7 ultimative Gründe und 1 Video, warum ich Trail Running liebe!

Ich kann mich noch genau an den Moment und den Ort erinnern, als ich nach einem wunderbaren Lauf durch den Stadtpark an einem kleinen See stand und beschloss: Ich werde den 42. Berlin-Marathon laufen! Ich liebte das Gefühl, morgens in der Frühe zum Laufen aufzubrechen und langsam die Stadt erwachen zu sehen. Die ersten Menschen beim Einkaufen, die ersten Autos auf den Straßen und ich mitten drin in meiner Laufmission. Daher wollte ich auch in keiner kleineren Stadt als Berlin mein Marathon-Debüt geben.

Durch eine Operation und die anschließende Heilung hat es im letzten Jahr nicht sein sollen, doch als ich Anfang 2016 noch einmal die Möglichkeit für einen garantierten Startplatz in Berlin hatte, hielt mich etwas zurück. Ich wollte mich nicht mehr anmelden. Ich wollte dort in diesem Jahr einfach nicht laufen...Stattdessen spürte ich immer deutlicher, was mein Laufherz seit Monaten höher schlagen ließ, was sich einfach so befreiend und gut anfühlte, was mich aufatmen ließ, was mir aus tiefstem Herzen Freude bereitete: TRAIL RUNNING. Ich wollte in die Natur!

Ich werde niemals mein erstes Trail Running Erlebnis vor 2 Jahren im Harz vergessen, das ich gemeinsam mit meinem Liebsten Seite an Seite bei wunderschönen, goldenen Herbstwetter gelaufen bin. Schon damals hatte ich das Gefühl, die Natur zieht mich magisch an. Ich war richtig traurig, als wir die rund 12 Kilometer in nicht mal anderthalb Stunden gelaufen waren und wir uns auf den Rückweg machten. Seitdem packte mich das Trail Running Fieber immer mehr! Letztes Jahr sind wir sogar zum Trail Running nach Südtirol in die Dolomiten gefahren und hatten dort wunderschöne lange Läufe in der freien Natur der Bergwelt. Ein Traum!

Doch auch der Nationalpark Harz, der von uns aus nicht mal 1 Fahrtstunde entfernt liegt, hat fantastische Strecken zu bieten, die einem Trail Runner alles abverlangen. Es geht über Stock und Stein, hoch und runter, durch Matsch und Sand, über umgestürzte Baumstämme, Wurzeln, Felsen und kleine Flüsse. Das ist absolut mein Ding! Ich war schon als Kind wahnsinnig gern im Wald unterwegs und liebte Abenteuer in der Natur. Da ist es nur verständlich, dass ich mir dieses Gefühl von Freiheit und Frische mitten in mein Leben zurückholen will und auch euch als eventuell pure Straßenläufer gern in den Wald schicken möchte.

7 ultimative Gründe und 1 Video, warum ich Trail Running liebe!7 ultimative Gründe und 1 Video, warum ich Trail Running liebe!

