Allmacht vs. Ohnmacht

Allmacht vs. Ohnmacht

Es gibt verschiedene Arten  des Glaubens. Es gibt den Monotheismus, Polytheismus, Naturreligionen usw.. Menschen, die sich als Gläubige bezeichnen, sind von einem dieser Arten überzeugt. Doch warum? Immerhin gibt es auch genug Menschen, die sich als Ungläubige bezeichnen.

Der gemeinsame Nenner aller Religionen ist die Anerkennung der Existenz einer “höheren Macht”. Die Differenz der Religionen liegt in der Definition dieser Macht.  Die Erkenntnis der begrenzten menschlichen Macht ist die Voraussetzung für den Glauben. Die Ohnmacht. Eine demütige Haltung gegenüber der Ursache von Ereignissen, die außerhalb unseres Wirkungsbereichs geschehen. Worauf weder ein, noch alle Menschen zusammen Einfluss haben. Der Glaube an eine Macht, die die Macht der Menschen übersteigt.

 Wenn Menschen behaupten, nicht zu glauben, dann ist das meistens falsch. Auch diese Menschen glauben. Jedoch nicht an eine “höhere Macht”, sondern meistens an die eigene Macht und die der Menschheit. Wenn etwas geschieht, dann nur durch die Menschen. Denn sie sind das Machtmonopol. Der Ohnmacht der Gläubigen steht in diesem Fall die Allmacht der sogenannten Ungläubigen gegenüber.

Die entscheidende Frage lautet dementsprechend: Wieviel Macht haben wir Menschen?

Können wir die Gravitationskraft aufheben, die Richtung der Erdumdrehung ändern, Jahreszeiten vertauschen, die Bahnen der Planeten ändern? Offensichtlich nicht. Wer sieht hier nun keine begrenzte menschliche Macht?



wallpaper-1019588
15 schnell wachsende Bäume, denen Sie beim Wachsen zusehen können
wallpaper-1019588
Neues Tablet Chuwi HiPad Air auf dem Markt
wallpaper-1019588
Der Chitwan Nationalpark in Nepal– Der letzte Rückzugsort des Nashorns
wallpaper-1019588
Hundekämme