Bessere Chancen dank Bewerbungsfotos

Haben Frauen, die eine Bewerbung mit Foto abschicken, bessere Chancen? Erfolgreiche Bewerbungsfotos – der erste Eindruck zählt. Es ist zwar allgemein nicht verpflichtend, aber dennoch üblich, Bewerbungen mit einem Foto zu versehen. Dies unterstreicht die persönliche Note, die die Bewerbung beim Leser und damit beim potentiellen Arbeitgeber hinterlässt. Es steht den Bewerbern frei, ein Foto beizulegen bzw. in Zeiten des Internet-Zeitalters direkt in das Dokument im E-Mail-Anhang einzufügen. Um den üblichen Normen gerecht zu werden, empfiehlt es sich dennoch, auf diese persönliche Note nicht zu verzichten.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie und wo das Foto hinzugefügt wird. Das Bewerbungsfoto kann direkt auf dem Lebenslauf befestigt werden oder auch separat der Bewerbung in einem größeren Format beigelegt werden. Wird das Foto aufgeklebt, so sollte man unbedingt einen leicht löslichen Klebstoff verwenden und stets Namen und Telefonnummer auf die Rückseite des Fotos schreiben. So kann verhindert werden, dass das Foto einer falschen Bewerbung zugeordnet wird. Es ist dem Unternehmen zwar untersagt, Einstellungen aufgrund der Fotos durchzuführen, dennoch fließt das Foto in die Entscheidung mit ein, da sich die menschliche Psychologie nicht einfach abschalten lässt. Dem Bewerbungsfoto kommt daher eine nicht unbedeutende Rolle zu.

Der richtige Look professioneller Portraitbilder

Wer erfolgreiche Bewerbungsfotos schaffen möchte, lässt diese am besten im professionellen Fotostudio erstellen. Private Fotos von Festen oder ähnliche Schnappschüsse eignen sich überhaupt nicht als Bewerbungsfotos. Erfahrene Fotografen wissen, worauf zu achten ist, damit aus einem Foto ein erfolgreiches Bewerbungsfoto wird. Bei der Wahl des Fotografen können auch Laien schnell feststellen, ob dieser geeignet ist, um erfolgreiche Bewerbungsfotos zu knipsen. Fragt der Fotograf nicht danach, in welcher Branche eine Anstellung angestrebt wird, so sollte man sich schon fragen, ob die Fotos auch im gewünschten Licht erscheinen werden. Erfahrene Fotografen können hinsichtlich dieser erlangten Informationen nicht nur Tipps zu Outfit, Schmuck oder Make-up geben, sondern beweisen viel Fingerspitzengefühl, wenn es darum geht, aussagekräftige Bewerbungsfotos zu schießen.

_M6C0623

Nicht nur der Fotograf bietet wertvolle Hilfestellung dafür. Das Internet bietet unzählige Möglichkeiten, um sich schon im Vorfeld darüber zu informieren, z.B. ob es bestimmte Kleidungsvorschriften oder ähnliches in dem Unternehmen gibt, für das die Bewerbung geschrieben wird. Nicht nur, aber besonders für Frauen ist die Frisur ein wichtiger Punkt. Insgesamt ist ein gepflegtes Erscheinungsbild eine bedeutende Voraussetzung, um die Erfolgschancen zu steigern, da damit, bewusst oder unterbewusst, auch bestimmte Eigenschaften verbunden werden.

Welcher Eindruck bleibt?

Bewerbungsfotos kommt insbesondere dahingehend eine große Bedeutung zu, da sie zum ersten Eindruck des Bewerbers zählen, der dem Unternehmer übermittelt wird. Immerhin gilt das Sprichwort „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ auch in diesem Bereich. Unternehmer schätzen ein hochwertiges Bewerbungsfoto, das Engagement und Kompetenz ebenso vermittelt wie eine sympathische und persönliche Note. Selbstverständlich entscheidet nicht das Bewerbungsfoto allein über den Erfolg der Bewerbung, dennoch kann es viel über einen Menschen aussagen und beeinflusst die Entscheidung des vielleicht zukünftigen Arbeitgebers mit, wenn auch nur in dessen Unterbewusstsein, das sich von der Qualität und Ausstrahlung des Bewerbungsfotos überzeugen lässt.


wallpaper-1019588
Ma’amoul
wallpaper-1019588
Die pure Freude auf den Radurlaub
wallpaper-1019588
Meditation für das 1. Chakra: Wurzelchakra
wallpaper-1019588
Tolles Wochenende auf der CYCLINGWORLD 2019
wallpaper-1019588
Wasserwunder
wallpaper-1019588
Top 5 - Mallorca mit Kind & Kegel
wallpaper-1019588
Ni no Kuni: Neues Promo-Video und Visual veröffentlicht
wallpaper-1019588
Rezension: Eliminiert - Teri Terry