Auf Sissis Spuren in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Das berühmteste unter den ungefähr 800 Schlössern und Burgen Südtirols ist Schloss Trauttmannsdorff, das sich unmittelbar östlich der Kurstadt Meran im Verwaltungsbezirk Burggrafenamt befindet. Der Name der Burg geht auf die Familie Trauttmannsdorf zurück, die im Jahr 1543 die etwa 240 Jahre zuvor errichtete kleine Burganlage Neuberg erwarb und wesentlich ausbaute. Joseph von Trautmannsdorff nahm ab 1748 eine umfassende Restaurierung der zu diesem Zeitpunkt verfallenen Burg unter Einfügung neugotischer Stilelemente und zusätzlicher baulicher Erweiterungen vor.

Sissi im Schloss Trauttmansdorff

In Schloss Trauttmannsdorff wandeln die Besucher aber auch auf den Spuren von Kaiserin Sissi (Elisabeth von Österreich, 1837-1898), die das oberste Stockwerk des Schlosses im Jahr 1870 anlässlich eines Kuraufenthaltes in Meran mit ihren Töchtern Marie Valerie und Gisela als Urlaubsresidenz nutzte. Meldungen der österreichischen Presse über eine nach wenigen Kurwochen erfolgten Genesung von Marie Valerie machten Meran als Kurstadt berühmt. Kaiserin Elisabeth besuchte Schloss Trautmannsdorff im Jahr 1889 ein zweites Mal.

Während des ersten Besuches der Kaiserin war der damalige Eigentümer Moritz von Leon ihr Gastgeber, der das Schloss (vermutlich als nichtehelicher Sohn von Joseph von Trauttmannsdorf) 1867 geerbt hatte. Neuen Glanz erhielt Schloss Trauttmannsdorff, nachdem es durch Leon 1897 an Friedrich von Deuster, einen Großgrundbesitzer aus dem mainfränkischen Kitzigen verkauft worden war. Der Baron veränderte die Silhouette des Schlosses durch Aufstockung sowie Anbau eines im Rokokostil gehaltenen Saales an den Ostflügel. Außerdem legte Deuster Obstwiesen und Gärten an.

Nach einer nach dem Ersten Weltkrieg vorgenommenen Enteignung gelangte Schloss Trauttmannsdorff erst in das Eigentum eines Unterstützungsfonds für italienische Soldaten und 1977 an die Provinz Bozen. Erst 1990 wurde in Schloss Trauttmannsdorff das “Touriseum” eröffnet, das der Tourismusgeschichte Südtirols gewidmet ist. Die 12 Hektar großen “Gärten von Schloss Trauttmanssdorff”, die achtzig weltweite Naturlandschaften abbilden und über den “Sissi-Weg” mit Meran verbunden sind, wurden 2001 eingeweiht. Die Gartenanlagen erhielten 2005 den Titel des “schönsten Gartens Italiens”.

 


wallpaper-1019588
Packliste Vietnam für den Urlaub – Tipps & Empfehlungen
wallpaper-1019588
[Comic] Undertaker [3]
wallpaper-1019588
Warum jagen Hunde ihre Rute?
wallpaper-1019588
Robustes Tablet LG Ultra Tab vorgestellt