Alte Fenster – neue Mini-Gewächshäuser für Balkon und Garten

Alte Fenster – neue Mini-Gewächshäuser für Balkon und Garten

In wenigen Wochen beginnt wieder die Gartenzeit. Wer seine Pflanzen vorziehen und auch die Ernte etwas früher einfahren möchte, der sollte sich schon jetzt mit dem Bau eines Frühbeetes oder Mini-Gewächshaus beschäftigen. Kein Gemüse und kein Kraut schmeckt besser als das erste selbst geerntete des Jahres. Das Frühbeet oder Mini-Gewächshaus verschafft dem Hobby- oder Balkongärtner einen klaren Zeitvorteil, denn sobald keine Fröste mehr auftreten, kann mit der Aussaat von Salat und Radieschen begonnen werden.
Der Handel bietet verschiedene Bausätze oder kleine Gewächshäuser an. Billiger und schöner kann aber durchaus ein selbst gebautes Gewächshaus oder Frühbeet aus alten Fenstern sein.

Die einfachste Variante seine Pflanzen vor Kälte zu schützen und die Vorteile eines Frühbeetes zu nutzen ist, zwei ausgediente Fensterflügel im spitzem Winkel gegeneinander zu lehnen.


Oder man baut sich einen Kasten aus altem Holz, der dann als Rahmen für die Fensterflügel dient. Ist der Kasten nicht zu groß, kann er auch umgesetzt werden.


Hier Frühbeetkasten mit hochgestellten Fensterflügeln, auf denen zum Schutz Firststeine gelegt wurden.


Ist der Garten etwas größer und hat eine Laube, so kann der Frühbeetkasten auch direkt ans Häuschen gebaut werden. Wählt man dazu noch die Südseite, ist die Wärmeausbeute bei Sonnenschein hier am größten. Hier kann der Kasten auch schon aus alten Mauerziegeln gebaut werden. Alte Mauerziegel speichern auch Wärme, was den Pflanzen wieder zu gute kommt.


Für ganz kleine Gärten oder eventuell Balkon, kommt diese Variante in Betracht. Hier werden einfach 4 einzelne Fensterflügel zusammen gefügt und mit einem Dach aus Folie versehen. Leute mit handwerklichen Fähigkeiten, können auch für die Fensterflügel einen Rahmen bauen und somit das Öffnen eines Flügels ermöglichen. Einzelne Tomatenpflanzen oder Gurken lassen sich hier züchten.


Wer seine überwinterten Pflanzen langsam auf den Außenaufenthalt vorbereiten will, oder seine Zimmerpflanzen auf die Terrasse stellen möchte, findet an diesem Beispiel einen guten Hinweis, wie man sich ein Mini-Gewächshaus (oder ist es ein Schrank?) bauen kann.


Eine kleinere Variante, aber genauso schön, ist dieses Mini-Gewächshaus für den Balkon. Hier lassen sich ganz gut Küchenkräuter oder empfindliche Blumen unterbringen. Als Baumaterial kommen hier diesmal fünf kleinere Fensterflügel zur Anwendung. Wobei sich ein Flügel entfernen lässt. Durch einen Regalboden wird hier die Nutzfläche verdoppelt.


Dieses Mini-Gewächshaus ist schon etwas aufwendiger gestaltet. Aber auch hier wurden alte Sprossenfenster verwendet, die dem Gewächshaus ein edles Aussehen verleihen.


Das Mini-Gewächshaus auf einem Tisch. Vier Fenster bilden den Grundrahmen, zwei Fenster bilden das Dach. Alte Beschläge werden hier als dekorativer Blickfang eingesetzt.

Fenster ohne Sprossen geben diesem Mini-Gewächshaus ein modernes Aussehen. Die bunten Dekorationen unterstreichen die Frische, die dieses Gewächshaus ausstrahlt.


Alte Fenster – neue Mini-Gewächshäuser für Balkon und Garten

wallpaper-1019588
Richtig so – Drohnen werden zum Abschuss freigegeben
wallpaper-1019588
Sebastian Heisele gewinnt das Turnier und neues Selbstvertrauen
wallpaper-1019588
Orange erscheint hierzulande auf DVD & Blu-ray
wallpaper-1019588
Von der Komplexität des Lebens – Gewinne 1×2 Freikarten für das Konzert von Julien Baker in Leipzig
wallpaper-1019588
Saints Row: The Third für die Nintendo Switch im Review: Zündet die krawallige Anarcho-Sandbox auch heute noch?
wallpaper-1019588
›Weathering With You‹: Vom Film zur Manga-Adaption
wallpaper-1019588
Das Wissen um die Zeitqualität
wallpaper-1019588
Zweite Staffel für ›Isekai Quartet‹ bestätigt