"Böse Dinge geschehen"

Böse Dinge geschehenBöse Dinge geschehen

Erscheinungsdatum: 01.11.2010

Autor: Harry Dolan

Verlag: dtv

Preis: 14,90 € (Taschenbuch)

Leseprobe

Meine Bewertung: 3,5/5

David Loogan lebt seit 4 Monaten in Ann Arbor, wo er das Haus eines Professors mietete. Eines Tages liest er zufällig die Zeitschrift ‘Gray Streets’, in der Krimikurzgeschichten abgedruckt werden. David setzt sich an den Schreibtisch und schreibt innerhalb von drei Tagen eine eigene Kurzgeschichte, die beim Chef der Zeitung großen Anklang findet. Tom Kristoll, Inhaber und Lektor des ‘Gray Streets’, sieht in David großes Potenzial und bietet David daraufhin eine Stelle als Lektor an. Eines Tages tritt Kristoll mit einer merkwürdigen Bitte an David heran: er soll ihm helfen eine Leiche zu begraben.
An dieser Stelle ist Loogan noch nicht bewusst, dass bald noch weitere Morde folgen werden…

‘Böse Dinge geschehen’ ist in meinen Augen ein sehr außergewöhnliches Buch. Den Leser erwartet eine Geschichte, die geprägt ist durch mysteriöse und undurchschaubare Charaktere. Allen voran der Protagonist David Loogan, der bereits im ersten Kapitel des Buches durch seine geheimnisvolle Aura auf sich aufmerksam macht. Die Gedanken Loogans erwecken den Eindruck, dass er ein großes Geheimnis verbirgt. Er verhält sich eher zurückhaltend und unauffällig und regt den Leser durch sein Auftreten dazu an, die Geschichte weiterverfolgen zu wollen. Trotz der Stärke und Souveränität, die David im Laufe der Geschichte immer wieder an den Tag legt, verbergen sich auch existenzielle Ängste in ihm (Angst vor der Dunkelheit), die erst im Laufe der Geschichte etappenweise aufgeklärt werden. Diese vielseitige Beschreibung einer einzelnen Figur trägt auch zum Spannungsgehalt des Romanes bei. Wer ist David Loogan und was macht er wirklich in Ann Arbor?
Auch der Rest der Figuren kommt eher unscheinbar und rätselhaft daher. Der Leser kommt den Charakteren und deren Absichten im gesamten Buch nicht auf die Schliche (so ging es mir jedenfalls), sodass man bis kurz vor Schluss im Dunkeln tappt und nicht ansatzweise Spekulationen zum Mörder aufstellen kann.

Außerdem überzeugt das Buch mit seinem Sprachstil. Trotz anfangs nur weniger direkter Rede und vielen Umgebungsbeschreibungen wird es nicht langweilig. Normalerweise ziehen sich für mich Bücher mit nur wenig Wortanteil unheimlich in die Länge, wirken oft zäh und verlieren deutlich an Spannung. In ‘Böse Dinge geschehen’ geschieht genau das Gegenteil; das Zusammenspiel aus den rätselhaften Charakteren und vieler Beschreibungen entsteht eine besondere und dunkle Atmosphäre.
Besonders fesselnd war für mich jedoch, die Ermittlungen eines Mordfalles nicht nur aus der Sicht der Polizei mitverfolgen zu können. Natürlich hat diese Seite auch ihre spannenden Momente, stellen für mich aber nichts neues dar. Zusätzlich zu der polizeilichen Arbeit kommt in ‘Böse Dinge geschehen’ die Verfolgungsjagd auf den Mörder, die der Protagonist David Loogan auf eigene Faust und ohne Erlaubnis der Polizei auf die Beine stellt.

Warum aber vergebe ich trotzdem nur 3,5 Punkte?
Ausschlaggebend war, dass in Harry Dolans Roman für meinen Geschmack zu viele Figuren vorkamen. An sich ist das noch gar kein negativer Kritikpunkt, wäre da nicht die Tatsache, dass die meisten dieser Charaktere alle denselben oder einen ähnlichen Beruf haben, sodass sie einfach nicht immer voneinander zu unterscheiden waren. Das ist mir besonders aufgefallen, als ich ein paar Tage nicht die Zeit fand, das Buch weiterzulesen und nicht mehr nachvollziehen konnte, von welcher Figur gerade genau die Rede war. Ein besonders überzeugendes Buch sollte aber meiner Meinung nach auf jeden Fall in der Lage sein auch über einen längeren Zeitraum bzw. nach einer Lesepause einen bleibenden Eindruck sämtlicher Figuren, die für den Verlauf der Geschichte von Bedeutung sind, zu hinterlassen.

Fazit: ‘Böse Dinge geschehen’ ist ein spannendes und fesselndes Buch, welches vor allem durch seinen unergründlichen und trotzdem sympathischen Protagonisten von sich überzeugt.

 

Vielen Dank an Vorablesen.de und den dtv-Verlag für das Rezensionsexemplar.

Böse Dinge geschehenBöse Dinge geschehen


wallpaper-1019588
Kalender mit eigenen Reisefotos – tolle Erinnerung
wallpaper-1019588
Warum du Zeit für Familie und Freunde einplanen solltest
wallpaper-1019588
Thailand Inselhopping: 25 einsame Inseln [+Karte]
wallpaper-1019588
Mein Partner ist mein bester Coach – zu jeder Zeit!
wallpaper-1019588
Louis de la Vallée-Poussin: Der Weg zum Nirwana
wallpaper-1019588
Orangen-Käsekuchen mit Mandeln
wallpaper-1019588
Schnudernasenwetter
wallpaper-1019588
Screaming Females: Gegenbeweis