Back To Boxing – weiblich

Die Show „Back To Boxing“ von Arena Sports-Promotion und Prime Time Events & Entertainment am 01.04.2011 in Berlin hat auch eine starke weibliche Seite, und nicht nur weil der Chef von Prime Time ein Frau ist, Eva Rolle. Es wird nämlich auch noch drei Frauenboxkämpfe geben, von denen zwei Weltmeisterschaften sind. Ich gehe davon aus, dass die Frauen den Männern die Show stehlen werden.
Jennifer Retzke (11 Kämpfe, 10 Siege, 7 durch KO, 1 Niederlage) versucht gegen Eva Halasi (12 Kämpfe, 9 Siege, 8 durch KO, 3 Niederlagen, 3 durch KO) IBF-Weltmeisterin im Junior Mittelgewicht zu werden. Retzke ist die Nummer 4 der unabhängigen Weltrangliste. Ihre letzten Kämpfe hat sie jedoch im Weltergewicht absolviert. Hier hat sie auch vergeblich versucht, Weltmeisterin der IBF zu werden. Sie unterlag Daniella Smith am 12.11.2010 nach Punkten. Halasi ist die Nummer 9 der Weltrangliste, jedoch im Weltergewicht. Ihre drei Niederlagen kassierte sie gegen sehr starke Boxerinnen (Rola El Halabi 16.11.2008, Jessica Balogun 21.11.2009 und Cecilia Braekhus 20.11.2010). Wenn ich auch nicht glücklich darüber bin, dass eine Boxerin nach einer Niederlage direkt wieder um einen WM-Titel boxen kann, halte ich die Kampfansetzung doch für interessant. Retzke ist zwar Favoritin, aber Halasi hat einen nicht zu unterschätzenden Punch.
Auch die ungeschlagen Rola El Halabi (11 Kämpfe, 11 Siege, 6 durch KO) will IBF Weltmeisterin werden, und zwar im Leichtgewicht. Sie ist die Nummer 4 der unabhängigen Weltrangliste. Ihre Gegnerin ist Irma Balijagic Adler (13 Kämpfe, 12 Siege, 5 durch KO, 1 Niederlage) die die Nummer 20 der Welt im Super Federgewicht ist. Auch sie verlor ihren letzten Kampf (Ramona Kühne, 20.11.2010), der auch ein WM-Kampf (WIBF, WBO und WBF im Super Federgewicht) war, was die schon erwähnte Reaktion bei mir auslöst. Trotzdem verspricht auch diese Begegnung ein guter Kampf zu werden. Sie ist stärker einzuschätzen als die anderen Gegnerinnen, die El Halabi bis jetzt geboxt hat.
Der dritte Frauenboxkampf steht in seiner boxerischen Wertigkeit den beiden anderen in nichts nach, auch wenn es hier um keinen Titel geht. In dem auf 8 Runden angesetzten Kampf messen Asiye Özlem Sahin (12 Kämpfe, 11 Siege, 4 durch KO, 1 Unentschieden) und Evgeniya Zablotskaya (7 Kämpfe, 3 Siege, 1 durch KO, 4 Niederlagen, 2 durch KO) über 8 Runden im Junior Fliegengewicht ihre Kräfte. Die ungeschlagene Sahin steht an Platz 9 der unabhängigen Weltrangliste im Junior Fliegengewicht. Zablotskaya ist die Nummer 31 in Minimumgewicht. Ihr Kampfrekord sieht seltsam aus. Ihre Niederlagen kassierte sie in ihren ersten Kämpfen. Mit einem Sieg über die Deutsche Kerstin Schöning gab sie ihrer Karriere eine andere Richtung. Es heißt, Sahin stünde unmittelbar vor einem WM-Kampf. Dann kann man diesen Kampf als ernsthaften Härtetest ansehen.
Drei Frauenboxkämpfe in einer Show, die alle drei so viel versprechend klingen. Das kann man „Zurück zum Boxen“ nennen.
© Uwe Betker



wallpaper-1019588
Das Stellenanzeiger ABC Teil I
wallpaper-1019588
Toter Kollwitzplatz
wallpaper-1019588
1. Nachtrag DSGVO
wallpaper-1019588
Thema 4: Männer sind länger tot
wallpaper-1019588
The Postie stellt vor: Flohio ist der neue, wütende Grime-Star aus UK
wallpaper-1019588
Schnappt euch alle Ash-Pikachus in Pokémon Ultrasonne und Ultramond
wallpaper-1019588
Zukunftstag: Wie der Vater, so die Söhne
wallpaper-1019588
Schnappt euch Shiny Kapu-Fala