Alemannia zum Ersten

Saisonauftakt im schönen Erzgebirge… leider auch das einzig schöne an der Partie.

0:1 verloren, weil dieses Spiel wie die meisten Spiele des FC Erzgebirge Aue ablief: ein wenig gefällig mitspielen, Tor erzielen und dann bloße Flucht nach hinten. Ganz erbärmlich, dass es irgendwie eine Mentalität im erzgebirgischen Fußball zu sein scheint, einen auf Italiener zu machen. Naja, der Erfolg gibt ihnen recht.

Ansonsten bis zum Tor in der 53. Minute recht ansehnlich, mit Vorteilen auf beiden Seiten. Auch als Gesamtfazit würde ich von einem Unentschieden sprechen, aber leider ist Aue so eine Mannschaft, die das einfach nicht zulässt.
Es passt zur Partie, dass Feisthammel unglücklich abfälscht und der Ball nur wenige Zentimeter an Watermans Fingerspitzen vorbei ins Netz kullert.

Trotz der Niederlage bleibt aber dennoch ein postiver Eindruck von den Kartoffelkäfern. Letzte Saison wurde das Spiel bei solchen Rückständen teilweise extrem hektisch, wodurch dann die Räume für den Gegner noch größer wurden und die Spiele nicht mehr umzubiegen waren (unvergessen dabei das 1:5 daheim mit vier Toren innerhalb von sechs Minuten – gegen Aue!). Vor allem Sibum als Organisator gefiel mir heute sehr gut und bestätigt mein Gefühl über seine Verpflichtung.
Manko bleibt wie in den Vorbereitungsspielen die Chancenverwertung bzw. der finale Pass. Da wird sich noch einiges einspielen müssen, damit man auch gegen solche Betonmauern wie die Auerische ankommen kann.

Nächste Woche Braunschweig, dann auswärts bei St.Pauli – und hoffentlich kann ich beim Auswärtsspiel dabei sein! Ich freu mich schon :-)