Babyaufkleber am Auto: sinnvoll oder einfach nur ein Spleen?

Babyaufkleber am Auto: sinnvoll oder einfach nur ein Spleen?Es begann irgendwann in den 90er Jahren. Mit diesen “Baby an Bord”-Aufklebern auf den Heckscheiben der Autos. Mögt Ihr Euch daran erinnern?

Die Aufkleber dienten damals dazu, die anderen Autofahrer darauf aufmerksam zu machen, dass ein Baby mit im Auto sitzt und dass zu dessen Sicherheit auf riskante Fahrmanöver verzichtet und Rücksicht genommen werden sollte.

Das fand ich ja schon damals fragwürdig, aber es ist noch schlimmer gekommen.

Mit den heutigen Babyaufklebern, die sogar mit dem Namen des Kindes versehen sind, wird nicht nur darauf hingewiesen, dass ein Kind mitfährt, sondern wir wissen nun auch, dass wir Kevins, Ronjas oder Justins verletzen könnten, wenn wir in das vor uns fahrende Auto donnern.

Die Babyaufkleber gibt es unterdessen in allen erdenklichen Motiven, es gibt auch solche extra für Geschwister und Zwillinge, es gibt solche, die einem auch grad das Sternzeichen bekannt geben und es gibt unterdessen auch schon Hundemotive, damit man auch auf den mitfahrenden Hund aufmerksam machen kann, logischerweise inklusive Hundenamen.

Kann mir jemand erklären, wieso man solche Babyaufkleber mit Namen und sonstigen Informatioenen an die Heckscheibe klebt?

  • Aus Sicherheitsüberlegungen? Damit der nachfahrende Autofahrer nicht ins eigene Auto hineinfährt, sondern besser irgendwo sonst hinein bolzt?
  • Um andere Autofahrer zu warnen, dass man selber derart abgelenkt ist, dass andere besser Abstand halten sollten? So quasi eine Lizenz zum chaotischen Autofahren?
  • Damit alle sehen, wie viele Kinder man in die Welt gesetzt hat?
  • Damit alle wissen, wie kreativ man bei der Namensgebung war?

Kritiker von Babyaufklebern sagen, dass

  • … die Aufkleber eher das Gegenteil bewirken: sie machen neugierig, man fährt nah ran, um eventuelle Namen lesen zu können oder gar ein Blick auf die Insassen zu werfen.
  • … die Aufkleber – wie das L bei Fahrschülern – andere Autofahrer dazu animieren, diese zu überholen, selbst in gefährlichen Situationen.
  • … es nicht unbedenklich sei, wenn die Namen der Kinder in der Öffentlichkeit bekannt gegeben werden und man sie z.B. damit von einem Spielplatz direkt in ein Auto locken kann.
  • … sie niemals ein hochwertiges Auto mit solchen Aufklebern verschandeln würden.

Also, ich weiss nicht. Fernfahrer haben ja auch Namensschilder hinter der Frontscheibe. Diese waren ursprünglich einmal dazu gedacht, dem entgegenkommenden Fahrer den eigenen Namen für den CB Funk anzugeben. Heute gehören die Schilder quasi zur Berufsausstattung. Vielleicht profitieren ja Kinder von diesem elterlichen Babyaufkleber-Boom und finden sich – ähnlich wie die Fernfahrer – zwar nicht über CB Funk, sondern viel einfacher und rascher auf einen Chat auf Facebook wieder!

Habt Ihr auch solche Babyaufkleber auf der Heckscheibe? Warum? Was bringen sie?


wallpaper-1019588
Warum stehen bleiben manchmal die richtige Vorgehensweise ist?
wallpaper-1019588
Am Ende zählt nur die Familie
wallpaper-1019588
Hypothalamus aktivieren
wallpaper-1019588
Hausmannskost: Kalb, Kartoffel und Lauch
wallpaper-1019588
[Werbung] Meine Top 27 Ostmarken
wallpaper-1019588
Pawpaw-Muffins
wallpaper-1019588
Gut gegangen, gut gegessen
wallpaper-1019588
Rundgang durch die Workshop-Räume (Video). Mein Kreativ-Atelier!