ARZT ENTHÜLLT ▷ Cannabidiol unbedenklich? Test 2018 zeigt…

cannabidiol glas hanf

Cannabidiol hat in der Vergangenheit immer größere Beliebtheit gewonnen. Das Präparat soll gegen verschiedene Krankheiten und Schmerzen wirken. Aber wie gut ist Cannabidiol wirklich? Kann eine Einnahme gefährlich werden? Und ist Cannabidiol überhaupt legal? Wir haben uns das Mittel näher angesehen und berichten nachfolgend ausführlich über die Vor- und Nachteile von Cannabidiol.

Was ist Cannabidiol?

Bei Cannabidiol, auch als CBD bekannt, handelt es sich um eine Hanfpflanze, deren medizinischer Einsatz bereits vor 5.000 Jahren praktiziert wurde. Inzwischen konnten 489 wesentliche Bestandteile der Pflanze bestimmt werden, wozu neben Terpenen und Flavonoide auch Phytocannabinoide gehören. Bisher ist es gelungen, 70 verschiedene Phytocannabinoide in der Hanfpflanze nachzuweisen. Bei den bekanntesten Phytocannabinoiden handelt es sich um

  • Tetrahydrocannabinole (THC)
  • Cannabidiole (CBD)
  • Cannabinole (CBN)
  • Cannabigerole (CBG)

CBD enthält kaum den berauschenden Anteil Tetrahydrocannabiol und gilt damit als effektive und gut verträgliche Komponente der Hanfpflanze und weist antientzündliche, antiepileptische und antischizophrene Eigenschaften auf. Im komplementären Bereich kommt Cannabidiol immer häufiger zum Einsatz. CBD Nutzhanf darf legal angebaut werden, da diese Pflanze lediglich über einen geringen THC Gehalt verfügt. Das Cannabidiol wird aus dem oberen Drittel sowie den Blüten der Pflanze gewonnen.

Wie wirkt Cannabidiol?

Wissenschaftliche Forscher fanden schnell heraus, dass die Cannabinoide für eine Wirkung von Hanf verantwortlich sind. Es folgte die Forschung nach dem Wie. Hierbei wurde herausgefunden, dass es ein bis dahin unbekanntes Areal im menschlichen Körper gibt: das Endocannabinoid-System. Den Nachweis, dass Cannabinoide über körpereigene Rezeptoren wirken, erbrachte Professor Allyn Howlett von der Saint-Louis Universität in Missouri (USA) erstmalig im Jahr 1987. Im menschlichen Körper gibt es demnach mehrere Rezeptoren, die auf Cannabinoide reagieren.

Zu den bekanntesten Rezeptoren gehören Cannabinoid Rezeptor 1 (CB1) und Cannabinoid Rezeptor 2 (CB2). Während sich der CB1 im zentralen Nervensystem sowie im Nervensystem des Darms befindet, kann der CB2 auf Zellen des menschlichen Abwehrsystems sowie auf Zellen, die den Knochenstoffwechsel regulieren, gefunden werden. Diese beiden Rezeptoren gehören zum sogenannten Endocannabinoid System, welches Körperabläufe reguliert. Aus diesem Grund kann das System

  • Die Leistungen des Abwehrsystems
  • Die Wahrnehmung von Schmerzen
  • Entstehung von Angst
  • Stimmungslage
  • Appetit
  • Schlaf
  • Körpertemperatur

beeinflussen. Da im menschlichen Körper eine Vielzahl der Cannabinoid Rezeptoren vorhanden sind, kann die Substanz auch an mehreren Stellen im Körper gleichzeitig wirken. So kann es eine schmerzstillende, entzündungshemmende, beruhigende, antipsychische und angstlösende Wirkung auslösen.

Das könnte für Sie auch interessant sein:
▷ WARNUNG! CBD Öl wirklich unbedenklich? Test 2018 zeigt…

Klinische Studien zu Cannabidiol

Zunächst wurden die Erkenntnisse aus der Forschung bei Tieren oder aus Untersuchungen an isolierten Zellproben gewonnen. Diese Ergebnisse können zwar als aufschlussreich, nicht jedoch als limitierte Aussage über einen möglichen Nutzen beim Menschen bezeichnet werden. Aus diesem Grund sollten sich Interessierte stets mit den sogenannten klinischen Studien auseinandersetzen. Hierbei wird ein bestimmter Wirkstoff an kranken oder/und gesunden Menschen getestet. Folgende Aussagen können im Zusammenhang mit klinischen Studien getroffen werden:

