Berlin erinnert sich an Bücherverbrennung

Berlin erinnert sich an Bücherverbrennung
(Berlin, 10. Mai 2010) Zahlreiche Berliner, sowie Gäste aus aller Welt, gedenken heute der Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933 auf dem Bebelplatz vor dem Hauptgebäude der Humboldt-Universität. Bereits am Vormittag fand dort eine Lesung mit Texten von Autoren statt, deren Werke öffentlich verbrannt worden waren. Um 16 Uhr gedachte die Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft dem 75. Todestag des bekannten Berliner Sexualforschers, dessen Sammlung Opfer der Flammen geworden war. Redner waren unter anderem der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit und ehemalige Bundesjustizministerin Brigitte Zypries. Insgesamt ca. 20.000 Bände jüdischer, linksgerichteter oder pazifistischer Autoren wurden vor 77 Jahren verbrannt.

wallpaper-1019588
Der Glanz des Lobes
wallpaper-1019588
Edlseer Jubiläum in Mariazell – 3 phantastische Tage – Fotos und Videos
wallpaper-1019588
Unsere Top 10 Secret Facts zur Regel
wallpaper-1019588
So war’s im März 2018 – Eine Monatscollage und zugleich Monatsrückblick
wallpaper-1019588
4,7 Millionen Unterschriften übergeben
wallpaper-1019588
NEWS: Nick Cave kündigt ganz spezielle Tour an
wallpaper-1019588
Keijo!!!!!!!! und mehr bald veröffentlicht!
wallpaper-1019588
Spinatknödel mit schneller Käsesauce