Baba Ghanoush: Arabisches Auberginen-Püree

Ich stelle fast täglich aufs Neue fest, dass ich einfach total gerne in der Stadt wohne! Und zwar mitten-mittendrin! Nicht nur, weil ich sämtliche Einkaufsmöglichkeiten direkt vor der Tür habe und das Auto eigentlich immer stehen lassen kann, nein auch deshalb, weil der Monsieur und ich mit Hilfe der Babyphone-App abends auch hin und wieder vor die Tür gehen können. Machen wir nicht oft, aber direkt vor unserer Tür gibt es einen Thailänder, einen Italiener und einen sehr netten kleinen Israeli, denen wir ab und an einen Besuch abstatten. Das Geld für einen Babysitter investieren wir lieber in Essen und Wein.

Während der Monsieur den Thailänder bevorzugt und sich am liebsten einmal die ganze Karte hoch und runter durchfuttern würde, ist mein Favorit ganz klar der Israeli! Das kleine „ Nana" wird nicht nur von überaus netten Jungs betrieben, es ist klein, urig, gemütlich und es wird einem unfassbar gutes Essen serviert. Hummus und Shakshuka in den verschiedensten Variationen, Falafel und Salate und nicht zuletzt auch Baba Ghanoush (oder auch Baba Ganoush geschrieben). Ganz ehrlich - ich könnte mich da reinlegen und bräuchte außer einem Stückchen Brot dazu eigentlich nichts anderes.

Das kann ja so schwer nicht sein, dachte ich, und habe es einfach mal selber ausprobiert. Ich erhebe hier keinen Anspruch auf irgendwelche „Original Rezepte", sondern habe es lediglich nach meinem Geschmack zubereitet. So, wie ich es eben am liebsten mag. 🙂 Ob als Dip zum Fladenbrot, Brotaufstrich, Beilage zu Gegrilltem oder mit einem Tomaten-Gurken-Salat: Baba Ganoush ist schnell und einfach zubereitet und schmeckt immer!

Baba Ghanoush: Arabisches Auberginen-Püree

Zutaten

für 2-3 Personen zum Dippen:

  • 2 mittelgroße Auberginen
  • grobes Meersalz
  • 1 Prise Chiliflocken
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 3-4 EL Olivenöl
  • 3 EL Tahini (Sesammus)
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • Olivenöl, Koriander, Sesam, Schwarzkümmel als Topping
Baba Ghanoush: Arabisches Auberginen-Püree

Zubereitung: Baba Ghanoush

  1. Den Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Auberginen waschen und der Länge nach halbieren, dann die Schnittflächen mit einem scharfen Messer mehrmals kreuzweise einritzen. Auberginen mit der Schnittfläche nach oben in eine Auflaufform oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Mit grobem Meersalz, etwas Chiliflocken und Kreuzkümmel bestreuen und mit dem Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Ofen auf der 2. Schiene von oben etwa 25 Min. garen, bis die Auberginen schön geröstet und braun geworden sind. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.
  3. Auberginen mit einem Löffel auskratzen und das „Fleisch" in ein hohes Gefäß geben. Tahini und Zitronensaft hinzufügen und alles mit dem Pürierstab zu einem cremigen Dip pürieren. Noch einmal mit Salz abschmecken, dann in eine flache Schale füllen und glatt streichen.
  4. Vor dem Servieren mit Olivenöl, Koriander, Sesam und/oder Schwarzkümmel bestreuen und mit einem guten Stück Fladenbrot aufdippen!

Man könnte dem Ganzen auch noch etwas frischen Knoblauch untermischen, ich habe allerdings bewusst darauf verzichtet, da ich finde, dass der Knoblauch den feinen Geschmack der Aubergine zu stark dominiert. Aber macht es ganz nach Eurem Geschmack...!

Baba Ghanoush: Arabisches Auberginen-Püree

Übrigens: Das Fladenbrot und den Tomaten-Gurken-Salat auf den Fotos findet ihr auch als Rezepte hier bei Madame Cuisine. Habe ich nämlich alles selbstgemacht 🙂

Baba Ghanoush: Arabisches Auberginen-Püree Baba Ghanoush: Arabisches Auberginen-Püree

Vorbereitung: 15 Minuten

Koch- bzw. Backzeit: 25 Minuten

Baba Ghanoush: Arabisches Auberginen-Püree

wallpaper-1019588
Was gibt es in Nepal zu Essen?
wallpaper-1019588
Run Hide Fight – dieser Titel ist Programm
wallpaper-1019588
Emporia stellt Senioren-Tablet vor
wallpaper-1019588
Langenscheidt kürt “Cringe” zum Jugendwort 2021