Aktion: Verkaufsprozess um hessnatur

Kunden, Mitarbeiter und Freunde von hessnatur kämpfen seit Dezember 2010 um das Überleben des ökologisch, sozial und fair arbeitenden Unternehmens. Denn die Gefahr eines Verkaufs von hessnatur an den Private Equity-Fonds Carlyle droht. Carlyle hat bereits sechs andere Versandhaustöchter von Arcandor übernommen und ist auch in der Rüstungsindustrie aktiv. Bio und Panzer – das passt nicht zusammen!

hessnatur ist ein wirtschaftlich erfolgreiches Unternehmen und weist ein gesundes Wachstum auf. Die Marke steht zum Verkauf, da sie eine Tochtergesellschaft des insolventen Arcandor-Konzerns (ehemals Karstadt-Quelle) ist, der abgewickelt wird.

Mit der Genossenschaft hnGeno bietet sich jetzt die Möglichkeit, hessnatur vor der Übernahme durch Carlyle zu bewahren und im Sinne der Marke zu einem demokratischen Vorzeigeunternehmen mit nachhaltigen Zielen aufzustellen. Beteiligen auch Sie sich!

Die Idee der Genossenschaft ist für die Zukunft von hessnatur die denkbar beste Lösung. Doch der Weg dorthin ist nicht frei von Steinen – die Zulassung zum Bieterverfahren, an dem sich auch andere Investoren beteiligen werden, hängt von der soliden finanziellen Basis der Genossenschaft ab. Um diese aufzustellen, benötigt hnGeno möglichst viele kleine und große Geldgeber, um in den Verkaufsprozess für hessnatur einsteigen zu können.

Weitere Infos hier:

http://www.hngeno.de/info/verkaufsprozess-um-hessnatur/