  • Autoimmune Entzündungsvorgänge bei Diabetes Typ 1 werden reduziert
  • Hilft bei Epilepsie
  • Kann die Lebensqualität von an Parkinson erkrankten Menschen verbessern
  • Kann die Abhängigkeit von Nikotin senken
  • Kann bei Angstzuständen helfen
  • THC-induzierte Psychosen können gelindert werden
  • Kann bei Schizophrenie helfen
  • Kann Lampenfieber und soziale Phobien lindern
  • Kann Appetit hemmen
  • Kann bei Schlafstörungen helfen

Wirkt Cannabidiol bei Schizophrenie?

Eine Wirkung von Cannabidiol bei Schizophrenie wurde bisher noch nicht ausreichend erforscht, so dass Cannabidiol nicht als vollwertige Alternative zu herkömmlichen Medikamenten eingesetzt werden kann. Eine Einnahme von CBD Produkten bei Schizophrenie sollte nicht ohne Absprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen.

Gibt es Nebenwirkungen?

CBD Produkte sind im Vergleich zu THC relativ arm in Bezug auf Nebenwirkungen. Dennoch kann es bei der Einnahme von Cannabidiol Produkten zu den folgenden unerwünschten Begleiterscheinungen kommen:

  • Benommenheit
  • Müdigkeit
  • Appetitsteigerungen
  • Gewichtsveränderungen
  • Durchfall

Über eine Langzeitwirkung von CBD bei Kindern ist bisher noch nichts bekannt.

Cannabidiol aus Sicht eines Arztes

Das folgende Video erklärt Cannabidiol als Wirkstoff aus der Sicht eines Arztes. In dem Video klärt der Arzt darüber auf, warum CBD von der Cannabis Pflanze eingesetzt und verschrieben wird und weshalb es nicht zu den Rauschgiften gehört.

Zulassung – Ist Cannabidiol legal?

In Deutschland sind Cannabis und seine Produkte laut Betäubungsmittelgesetz ausschließlich in den Fällen illegal, in welchen der THC-Wert über 0,2 Prozent liegt oder wenn die Cannabis Pflanzen nicht aus einem EU-zertifizierten Anbau stammen. Hanf Produkte, die aus legalen und zertifizierten Anbaugebieten stemmen, und dazu gehören ebenfalls die in der EU produzierten CBD Produkte, können in Deutschland demnach legal erworben werden.

In welchen Formen ist Cannabidiol erhältlich?

Canabidiol Produkte können in Form von Öl, Kapseln oder als Liquid zum Rauchen erworben werden.

Cannabidiol Dosierung Öl

Bei der Dosierung von CBD Öl sollte zunächst auf den CBD Gehalt geachtet werden. Es wird empfohlen, zunächst mit einer geringen Dosis von CBD Öl zu beginnen. Aus diesem Grund sollte zum Start mit einem CBD Öl begonnen werden, welches über einen geringen bis mittleren CBD-Anteil verfügt. Die Einnahme von CBD Öl erfolgt oral oder durch Inhalation.

Das könnte für Sie auch interessant sein:
▷ WARNUNG! CBD Öl wirklich unbedenklich? Test 2018 zeigt…

Wo kann ich Cannabidiol kaufen?

Cannabidiol kann in einer Reihe von Shops, zum Beispiel bei Amazon, Ebay oder diversen anderen Online Shops sowie in den Online Apotheken erworben werden. Besonders häufig kann in der heutigen Zeit Cannabidiol Öl gekauft werden.

Fazit

Cannabidiol Öl kann in Deutschland aufgrund des geringen THC-Gehalts legal erworben werden. Diverse Studien belegen, dass CBD Öl bei einer Vielzahl von Krankheiten für Linderung sorgen kann.

Die Nebenwirkungen sind insbesondere vor dem Hintergrund, dass nicht mehr als 2 Prozent THC, welches für den Rausch zuständig ist, relativ gering. Wer das Öl ausprobieren möchte, sollte zu Beginn der Behandlung mit einer geringen Dosis starten.

Wie hilfreich war dieser Beitrag für Sie?

wallpaper-1019588
Tomate Steckbrief
wallpaper-1019588
Marley Spoon oder HelloFresh: Wer gewinnt den Vergleich?
wallpaper-1019588
Marley Spoon oder HelloFresh: Wer gewinnt den Vergleich?
wallpaper-1019588
Roteiche Steckbrief