Böhmischer Kartoffelsalat

Böhmischer Kartoffelsalat

Dieses Rezept hat eine sehr lange persönliche Geschichte. Die Geschichte beginnt lange vor meiner Geburt, zu der Zeit als nach dem Zweiten Weltkrieg die Staatsgrenzen Deutschlands teilweise neu festgelegt wurden und Deutschland in vier Besatzungszonen aufgeteilt wurde. Meine Großeltern mussten damals ihre Heimat in Böhmen verlassen und eigentlich alles zurücklassen, was ihnen lieb und wichtig war. Eine neue Heimat haben sie dann im Sauerland gefunden, genauer gesagt in Altena. Dort hat meine Mama dann auch meinen Papa kennengelernt, und einige Jahre später war ich geboren.

Meine Erinnerung an die frühe Kindheit ist ja leider schon etwas getrübt, aber was ich mit unseren Besuchen bei Oma und Opa in Altena heute noch verbinde, ist der Kartoffelsalat. Der böhmische Kartoffelsalat! Das Rezept hatte meine Oma zum Glück aus Böhmen mitgenommen . Bevor ich also als kleiner Junge meine Großeltern begrüßt hatte, rief ich von Weitem: “Oma, gibt’s Kartoffelsalat?”. Natürlich gab es den, so ein Glück.

Auch wenn meine Oma schon verstorben ist, hat das Rezept immer noch eine wichtige Tradition in unserer Familie. Meine Mama macht den Salat fast so gut wie meine Oma, und ich habe gelernt den Salat fast so gut zu machen wie meine Mama. Und immer an Heiligabend gibt es Kartoffelsalat, natürlich mit Bratwürsten.

boehmischer-kartoffelsalat02

Für eine Schüssel mittlerer Größe benötigt man:

  • ca. 600g mittelgroße Kartoffeln, festkochend
  • 1/2 bis 2/3 Ring Fleischwurst
  • 6-8 Gewürzgurken aus dem Glas
  • 1/2 Zwiebel
  • 1/2 Apfel
  • Majonaise
  • Salz und Pfeffer
  • Optional zur Garnitur 2-3 hartgekochte Eier, und Petersilie – oder 1 Tomate

boehmischer-kartoffelsalat04

Am besten bereits am Vorabend die Kartoffeln kochen und dann über Nacht stehen lassen. Dann die Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Fleischwurst und die Gurken ebenfalls in kleine Stücke. Hier kommt es auf die Größe an – die Stücke dürfen wirklich nicht zu groß sein, sonst schmeckt es nicht ganz so gut. Kartoffeln in etwa 1cm Würfel, die Fleischwurst und die Gurken in etwa 0,5cm Würfel. Die Zwiebel und den Apfel schälen und möglichst fein schneiden, bei Belieben auch raspeln. Nun alles in die Schüssel geben und mit etwa 1/2 Glas Majonaise vermengen. Die genaue Menge der Majonaise hängt von der Masse der Zutaten ab – eben nicht zu viel und nicht zu wenig. Auf dem obersten Foto sieht man es ganz gut. Nun noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Als Garnitur eignen sich hartgekochte Eier in Stückchen, oder auch etwas Petersilie. Oder eine geviertelte Tomate. Der Salat ist natürlich nicht nur an Heiligabend ein heißer Tipp, sondern passt insbesondere bei sommerlichem Grillwetter zu Steak und Würsteln.

boehmischer-kartoffelsalat03

Dieses Rezept ist ein Beitrag zum Blogevent “Kartoffelsalate aus allen Himmelsrichtungen“. Ich muss ja sagen, auch die Bayerische Version hat es mir angetan. Hach, ich könnte alle Kartoffelsalate verputzen. 

Böhmischer Kartoffelsalat

Und noch ein Nachtrag: Zur Taufe unserer Tochter waren wir mal wieder bei den Großeltern, also meiner Mama zu Besuch. Da gab es natürlich wieder den Kartoffelsalat. Als kleiner extra-Tipp von Mama: Sie nimmt Majonaise und etwas Brühe, vermischt alles, und lässt den Kartoffelsalat noch ein paar Stunden ziehen. Dabei nehmen die Kartoffeln die Sauce noch auf, und der Salat schmeckt noch besser!

boehmischer-kartoffelsalat05

Böhmischer KartoffelsalatBöhmischer KartoffelsalatBy martin on 07/10/2014

Prep Time: 15 minutes

Cook Time: 15 minutes

Nutrition Information:
  • 320 calories

wallpaper-1019588
Peter Grill and the Philosopher’s Time: Synchro-Clip stellt Albatross vor
wallpaper-1019588
Bestes Nintendo Switch Zubehör
wallpaper-1019588
[Comic] Peter Parker: Der spektakuläre Spider-Man [1]
wallpaper-1019588
COVID-19 | So impft Frankreich | Es ist vollbracht