Argentinisches Essen

Argentinische Empanadas (© jules, Wikimedia Commons)Argentinien befindet sich in einem sehr vielfältigen geographischen Bereich und ist bekannt für gutes Essen und Getränke, die von spanischen, italienischen und französischen Einflüssen geprägt sind. Die argentinische Küche nutzt die landwirtschaftlichen Ressourcen des Landes maximal aus. Die Qualität des argentinischen Rindfleischs ist in der ganzen Welt anerkannt, daher ist es auch kein Wunder, dass die Argentinier Fleisch oft und in großen Mengen essen.

Die argentinische Küche unterscheidet sich von der Küche anderer Länder in Lateinamerika. Argentiniens Nationalküche ist ein interessantes Mosaik aus einfachen und sehr schmackhaften Gerichten, die neben der Indianertradition ihre Wurzeln vor allem in Europa haben. Dank zahlreichen Siedlern hat sich die Küche unter dem starken Einfluss von vielen europäischen Traditionen entwickelt. In den köstlichen Gerichten kann man den Einfluss von Italien, Spanien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien, sowie wie Syrien, der Türkei und Israel erkennen. In den Prozess der Bildung der nationalen argentinischen Küche waren italienische und spanische Gerichte die Inspiration für die alltägliche Ernährung - vor allem für kleine Gerichte - und die französische für festliche Anlässe und Desserts.

Ohne Zweifel lieben Argentinier vor allem Fleisch. So kann man Fleisch auf ihrem Teller kaum umgehen. Das ist nicht verwunderlich, da mehr als die Hälfte der Landesfläche mit Weiden bedeckt ist, wo, vor allem im Bereich der Pampa, Buenos Aires und Mar del Plata, Viehzucht betrieben wird. Argentinien gehört zu den führenden Ländern in Bezug auf den Fleischverbrauch, und Argentinier sind mit 68 kg pro Kopf im Jahr die größten Verbraucher von Rindfleisch in der Welt.

Asado Argentina  (© Gdiaz, Wikimedia Commons)Eins der bekanntesten Essen in Argentinien ist Locro – ein Fleischeintopf aus Fleisch, Mais und Gemüse. Er ist im ganzen Land verbreitet, gilt als Nationalgericht und wird daher auch traditionell am 25. Mai, dem Jahrestag der Mai-Revolution gegessen.

Argentinien auf dem Teller – bekannte Speisen:

  • Matambre – gefüllter Rollbraten
  • Asado – die landestypische Grillmahlzeit bildet oft die sonntägliche Mahlzeit in der Großfamilie oder im Freundeskreis, sie besteht hauptsächlich aus großen Mengen Fleisch
  • Empanadas –  halbmondförmige Teigtaschen mit verschiedenen Füllungen (Hackfleisch, Schinken/Käse, Mais, Gemüse usw.)
  • Guiso – ein Eintopf, der als Basis entweder Nudeln oder Reis verwendet und meist in Tomatensauce gekocht wird
  • Choripán – ein Sandwich mit Chorizo, einer würzigen Rohwurst
  • Anchi – ein beliebtes Dessert aus Nord-Argentinien
  • Dulce de leche – eine Caramelcreme aus Milch, Zucker und Vanille, wird als Brotaufstrich, für Gebäck und Kuchen oder Süßspeisen verwendet.

wallpaper-1019588
Neue me&i Styles für Mama & Apfelbäckchen + Verlosung
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Mariazeller Advent
wallpaper-1019588
Infos zum neuen Film des Machers von Devilman Crybaby
wallpaper-1019588
Nacktes Überleben
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Here Be Wolves – s/t
wallpaper-1019588
Die politische Korrektheit, gepachtet von linksgrün
wallpaper-1019588
|Rezension| Marie Force - Neuengland 1 - Vergiss die Liebe nicht
wallpaper-1019588
Nintendo veröffentlicht Daemon X Machina Übersichtstrailer