Architekturfotograf Jens Benthien im Archimag-Interview

Architekturfotografe Jens G. R. BenthienDas Architekturmagazin Archimag veröffentlicht in seiner heutigen Ausgabe ein Interview mit dem im spanischen Malaga lebenden Architekturfotografen Jens G. R. Benthien. Benthien hat in den USA Industrial Design studiert und bereits dort bei einem Industrie- und Werbefotografen gearbeitet.

Er fotografiert überwiegend mit großformatigen Fachkameras und lässt die Bilder als Dias ausbelichten. Neben der größeren Frei­heit in Belich­tung und Dyna­mikumfang und nennt er vor allem die Archiv­si­cher­heit als Vorteil der analogen Fotografie. Die digitale Nachbearbeitung gescannter Bilder beschränkt Jens Benthien auf ein Minimum, da er sich lieber auf den Moment der Auf­nahme kon­zen­triert und großen Aufwand in die Vorbereitung eines Termins steckt.

Am Beispiel einer während eines Sonnenuntergangs aufgenommenen Tankstelle beschreibt es die aufwändige Recherche- und Vorbereitungsarbeit und die Aufnahmesituation vor Ort. In einer Galerie werden einige Architektur-Fotografien von Jens Benthien vorgestellt.

Da aufgrund der Immobilienkrise die Auftragssituation in Spanien rückläufig sei die Arbeit eines Architekturfotografen mangelnde Anerkennung erfährt, denkt Jens Benthien darüber nach, künftig gen Nor­den nach Deutsch­land oder Hol­land zu gehen.

- Archimag-Interview mit Jens G. R. Benthien
- Website von Jens G. R. Benthien


wallpaper-1019588
Was empfängt der Raspberry Pi im Moment über Dump1090 SDR?
wallpaper-1019588
[Rezension] Tom & Malou #2 - Liebe Backstage
wallpaper-1019588
"Suspiria" [I, USA 2018]
wallpaper-1019588
Das CO2-Ziel 2020 wird wohl verfehlt
wallpaper-1019588
Eddys neuer Wander-Blog?
wallpaper-1019588
Notre Dame und der geheiligte Schwindel
wallpaper-1019588
Alarmstufe GELB für die Balearen
wallpaper-1019588
MARVEL Battle Lines bereitet sich auf das Endgame vor