Angel Beats!

Nach dem Bericht zu Highschool of the Dead, ist nun der 13teilige Anime Angel Beats! an der Reihe. Die einzelnen Episoden erschienen zwischen März und Juni diesen Jahres. Durch einen Beitrag von Seba bin ich auf diese Serie aufmerksam geworden. Zum Glück!

Angel Beats!

Worum geht es?

In der Anime-Serie, welche in der Gegenwart spielt, geht es um Yuzuru Otonashi, welcher mitten in der Nacht ohne Erinnerungen an seine Vergangenheit auf einem Schulgelände erwacht. Gerade erst erwacht und noch völlig durcheinander wird er auf einmal von Yuri Nakamura angesprochen, welche gerade ein Schafschützengewehr in der Hand hält und auf ein Mädchen unten im Schulhof zielt. Yuri erklärt ihm auch gleich, ohne ein Blatt vor dem Mund zu nehmen, dass er tot sei, sich in einer Zwischenwelt aufhalte in denen alle landen die keine glückliche Kindheit hatten und ob er sich nicht ihrer Gruppe anschließen möchte. Noch völlig durcheinander geht er runter auf den Schulhof zu dem Mädchen, welches Yuri Engel nennt und als Feindin ihrer Kampfgruppe sieht, und fragt sie ob er tatsächlich tot sein, sie ein Engel ist und man hier, wie von Yuri erklärt, nicht sterben kann. Als Beweis lässt sie ihre Klinge erscheinen und sticht Otonashi nieder.
Dieser wacht Stunden später auf der Krankenstation des Schulgeländes auf, wird von Noda, welcher zur Kampgruppe namens SSS (Shinda Sekai Sensen) gehört, gleich nochmal getötet, da Otonashi seiner Meinung nach unhöflich zu Yuri war als er den Beitritt der Gruppe erst einmal indirekt ablehnte. Danach schließt er sich der SSS an und kämpft ebenfalls gegen Kanade Tachibana, auch Engel genannt. Schon bald stellt er aber fest, dass hinter dem vermeintlichen bösen Mädchen viel mehr steckt.

Angel Beats!

Eindruck

Die Serie fällt unter die Kategorie Action, Drama und Fantasy. Die einzelnen traurigen Geschichten der Charaktere, welche erläutern warum sie keine schöne Kindheit hatten und sich jetzt nach dem Tot hier befinden, sind einfach nur super erzählt und reißen einen mit. Die am Anfang noch oft vorkommenden Action-Szenen werden gut dargestellt und bauen eine tolle Atmosphäre auf. Allerdings bezieht sich der Anime eher auf die Story, die Charaktere und deren Beziehungen zueinander. Wer also einen fulminanten reinrassigen Action-Anime erwartet ist hier falsch. Diese Serie ist definitiv etwas zum nachdenken und mitfühlen.
Die Dialoge, sofern es sich nicht um ernste Themen handelt, sind immer wieder zum lachen und heitern die Stimmung sehr auf. Auch die Missverständnisse, welche gelegentlich aufkommen, und die Rivalitäten zwischen manchen Gruppenmitgliedern der SSS sind sehr lustig. Insgesamt ist der Humor einfach super und ich hatte viel zu lachen.
Die Musik für das Opening und Ending passt gut und auch die Songs direkt im Anime untermalen die Stimmung. Aber nicht nur der Sound der Musik ist gut gelungen, auch während der Kämpfe und Dialoge stimmt es einfach. Wer auf diese Art von Musik steht kann ich die CDs zur Serie von der fiktiven Band Girls Dead Monster empfehlen.
Einzig und allein der Einstig ist meiner Meinung nach ein Schwachpunkt. Am Anfang ist einiges noch unklar und erst Schritt für Schritt geht einem ein Licht auf. Auch wenn man am Ende noch einige offene Fragen bleiben, ist einem danach vieles klarer.

Angel Beats!

Fazit

Angel Beats! reißt einem einfach nur mit in diese tolle und faszinierende Welt. Wer auf eine echt gute Story, tiefgründigen Charakteren und einer guten Mischung aus Action, Humor und Drama setzt ist hier genau an der richtigen Adresse. Das Ende hat mich einfach nur umgehauen und schockiert. Noch heute denke ich manchmal über so viele Dinge in den Bezug auf diesen Anime nach, weil er mich einfach fasziniert (hat). Wer dem Anime den schwierigen Einstieg verzeiht, dürfte hier etwas tolles finden.

Angel Beats!

4/5 Sterne

Angel Beats!