Apfelkuchen

Apfelkuchen
Heute wird "unsere" Mia 18! Wahnsinn, wie die Zeit vergeht....Die Große ist 18 und die Kleine gerade 1...alles nochmal von vorne;-) Die Aufgabe fürs heutige Kuchenmassaker war "Tod durch Schokolade", ein Klassiker, und dazu was mit Äpfeln. Bitte, der Apfelkuchen kommt dann heute neu in die Rezeptdatenbank. Ganz easy, alles durcheinander in die Form und backen. Fertig. Kann jeder und super saftig ist er auch noch. Nicht über die Mengenangaben im Verhältnis wundern. Passt nach dem Backen genau. Der Teig sieht wenig aus, aber es soll ja auch nach Apfel schmecken und ist so herrlich klitschig. Schnell gemacht, schmeckt auch warm und ist somit gut für spontane Gäste geeignet.
Zutaten:1,5 kg säuerliche Äpfel125g Butter 125g Zucker3 Eier1/2 Päckchen Backpulver250g Mehl1 EL Zucker/Zimt
Zubereitung:Backofen auf Ober-/Unterhitze 200°C vorheizen. Eine Springform einfetten. Die Äpfel schälen und in Spalten /Achtel schneiden, Aus allen o.g. Zutaten, ausser Zucker/Zimt Mischung, einen Teig anrühren und die Apfelspalten druntermischen. Die Äpfel werden dabei tatsächlich nur benetzt. Alles in die Springform geben und grob glatt streichen, sprich: nicht ganz so hügelig lassen. 55 Minuten backen, nach 45 Minuten jedoch den Kuchen mit 1 EL flüssiger Butter bestreichen und mit dem Zucker/Zimt Gemisch bestreuen. Weitere 10 Minuten backen. Aufpassen, dass er nicht zu dunkel wird. Sonst mit Alufolie abdecken. Auskühlen lassen und aufessen.
Apfelkuchen

wallpaper-1019588
[Manga] MoMo – the blood taker [1]
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Hamburg: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Hamburg: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Berlin: Top 5 Berater:innen