Aus dem “Musikantenstadl” wird die “Stadlshow”

Vom “Musikantenstadl” zur “Stadlshow” – Bewährtes bleibt, Neues kommt: Die Eurovisions-Sendung bietet dem Publikum nach Angaben des Bayerischen Rundfunks wie bisher einen beschwingten, abwechslungsreichen und launigen TV-Abend. Francine Jordi und Alexander Mazza präsentieren die „Stadlshow“ – erstmalig am Samstag, dem 12. September 2015, 20.15 Uhr live aus Offenburg. Zu Gast sind u. a. die Poxrucker Sisters, Jürgen Drews, die Dorfrocker, Peter Kraus, the Baseballs, die Powerkryner, die Troglauer Buam, Marc Marshall, die Ehrlich Brothers, Bluma, Kunz und Marc Pircher.

Das neue Konzept der Musikshow trägt laut BR den aktuellen Trends der zugehörigen Genres Rechnung und setzt eigene Impulse: Volkstümliche Musik und Schlager haben sich in den vergangenen Jahren enorm weiterentwickelt. Dank neuer Interpreten haben sie wieder zu ihrem generationenübergreifenden Charakter gefunden und verbinden Jung und Alt, Stadt und Land, Tradition und Moderne. Dies ermöglicht, neue Wege zu gehen – zum Beispiel mit Crossover-Produktionen, die sich über musikalische Grenzen hinwegsetzen. Außerdem wird in jeder Show die jeweilige Gastgeberregion mit ihren Besonderheiten, ihren Menschen und ihrer Musik eine zentrale Rolle einnehmen.

Ein besonderes Augenmerk in der “Stadlshow” gilt der Live-Musik – für die Umsetzung und die professionelle Unterstützung der Künstlerinnen und Künstler sorgt wieder Wolfgang Lindner mit seiner Band. Inszeniert wird die Show vom österreichischen Regisseur Prof. Kurt Pongratz, der bereits bisher für den “Musikantenstadl” und auch zuletzt für den “Eurovision Song Contest” in Wien verantwortlich war. Gregor Barcal, der für den “Eurovision Song Contest 2015″ das Drehbuch geschrieben hat, ist neu im Stadl-Team.

Das Moderations-Duo steht nach Senderangaben für jene inhaltliche Öffnung, die ORF, ARD und SRF gemeinsam beschlossen haben: Mit Francine Jordi wurde ein Star der deutschsprachigen Schlagerszene verpflichtet. Ihr Name steht für höchste musikalische Kompetenz und Verankerung in der Musikszene. Alexander Mazza gehört zur ersten Riege der Moderatoren im deutschsprachigen TV. Gemeinsam präsentieren sie die “Stadlshow” in einer eigens entworfenen Deko, die den modern-gemütlichen Charakter der Show noch weiter unterstreicht. www.br.de


wallpaper-1019588
9 Fehler, die bei der Rosenpflege auftreten
wallpaper-1019588
EU: Mehr Reisefreiheit dank digitalem Impfpass
wallpaper-1019588
Flaches Rugged-Tablet Future Pad FPQ10 erschienen
wallpaper-1019588
[Comic] 20 000 Meilen unter dem Meer