Ende einer Film-Ära

Letzte Woche war es für mich nun soweit, das Finale der wahrscheinlich populärsten Filmreihe startete in den Kinos und für mich, der mit den Büchern und den Filmen aufgewachsen ist, war der Film einfach ein Muss.

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2 ist nun (endlich?) in den Kinosäalen eingetroffen. Der achte Film eines Mythos und einer WarnerBrothers-Geldmaschine, selbstverständlich in 3D, damit man noch das Letzte aus dem Potterfieber herauspressen kann.
All das Drumherum interessiert aber nicht, wichtig ist, was auf der Leinwand flimmert.

Zugegeben: Ich persönlich bin bezüglich Harry Potter ein wenig gespalten. Vielleicht ist dies aber auch nur emotionale Subjektivität, denn als der Zauberlehrling in deutschland populär wurde, habe ich meine erste Brille bekommen. Zusammen mit den schwarzen Haaren wurde ich dann erstmal für ein paar Wochen zum Harry gemacht. Ist sicherlich vielen Kindern so gegangen ;-)
Allerdings bin ich auch aufgrund der Qualität der Filme gespalten. Wie ihr nach dieser Kritik sehen werdet, die anderen Filme sind unglaublich unterschiedlich bei mir bewertet. Irgendwie war nach drei Filmen für mich die Luft raus, die Qualität der Bücher nahm ebenso ab und erst mit diesem Finale brachte man wieder Fantasykost der Sterneklasse.

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2 erzählt die zweite Hälfte des gleichnamigen Buches und ist eine direkte Fortsetzung des Ende letzten Jahres gestarteten Teil 1. Nahezu lückenlos greift der Film den losen Faden des Vorgängers auf und startet genauso lückenlos, d.h. mit vielen Erklärungen wird sich nicht aufgehalten, sondern direkt mit einigen Dialogen das Grundgerüst des Finales heraufbeschworen. Ich denke, man sollte, sofern man das Buch nicht kennt, den Erstling gesehen haben, sonst hat man hier Verständnisprobleme.

Harry Potter 7.2 macht nahezu alles richtig, was es richtig zu machen gilt. Die Action wurde noch ein wenig nach oben geschraubt und die Langeweile, die vor allem bei Orden des Phönix und Halbblutprinz herrschte, hat nun keine Chance mehr.
Daniel Radcliffe wird es auf Dauer schwer haben, denn er ist nicht nur ein durchschnittlicher Schauspieler, sondern wird auf ewig mit dieser Rolle interpretiert. Da haben Rupert Grint (Ron Weasley) und Emma Watson (Hermine Granger) es bedeutend leichter. Sie haben sich aber auch im Gegensatz zu ihrem Kompagnon auch mit den Jahren verbessert.

Ende einer Film-ÄraEs fällt schwer, relativ objektiv bei dem Film zu bleiben. Wahrscheinlich wird jedem beim Abspann des Filmes ein wenig schwermütig ums Herz, wenn derjenige nur ein wenig von den letzten Jahren mitbekommen hat.  Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2 ist ein emotionales Paket, das mit einem Stück Filmgeschichte spielt. So taucht fast jedes kleinste Detail der ersten Filme wiederholt auf, sei es der Schokoladenfrosch oder Hagrid, dessen Charakter sehr selten im Bild zu sehen ist. Dieser Film ist für Fans des Zauberschülers und für jeden anderen gemacht, der mit ihm aufgewachsen ist. Und betrachtet  man den film nach diesen Gesichtspunkten, hätte es keinen besseren Abschluss geben können. Da fällt dann auch weniger auf, dass die Story eher durchschnittlich ist. Hier ist aber eindeutig die Vorlage als Schuldigen zu benennen, die ihrerseits immense Schächen offenbart hat.

Kurzes Wort zum 3D – es ist eindeutig nachkonvertiert… und trotzdem gut! Ich erwarte gottseidank nicht diesen „Ich-spring-euch-alle-an-und-nerv-euch“-Effekt, sondern ein Fenster, das mir den Film plastischer zeigt, als es mit HD möglich wäre. Das ist gelungen.
Solltet ihr einer der ungefähr 0,0087% der Menschen gehören, die noch nie etwas mit Harry Potter zu tun hatten, geschweige denn, von ihm je etwas gehört haben, dann ist der Film eindeutig nichts für euch. Allen anderen sei dieser emotionale Abschluss wärmstens ans Herz gelegt.

__________________________________________________________________________

Andere Filme des Franchises:

Harry Potter und der Stein der Weisen – 3,5 Sterne
Harry Potter und die Kammer des Schreckens – 4,0 Sterne
Harry Potter und der Gefangene von Askaban – 4,5 Sterne
Harry Potter und der Feuerkelch – 1,5 Sterne
Harry Potter und der Orden des Phönix – 2,5 Sterne
Harry Potter und der Halbblutprinz – 2,0 Sterne
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1 – 3,5 Sterne


wallpaper-1019588
Potentiale erkennen und für sich zu nutzen
wallpaper-1019588
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (2018)
wallpaper-1019588
ja, das muss 2-3 mal im Frühjahr sein. Bärlauch-Basilikum-Pasta mit Garnelen
wallpaper-1019588
Upcycling-DIY: Osterhäschen im Vintage-Look.de
wallpaper-1019588
NEWS: Posthumes Album von Leonard Cohen erscheint im November
wallpaper-1019588
Valiseraalpe
wallpaper-1019588
Lock Up
wallpaper-1019588
La Locanda – italienische Gaumenfreuden in Cala Millor