BEIRIED, KÜRBIS & FENCHEL

Ich hatte heute noch eine Schnitte Beiried und eine angebrochene Flasche Rotwein über. Und ich wollte das Beiried nicht nach 08/15 Art in die Pfanne werfen, weil … ja, weil ich 08/15 heute eben nicht mag. Deshalb hab ich meinen Kopf wieder mal durchgesetzt und etwas eigenes kreiert. Beiried in Rotweinzwiebel mit Kürbispüree und Orangen-Fenchelsalat. Für die Zubereitung vom Fleisch ist es wichtig, dass das Beiried 2 Stunden vor Kochbeginn tiefgekühlt wird. Warum? Weil ich das Fleisch mit der Brotmaschine in 3mm dünne Scheiben geschnitten hab, und das geht besser wenn das Fleisch leicht angefroren ist. Ich hab während dem Kochen schon gemerkt, dass heute ein guter Tag ist. Kennt ihr das? Man hat Tage da wird das Essen genauso wie man es sich vorgestellt hat und dann gibt es wieder Tage da funktioniert absolut gar nix und dann muss man die ganze Zeit tricksen um noch was Genießbares zu zaubern. Heute jedenfalls ist es mir genauso gelungen wie ichs haben wollte… nein, eigentlich sogar noch eine Spur besser. Und das Fleisch war so zart, dass man gar kein Messer gebraucht hat.

Das Rezept für 2 Personen

  • 1 Schnitte Beiried, leicht angefroren und in 4 jeweils 3-4mm dünne Scheiben geschnitten
  • Olivenöl
  • 2 EL Senf
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 Kapernbeeren
  • 1/4 Rotwein
  • 1/4 Rindsfond (Brühe)
  • 500g Kürbis (vorzugsweise Butternuss, Hokkaido oder Muskatkürbis)
  • 1 große Kartoffel
  • Muskat
  • 1 EL Butter
  • 1 Fenchelknolle
  • 1 Orange
  • Weißweinessig
  • Olivenöl
  • Pfeffer, Salz

Kürbispüree

  1. Den Kürbis und die Kartoffel schälen, in Stücke schneiden und in reichlich Wasser weich kochen.
  2. Das geschnittene Beiried auf einen Teller legen, beidseitig salzen und pfeffern sowie dünn mit Senf bestreichen.
  3. Nun etwas Olivenöl darüber träufeln und 5 Minuten ziehen lassen.
  4. Die Zwiebel halbieren und in Streifen schneiden, in der Pfanne mit etwas Olivenöl scharf anbraten.
  5. Das Fleisch zugeben und von beiden Seiten gut anbraten.
  6. Nun mit dem Rotwein ablöschen und den Herd auf halbe Kraft zurückschalten.
  7. Deckel drauf und ca. 15 Minuten schmoren lassen.
  8. Währenddessen, den Fenchel in Streifen schneiden und kurz in kochendem Wasser blanchieren.
  9. Die Orange filetieren.
  10. Den Fenchel abseihen und in einer Schüssel mit den Orangen, Essig, Olivenöl, Salz und Pfeffer vermengen.
  11. Das Fleisch mit dem Fond aufgießen und nochmals 15 Minuten schmoren lassen.
  12. Währenddessen, die Kürbisstücke abseihen und durch die Kartoffelpresse jagen.
  13. Butter in einem Topf schmelzen lassen, das Kürbispüree beigeben, umrühren und mit Muskat und Salz abschmecken.
  14. Das Kürbispüree auf kleiner Flamme 5 Minuten warm halten.
  15. Sobald der Fond deutlich reduziert ist, den Fenchelsalat, das Kürbispüree und das Beiried am Teller anrichten und servieren.

Beiried in Rotwein mit Kürbispüree und Orangen-Fenchelsalat


wallpaper-1019588
# 04.11.2018
wallpaper-1019588
"Suspiria" [I, USA 2018]
wallpaper-1019588
Mallorca erhält neuen Fernwanderweg
wallpaper-1019588
Rücknahme der Kündigung im Kündigungsschutzprozess
wallpaper-1019588
Der Wolf war da
wallpaper-1019588
Pasta con ceci
wallpaper-1019588
Gedankenpost: Wenn mich die Reisemüdigkeit packt!
wallpaper-1019588
No bake Joghurt-Frischkäse-Limetten-Törtchen mit Melone