wird das Bekanntgeben der Verlobung auch mit einer Feier verbunden. Je nach dem, welches Budget zur Verfügung steht, kann man eine große, formelle Feier mit vielen Gästen veranstalten oder zu einer kleinen Party im engsten Kreis einladen. Viele Paare machen heutzutage eine lockere Gartenparty, Fondue oder Raclette zu Hause, laden einige Freunde ein und verkünden bei der Gelegenheit ihre Verlobung.

garden-party-959181_1920Es gibt übrigens einen alten Brauch zur Verlobung, der längst in Vergessenheit geraten ist: das Baumschlagen. Bei diesem Brauch stellte der Bräutigam in spe eine selbstgeschlagene Tanne unter das Fenster seiner Liebsten. Diese muss nun rausfinden, wer das Bäumchen dort hingestellt hat und anschliessend den Antrag annehmen. Dann kann die Verlobung stattfinden. Die Hochzeit sollte noch bevor die Tanne ihre Nadeln verloren hat, stattfinden, damit kein Unheil über die Vermählung kommt. Das hört sich zunächst merkwürdig an, ist aber gar nicht so abwegig. Viele Verlobungen lösen sich noch vor der Eheschließung wieder auf. Also lieber sofort Nägel mit Köpfen machen!


wallpaper-1019588
ALKOHOLFREIEN HEISSGETRÄNKE ZUR WEIHNACHTSZEIT
wallpaper-1019588
Horrorkomödien #1 | SHAUN OF THE DEAD (2004) von Edgar Wright
wallpaper-1019588
40 Millionen Dollar für 20 Anwälte
wallpaper-1019588
apetito – leckere, glutenfreie Menüs bequem nach Hause geliefert
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Se So Neon
wallpaper-1019588
Die Tastatur und neckische Spielchen
wallpaper-1019588
Marianne Faithfull: Königlich
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #17