Alte Narben tun immer noch weh... klopf sie weg mit Emotional Freedom Technique

Ich bin im Prozess eines Neuanfangs, der einen Haufen Mut braucht - zumindest für meine Verhältnisse. Umzug nach 15 Jahren, einen Teil meiner Selbstbestimmtheit aufgeben, große Entscheidungen werden bald zu treffen sein und dieses neue Abenteuer wird nur einen guten Weg gehen, wenn ich in der Lage bin, ein paar Dinge aus dem Jetzt zu beenden.
Es gilt einen Kampf auszufechten, um dann in einer sauberen Atmosphäre beginnen zu können und ich werde Kraft brauchen.
Vor zwei Wochen entdeckte ich EFT - Emotional Freedom Technique. Nun, habe ich gesagt vor zwei Wochen? Eigentlich kam ich damit zum ersten Mal in Kontakt als mein Ex-Partner an einer Psychose litt - ausgelöst durch ein tiefes Trauma. Ich suchte nach einer passenden Therapie und las einige interessante Artikel. Ich erinnere mich an einen Artikel der von großen Erfolgen bei kriegs-traumatisierten Kindern aus Bosnien berichtete. Aber mein Ex-Freund war nicht für Hilfe zu haben und ich trennte mich, bevor ich selbst verrückt wurde. Nach einer Weile machte ich eine Psychotherapie. Erfolgreich, wie ich meine, da sie mir eine Welt zu einem fröhlichen Leben eröffnete, das ich so vorher nie gefühlt hatte. Ich habe gelernt, näher an meine Gefühle zu leben, mit meinen Freunden über meine Gefühle zu sprechen und nicht immer das nette Mädchen zu sein.
Ich fing an zu weinen über das, was mit meinem Partner und mir geschehen war. Und genoss mein Leben wieder - unbeschwert wie nie zuvor als Single nach 11 Jahren Beziehung. Ich fand neue Freuden im Leben und fand den Mut auch mal was zu riskieren. Als ich eine tiefe Depression bekam und mir mein Psychologe Antidepressiva vorschlug, entdeckte ich Bachblüten - und ich fühle mich so gesegnet, dass ich sie kenne! Ich bin mir sicher, dass mir diese großartigen Blütenessenzen zu schnelleren Fortschritten in meiner Therapie verhalfen und sie helfen mir immer noch sehr viel, wenn ein Anflug einer kleine Depression auf dem Weg ist.
In einigen Punkten hat mir die Psychotherapie nicht geholfen. Vielleicht fühlte ich mich auch zu früh gesund und beendete die Behandlung? Seit einem bestimmten Punkt in meiner Therapie, bin ich schlecht in organisiert. Ich packe meine Sachen spät, ich muss immer laufen, um meinen Zug zu erreichen. Ich habe lange To-Do- Listen und tue meist nicht mal ein kleines Ding davon. - Auch wenn ich mir oft den ganzen Tag nichts anderes sage als "ich muss dies und jenes tun". Es ist als ob ich völlig blockiert bin. Lange Zeit hatte ich häufig das Gefühl keine Energie zu haben,  aber das Problem ist völlig verschwunden seit ich vor einem Jahr Heilsteine gefunden habe. Es klingt vielleicht unglaublich, aber es ist wahr, sie helfen mir, meine Energie in Balance zu halten, mutig zu sein, gesund, nicht depressiv zu werden, Fett zu verdauen, bei Wetterfühligkeit ... , aber die Fluorit-Tetraeder, die angeblich helfen, die Dinge in Ordnung bringt keine Änderung...
Im vergangenen Jahr ging ich zu einer psychologischen Beratung. Nun, der Psychologe kümmerte sich um mein Stresslevel, indem er mir beibrachte zu klopfen.  Leider hat er mir nicht gesagt, dass es EFT war, obwohl ich ihn danach gefragt haben. Er behielt es als sein Geheimnis und da ich lange auf einen Termin gewartet hatte, und ihn just in dem Moment bekam, als ich völlig von meiner Arbeit gestresst war, nahm er sich dieser Situation an und meine eigentlichen Probleme: Prokrastination und Faulheit, blieben unbearbeitet.  Ich war nicht so glücklich mit dem Ergebnis. Nun, ich war tatsächlich nicht mehr so gestresst über meine finanzielle Situation und meine Berge von Arbeit, aber das waren eigentlich keine Probleme mit denen ich überhaupt nicht umgehen konnte. Also, dachte ich, ich könnte die Klopferei wieder anwenden wenn ich noch mal das Gefühl habe, einen Marathon laufen zu müssen.
Vor einigen Tagen bin auf EFT im Netz gestolpert, und fand heraus, dass es die gleiche Methode ist, die ich für den Umgang mit Stress im letzten Jahr gelernt hatte! Die Technik hatte einen Namen, und ich wusste ja schon,  dass sie sogar bei schweren Traumata wie Krieg helfen konnte! Also durchforstete ich das Netz und begann zu klopfen!
Ich konnte es überhaupt nicht fassen, plötzlich konnte ich ohne Kaffee, Süßigkeiten, und ohne ablenkende Langeweile bei der Arbeit bleiben. Ich konnte meine Arbeit in logischer Reihenfolge Punkt für Punkt abarbeiten (und das ist immer meine schwache Seite!) Unterstützend trug ich immer noch meine Heilsteine ​​zur gleichen Zeit! ) Ich fing an, mir aufkommende Gefühle zu erschließen und sie zu beklopfen. (Langeweile, Wunsch mich selbst durch Süßigkeiten während der Arbeit zu belohnen, mich zu dumm zu fühlen um meine sehr anstrengende und herausfordernde Arbeit zu tun.)
Aber vor ein paar Tagen dachte ich immer tiefer darüber nach, was es für mich bedeutet, meine Arbeit hier fertig zu machen, umzuziehen, etc. .. und seitdem tue nichts mehr, ... Meine Wohnung - mal wieder chaotisch, kein bisschen konzentrierte Arbeit, anstatt dessen Kultivierung von Kopfschmerzen ... Kleine Depression nenne ich das ...  Zum Glück nur eine winzig kleine, aber ich bin nicht bereit mir weiter selbst zu schaden und tippe Sie weg!
Meine Gedanken und die Fragen:
Ich weiß, ich muss tapfer und mutig sein, für die Veränderung die ansteht und die wichtig ist, weil ich schon seit vielen Jahren da fest stecke wo ich jetzt bin. Ich bin nicht wirklich glücklich mit meiner Situation, weil ich so feststecke, aber irgendwie fürchte ich auch die Veränderung und tue viel, um den Status quo zu erhalten. Ich bin nun schon seit einigen Tagen auf der Suche nach den Gründen meiner Angst und folgendes habe ich herausgefunden:
  • Der Status quo mag mir vielleicht nicht Freude und Glück bringen, aber immerhin weiß ich, wie er sich anfühlt.
  • Der Neuanfang erfordert Mut, weil ich nicht wirklich weiß, ob meine neue Situation wirklich besser wird als das Jetzt.

Ich habe Freunde hier, die mein Leben abwechslungsreich machen. Ich weiß, Freundschaft hat nichts mit der physischen Distanz zu tun, aber ich fürchte, sie zu verlieren. Ich habe das Gefühl der Zugehörigkeit, das ich seit dem Kindergarten ersehnt habe. Die Freunde halten mich in der Stadt, obwohl ich Fortschritte in meinem Leben (mit meinem Partner, in meiner Karriere) machen möchte.
  • Ich habe Angst, meine Freunde zu verlieren und wieder Außenseiter zu sein.

Da mein neuer Anfang viel mit Beziehungen zu tun hat, dachte ich darüber nach, was meine tiefsten Traumata sind, wenn es um Liebe geht. Ich fand heraus, dass ich traumatisiert bin, weil ich so viele Lieben und Freundschaften verloren haben, weil die Personen nicht mutig genug waren um für mich zu kämpfen, obwohl ich zuvor bis zum Ende meiner Kraft für sie gekämpft hatte. Und sicher, ich habe Angst, dass mein Freund ebenso schwach ist, oder ich es ihm nicht wert bin zu kämpfen. (Ich will ihn und das Glück, das ich mit ihm erlebe nicht verlieren!) Dies war die emotionalste Frage, die ich bisher mit EFT beklopft habe. Ich erinnerte mich an zwei Ex-Freunde, die nicht für mich kämpften, und ich fing wirklich an zu weinen, obwohl ich eigentlich dachte, dass diese Probleme allenfalls nur noch kleine Probleme für mich waren! Ich fühlte mich so verletzt! Der Satz, den ich klopfte war:
Obwohl er nicht für mich kämpfte ... / / Obwohl ich es ihm nicht wert war zu kämpfen...
und ein anderer:
  • Obwohl er mich so verletzlich gemacht, nur um nicht sein Gesicht verlieren ...

Ich weinte und weinte, während ich klopfte. Ich hätte nie gedacht dass es immer noch so weh tut!
Ich weiß, es hat eine Menge mit meiner aktuellen Liebesbeziehung zu tun. Es ist so eine große Liebe, aber er wird kämpfen müssen, und ich habe irgendwie den Glauben daran verloren, dass jemand für mich kämpft.