7 ultimative Gründe, warum ihr Trail Running ausprobieren müsst

Und weil es so schön ist und Bilder mehr sagen als Worte haben wir kürzlich im Rahmen meiner Zusammenarbeit mit SportScheck ein Trail Running Video von unserer liebsten Laufstrecke gedreht. Das Video soll euch einfach noch mal zeigen soll, warum wir Trail Running so sehr lieben! Mit unserer neuen GoPro Hero 4 Black waren wir einen Tag lang unterwegs und haben unsere Eindrücke ganz pur und lebendig gefilmt. Hat super viel Spaß gemacht!
  1. Freiheit und Abenteuer: Wie ich kürzlich wieder in einem Buch las: In jedem von uns steckt ein kleiner Abenteurer, der auf der Suche nach Freiheit ist. Kein Wunder! Das Leben vieler Mensch ist geprägt von festen Tagesabläufen, klaren Lebensverhältnissen und wenig Raum für die Seele und unser (Abenteurer-)Herz. Beim Trail Running können wir diese Seite ausleben und uns noch mal so frei und ungezwungen fühlen, wie wir es als Kinder auf ganz natürliche Weise getan haben. Das lässt unser Herz höher schlagen! Probiert es aus! :-)
  2. Natur pur: Auch in der Stadt kann man natürlich Natur erleben, doch im Wald, im Nationalpark und/ oder in den Bergen zu laufen, steigert das Naturerlebnis um ein Vielfaches. Für mich ist es die perfekte Möglichkeit, um mich wieder zu erden, durchzuatmen und bei mir selbst anzukommen. Nach einem Trail Run habe ich das Gefühl, eher mit neuer Kraft zurückgekehrt zu sein, als mich verausgabt zu haben. Das hatte ich früher beim Laufen in der Stadt nicht!
  3. Voller Fokus: Beim Lauf über Stock und Stein muss eure Konzentration zwangsläufig bei euch und eurem Laufuntergrund sein. Daher holt mich nichts so schnell und über solch eine lange Zeit in den Moment zurück wie das Trail Running. Wenn ihr Schwierigkeiten mit eurer Konzentration habt und euch gern in Achtsamkeit üben wollt, solltet ihr diese Art des Laufen unbedingt mal ausprobieren, denn die Fokussiertheit überträgt sich auch in den Alltag, wie ich glücklicherweise festgestellt habe. Mir tut das wahnsinnig gut!
  4. Stille: Wie viel Ruhe gönnen wir eigentlich unseren Ohren? Bis auf unseren nächtlichen Schlaf ist doch eigentlich immer irgendetwas los um uns herum, oder? Hier Musik, dort die Nachrichten, hier die Gespräche im Büro, da das Telefonat in der S-Bahn. Unsere Augen können wir schließen, unsere Ohren nicht. Sie hören immer. Daher können wir uns beim Trail Running mal absolute Ruhe in der Natur gönnen. Bis auf leise summende Bienen und unsere gleichmäßigen Schritte auf dem Waldboden hören wir nichts! Ich genieße das! Selbst wenn wir zu zweit laufen, reden wir kaum. Die Stille beim Laufen tut uns unheimlich gut.
  5. Kein Wettkampf: Beim Laufen geht es oft um persönliche Bestzeiten. Auch ich ertappe mich immer mal wieder auf meinen alltäglichen Laufrunden oder bei Laufveranstaltungen dabei, wie ich auf die Zeit schiele und vielleicht noch mal einen Zahn zulege. Das habe ich beim Trail Running überhaupt nicht! Die Laufstrecken sind viel herausfordernder, so dass ich nicht an neuen Bestzeiten, sondern an neuen Lauferlebnissen interessiert bin. Es gibt keinen Wettkampf, zumindest nicht in meinem Kopf! Und auch bei anderen Trail Runnern habe ich das Gefühl, sie schauen eher auf das Erlebnis als auf ihre Zeit. Das empfinde ich als äußerst sympathisch!
  6. Urlaub der anderen Art: Ich kenne keinen, der eine Städtereise macht, um genau in dieser Stadt unbedingt einmal oder sogar mehrere Tage zu laufen. Hingegen werden Trail-Running-Urlaube immer beliebter! In Südtirol auf der Seiser Alm gab es sogar einen kleinen Streckenplan für die Hosentasche als Inspiration für die Trail Runner vor Ort. Ich kann euch daher eine Trail-Running-Reise absolut empfehlen. Es muss ja nicht die volle Urlaubszeit sein, aber wenn ihr Läufer seid und Lust auf Natur und Berge habt, dann lohnt sich bei der nächsten Reiseplanung ein Check der örtlichen Trail-Running-Möglichkeiten. Wir überlegen gerade, in welches Land wir nächstes Jahr unseren Urlaub legen und dann werden wir bestimmt auch die Trails testen.
  7. Trail Running ist Trend: Das ist für viele zwar kein Grund, doch ich persönlich finde es sehr schön, dass die Community der Trail Runner wächst. Damit steigen auch die Tipps für tolle Strecken, die Anzahl der Laufevents und natürlich die Auswahl an Equipment. Wer nicht nur dem Trend hinterher läuft, sondern wirklich echten Spaß am Trail Running hat, profitiert in meinen Augen von der wachsenden Begeisterung.

Na, habt ihr jetzt auch Lust, die Trail-Schuhe zu schnüren und abseits der Straßen zu laufen? Ich kann das zu gut verstehen. Der Berlin-Marathon läuft für mich nicht weg und momentan folge ich lieber meiner Herzensfreude in die Natur und genieße jede Minute auf den Trails statt auf den Straßen.

Übrigens braucht ihr zum Trail Running gar nicht so viel Equipment, wie ihr vielleicht denkt. Meine Tipps für Trail-Running-Schuhe und Co. habe ich für euch zusammengestellt. Alles erprobt in Südtirol und für gut empfunden! :-)

7 ultimative Gründe und 1 Video, warum ich Trail Running liebe! ultimative Gründe Video, warum Trail Running liebe!

Viel Spaß beim Laufen abseits der Wege!


wallpaper-1019588
Netflix sichert sich Sword Art Online II
wallpaper-1019588
Portugal: Luftwaffe rettet deutschen Kreuzfahrer
wallpaper-1019588
Musikalisch inszeniertes Säbelgerassel abseits der sieben Weltmeere
wallpaper-1019588
Waldbrand-Region Monchique blüht wieder auf
wallpaper-1019588
Canon Zoemini C Gewinnspiel Blogger Adventkalender
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019 🎄 Türchen Nr. 9
wallpaper-1019588
Rosenkohl-Hack-Auflauf
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019: 9. Türchen