Alle Jahre wieder

TV_14.09.2006_011

Wie jeder Autofahrer freue auch mich alle 2 Jahre die netten Leute vom Technischen Überwachungsverein wieder zu sehen. Und damit die netten Leute nichts zu meckern habe, brachte auch ich mein Auto vor dem TÜV-Termin in die Werkstatt, damit die mein Auto mal auf Herz und Nieren prüfen. Auf Empfehlung der Familie brachte ich mein Auto dieses mal in eine kompetente Freie Werkstatt, anstatt zum Opel-Händler meines Vertrauens zu gehen, der normalweise sich um das Auto gekümmert hat. Gott sei Dank kann ich im Nachhinein sagen, den da der Wagen ja jetzt im März zum TÜV musste, lies ich die Inspektion letztes Jahr im November sausen und habe die nun direkt mit dem TÜV machen lassen.

 

Frohes Mutes habe ich mein Auto dann am Montag dort abgeben, mit der Standartbitte doch bitte bei größeren Reparaturen telefonisch Bescheid zu geben. Am Dienstag Abend kam dann schon der Anruf. Der Mitarbeiter des Autohauses hatte schon  Angst in der Stimme als er mir die Neuigkeiten überbrachte. Drei von Vier Achsfedern müssten getauscht werden, da die Alten gebrochen sind, keine Ahnung wie ich das geschafft habe, Auspuff muss geschweißt werden und der Stabilisator muss erneuert werden. Das waren die großen Posten, mit den kleinen Posten von denen ich schon wusste, das sie gemacht werden müssen, kam er round about auf eine Summe von 1100,-. Gut da hab ich natürlich erst mal geschluckt. Zwar bringt mich diese Summe in keine Schwierigkeiten, aber man trauert ja schon um das Geld. Ich gab also meine Zustimmung und er bestellte die notwendigen Teile.

Heute bekam ich dann um halb Vier einen Anruf das mein Auto fertig wäre. Reparaturen, Inspektion und TÜV und ASU sind fertig. Da war ich erst mal baff, das alles an einem Tag zu bewerkstelligen war. Gut, also ab zum Autohaus. Dort wurde mir dann erst mal die lange Liste der Arbeiten und Materialien gezeigt und da staunte ich nicht schlecht:

  • 2x Achsfedern vorne
  • 1x Achsfedern hinten
  • Stabilisator getauscht
  • Auspuff geschweißt
  • TÜV
  • ASU
  • Ölwechsel
  • Ölfilter
  • Zündkerzen
  • Luftfilter
  • Keilriemen
  • Pollenfilter
  • Nebenscheinwerfer vorne ersetzt
  • Wischblätter
  • Radio repariert

Überraschung

Hab ich mir gedacht

Wusste ich genau

790€ Material und 240€ Arbeitszeit. In der Aufzählung fehlen noch 2-3 Dinge die aber ein paar Euro gekostet haben. Na ja nun läuft die Kiste hoffentlich wieder ein Jahr ohne irgendwelche Reparaturen. Hatte zwar mit ca. 700€ gerechnet, aber das ich die 1000er Grenze durchbrechen würde hätte ich nicht gedacht. Aber als ich die Menge an Problemen gesehen habe, kam mir das sogar irgendwie noch günstig vor. Ich wette bei einer Originalwerkstatt wäre ich teuerer gekommen, alleine schon bei der Arbeitszeit. Ich kenn ja die Rechnung unseres Opel-Händlers.

Ich bin jetzt aber froh endlich mein Auto wieder zu haben, das alles soweit Ok ist und die nächsten 2 Jahre Ruhe vor den netten Leuten vom TÜV habe. Was mich am meisten freut ist, das mein Radio nun nach 3 Monaten der Ruhe während des Autofahrens endlich wieder seinen Dienst tut. Das hat nämlich seit einer Überbrücken, zwecks leere Batterie gestreikt. Endlich wieder Mucke hören beim rumdüsen.

Bildquellenangabe: Claudia Hautumm / pixelio.de

 


wallpaper-1019588
Cybermobbing macht krank
wallpaper-1019588
Roomtour: Hashtag AWESOME
wallpaper-1019588
BAG: Verrechenbarkeit von Sozialplanabfindung und Nachteilsausgleich ist zulässig.
wallpaper-1019588
"Mid90s" [USA 2018]
wallpaper-1019588
AUFGEDECKT! ▷ OrthoPlus Erfahrungen von Kunden zeigen …
wallpaper-1019588
Agroturismo Fincahotel Son Pou
wallpaper-1019588
Star Wars Jedi: Fallen Order im Test – Ein Nerd wird zum Jedi
wallpaper-1019588
Khruangbin und Leon Bridges veröffentlicht Kollabo-EP im Februar 2020