Apple Pie Smoothie – Das Leckerste und Gesündeste, was ein Nikolausapfel werden kann

Hallo liebe Freundinnen und Freunde der Regenbogenkombüse!

Eigentlich ist heute ja Freitag. Und freitags mache ich mit Euch/ mit Ihnen eigentlich immer einen kleinen digitalen Ausflug nach Frankreich. Heute allerdings nicht. Weil heute Nikolaustag ist. Und weil ich gestern eine Stiege mit hochrot glänzenden Nikolausäpfeln geschenkt bekommen habe.

Und dann ist da noch die Sache mit dem Nikolaustag selbst. Seit meiner frühesten Kindheit assoziere ich Nikolaus nicht so sehr mit Schokonikoläusen und anderem süßen Naschwerk im Stiefel, sondern mit Apfelkuchen. Weil es bei uns zuhause zu Nikolaus immer Apfelkuchen gab. Bis heute weiß ich nicht, ob das eine Familientradition oder dem Zufall geschuldet war. Wie dem auch sei, für mich ist zu Nikolaus Apfelkuchentag.

Jetzt liegt gerade aber ein recht kalorienlastiges Kochbuch hinter und Weihnachten vor mir. Außerdem habe ich heute keine Zeit, einen Kuchen zu backen. Mein Gehirn und mein Magen drängen aber aus alter Gewohnheit nach Apfelkuchen. Was tun? Einfach in die knallroten Bäckchen der Nikolausäpfel beißen und so  tun, als ob der Apfel wie ein richtiger Apfelkuchen schmeckt? Auf dieses Täuschungsmannöver lässt sich mein von 13 fertigen und 2 noch in Arbeit befindlichen Kochbüchern nicht ein.

Vor kurzem hatte ich bei einer amerikanischen Bloggerin etwas  über einen Apple Pie Smoothie gelesen. Den Blog selbst und das dort aufgeschriebene Rezept konnte ich auf die Schnelle nicht mehr finden. Also hieß es: Selbst ist die Frau! Zum Glück hatte ich noch tiefgefrorene Bananen vorrätig. Seit ich entdeckt habe, wie gut Rohkosteis schmeckt und wie schnell es zubereitet ist, habe ich immer einen Vorrat der krummen, süßen Frucht bei mir im Tiefkühler.

Also kamen 3 der herrlich leuchtenden Nikolausäpfel mit der tiefgekühlten Banane, ein paar Datteln und andere aromatischen Zutaten in den Vitamix. Eine Minute später war mein Apple Pie im Glas fertig. Schön cremig, leicht kühl und süffig. Meine Geschmacksnerven waren der Meinung, noch nie einen so guten “Apple Pie” kredenzt bekommen zu haben. Nur, dass dieser “Apple Pie” viel schneller fertig und vor allem deutlich weniger kalorienreich als ein richtiger Pie ist. Ein absolute Win-win-Situation: Für meine Geschmacksnerven, meine Hüften und die Nikolausäpfel.

Na, denn Prost Nikolaus!

Smoothie, Fruchtsmoothie, vegane rohköstliche Smoothies, Rohkost vegan, veganes Rezept, veganes Dessert, Nikolausäpfel

Apple Pie-Smoothie (für 2 Portionen)

1 Banane
3 Äpfel
5 getrocknete und entsteinte weiche Datteln
2 EL Ahornsirup
½ Vanilleschote
⅓ TL gemahlener Zimt
1 MSP gemahlener Kardamom
1 MSP gemahlener Piment
1 MSP gemahlene Muskatnuss
1 MSP gemahlene Gewürznelke
200 ml gut gekühlte Mandelmilch
2 – 3 Spritzer frisch gepresster Zitronensaft
 
Die Banane schälen, in Scheiben schneiden und mindestens 12 Stunden einfrieren.
Danach die Banane aus dem Tiefkühlgerät nehmen und in den Mixbehälter geben.
Die Äpfel vierteln und entkernen. Danach grob würfeln und mit den in Scheiben geschnittenen Datteln ebenfalls in den Mixbehälter geben.
Das ausgekratzte Mark der Vanilleschote sowie den Zimt, Kardamom, Piment, die Muskatnuss und Gewürznelke hinzufügen.
Die Mandelmilch und den Zitronensaft dazugeben und alles fein cremig pürieren.
 

Einen leckeren Nikolaustag und ein schönes 2. Adventswochenende!

Heike Kügler-Anger

P.S.: Und am kommenden Freitag geht es dann wieder ab nach Frankreich.

 

 

 


wallpaper-1019588
Neues Smartphone Gigaset GS5 Lite bietet wechselbaren Akku
wallpaper-1019588
Schmiedeeiserne Zäune aus Polen – repräsentativ, individuell und preislich attraktiv
wallpaper-1019588
Die Terrasse sommerfit gestalten
wallpaper-1019588
7 DIY-Geschenke fürs Gotti, die günstig und einfach sind