Apfelwochen auf dem Blog - Heute mit Bums!

Moin Moin, Ihr Zuckerverrückten,

Äpfel überall! Äpfel in allen Variationen! Und Äpfel als perfektes Obst für den kuscheligen Herbst! Das kam mir sofort in den Sinn, als mir mein Schwiegervater einen riesigen Korb voller Äpfel aus dem eigenen Garten mitbrachte. Dann hatte ich ein Déja-Vu, denn selbige Story las ich zuvor bei der lieben Monsieurmuffin, die übrigens für dieses tolle Rezept hier verantwortlich ist. Ein klitzekleinwenig habe ich es abgewandelt und nen kräftigen Schuss Amaretto untergemischt. Übrigens ist dies eine Hommage an meine Liebe zum Amaretto mit Apfelsaft, den ich heute noch sehr gern süppeln mag, auch wenn das voll Nineties ist. Verzeiht mir also bitte schon jetzt den Apfel-Spam, der in den nächsten Wochen hier auf Euch zukommt :-) 

Apfelwochen auf dem Blog - Heute mit Bums!Apfelwochen auf dem Blog - Heute mit Bums!Apfelwochen auf dem Blog - Heute mit Bums!Apfelwochen auf dem Blog - Heute mit Bums!Apfelwochen auf dem Blog - Heute mit Bums!Apfelwochen auf dem Blog - Heute mit Bums!Apfelkuchen mit AmarettoZutaten2 Äpfel125 g Butter60 g Rohrzucker3 Eier3 EL Amaretto6 EL Milch250 g Mehl1/2 Paket BackpulverMandelblättchenZubereitungAn die Äpfel, fertig los! Äpfel schälen, entkernen und in feine Scheiben schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht so schnell braun werden. Backofen auf 175°C vorheizen und eine gewünschte Backform mit Backpapier auskleiden oder mit Butter bepinseln. In einer großen Schüssel nun Butter (ich habe sie 30 Sek. in der Mikrowelle erhitzt) mit Zucker cremig rühren. Jetzt die Eier nacheinander dazu geben. Amaretto und Milch unterheben. In einer anderen Schüssel Mehl mit Backpulver mischen und zu den feuchten Zutaten geben. So lange rühren, bis ein homogener Teig entsteht. Den Teig in die Form geben und nun die Apfelschreiben kreisförmig mit der runden Seite nach oben in den Teig stecken, so dass ein schönes Muster entsteht. Der Kuchen kommt nun für 25 - 35 Minuten in den Ofen. Ich habe nur den äußeren Rand mit Äpfeln versehen. Für die Mitte des Kuchens habe ich ein paar Mandelblättchen in der Pfanne ohne Fett geröstet. Fertig. Eine warme Vanillesauce eignet sich übrigens ganz perfekt zu dieser köstlichen Schnabulation. So, und nun auf zum Sonntags-Spaziergang, und Ihr so?Zuckersüße Grüße Carla

wallpaper-1019588
Energie sparen – 10 Fehler, die den Energieverbrauch erhöhen
wallpaper-1019588
[Manga] Bis deine Knochen verrotten [4]
wallpaper-1019588
Dürfen Hunde Aubergine essen?
wallpaper-1019588
Alocasia zebrina: Pflege & Tipps für die Kultivierung