7 Tipps für euren Urlaub auf Koh Samui

Hallo meine Lieben,

es ist schon wieder fast 1 Monat her, seitdem ich für 2 Wochen im Urlaub auf Koh Samui war. Auf Instagram hatte ich euch schon fleissig mitgenommen und einige Eindrücke gezeigt. Aber jetzt ist es endlich mal an der Zeit das ich euch mit Tipps für Koh Samui versorge! Viellecht steht ja auch schon bald für euch ein Urlaub auf Koh Samui an. :) Mir hat es auf Koh Samui wirklich sehr gut gefallen und ich kann es wirklich nur empfehlen, wenn man nach Erholung, Kultur und Spaß sucht.

7 Tipps für euren Urlaub auf Koh Samui

1| Bucht eine Jungle Safari Tour

Eines meiner absoluten Highlights auf Koh Samui! Wie wir auf diese Tour kamen? Wir waren am ersten Abend im Feel Travel Samui Abendessen und dann kam Phillipp, der (deutsche) Resterauntbesitzer, auf uns zu und bot uns die Tour an. Und da dachten wir uns, warum nicht? Um 9.00 Uhr trafen wir uns alle bei ihn im Resteraunt und mit einem offenen Jeep ging es dann in das Inselinnere – mitten in den Dschungel. Wir sind viel durch die Insel gegurkt und haben uns die Natur, tolle Aussichten, Wasserfälle und auch Tempel angeschaut. Ein Pluspunkt: Wir hatten ausreichend Zeit uns alles in Ruhe anzuschauen! Während der Ganztagestour wurden wir auch mit gekühlten Getränken und leckeren Bananen versorgt. Am Ende der Tour gab es außerdem ein leckeres Abendessen, wovon jeder ganz sicher satt wurde. Es war ein toller Tag mit einer tollen Gruppe und ich kann es nur weiterempfehlen! Vieles der nachfolgenden Tipps bzw. Sehenswürdigkeiten haben wir während seiner Touren kennengelernt. :) Hier kommt ihr übrigens zu seiner Seite.

7 Tipps für euren Urlaub auf Koh Samui

2| Entdecke Tempel: Big Buddha & Wat Plai Laem 

Die Wahrzeichen von Thailand: Die buddistischen Tempel. Wir haben auf Koh Samui einige Tempel besucht und alle sind eine Kunst für sich. Ein Muss: Der Big Buddha! Der Big Buddha ist wirklich ein atemberaubender Tempel und muss unbedingt besucht werden.  Ein Besuch auf der Tempelanlage Wat Plai Laem lohnt sich ebenfalls sehr. Hier befinden sich drei verschichiedene Tempel, die jeweils auf einer eignen Insel im Wasser stehen, gleich nebeneinander. Achtet bei eurem Besuchen in die Tempel unbedingt darauf das eure Schulter bedeckt sind!  Ich hatte mir extra für die Tempel ein Kimono bei H&M geholt.  Und Schuhe ausziehen niemals vergessen!

7 Tipps für euren Urlaub auf Koh Samui

3| Grandmother´s and Grandfather´s Rock

Auch Hin Ta und Hin Yai Rocks genannt und ebenfalls eine beliebte Sehenswürdigkeit auf Koh Samui. Großmutter und Großvater sind zwei Steine, die aussehen wie Geschlechtsteile. Es ist schon irgendwie lusitg – was für ein Zufall der Natur! Aber auch die Gegend selbst ist wirklich sehenswert und es gibt einige Passagen zum durchschlendern. Und wirklich leckeres Kokoseis. :) 

7 Tipps für euren Urlaub auf Koh Samui

4| Bade in Wasserfälle auf Koh Samui 

Wenn ihr auf Koh Samui seit, dann kann ich euch nur empfehlen die Na Muang Wasserfälle 1 & 2 zu besuchen. Sie teilen sich zwar den gleichen Namen, befinden sich aber an verschiedenen Orten! Beide Wasserfälle befinden sich aber mitten im Dschungel in einer tollen Natur. Vor allem während der Regenzeit rauschen Liter von Wasser in die Tiefe und es ist einfach nur beeindruckend. In den Naturpools mit dem frischen Quellwasser ist Baden ebenfalls erlaubt und das sollte man sich auch nicht entgehen lassen. Aber seit unbedingt vorsichtig! Es ist sehr sehr rutschig und es gibt viele Steine und das wird von vielen Toursiten, so wie ich es erlebt habe, unterschätzt. 

7 Tipps für euren Urlaub auf Koh Samui

5| Entdecke den Magic Garden

Eines der schönsten Orte, die ich auf Koh Samui entdeckt habe! Der Magic Garden ist ein heiliger Garten mit vielen Steinstatuen, jede Menge Wasserspielen und Tempeln. Die idylische Natur und die Kunst an sich hat mich einfach nur faziniert – es ist der Wahnsinn wie schön man Kunst und Natur  einfach verbinden kann. Ich glaube die Bilder sagen schon alles aus. :) Der Magic Garden befindet sich auf den höchsten Berg von Koh Samui und ist sehr versteckt. Wir haben ihn im Rahmen der Jeep Safari Tour entdeckt. 

6| Besucht die Walking Streets

Ein Muss auf Thailand – egal wo ihr seit! Die Walking Street kann man sich wie ein Markt vorstellen. Es gibt viele Stände zu entdecken und wirklich alles zu kaufen, von Gewürzen, Kleidung bis hin zu Souvenirs ist alles dabei.  Aber natürlich auch jede Menge Streetfood! Ich finde Streetfood ist das Beste was es auf Thailand gibt – das meiste wird frisch vor den Augen zubereitet.  Wenn ihr das authentische thailändische Essen kennenlernen wollt, dann müsst ihr euch unbedingt dort durchprobieren. Wo und Wann welche Walking Street ist, habe ich euch unten zusammengefasst. Die Walking Streets sind meistens von 17-22 Uhr und ihr solltet mindesten 2-3 Stunden einplanen. :) Mir persönlich hat die Bophut Walking Street im Fishermann´s Village sehr gut gefallen! Es war wirklich riesig und wir sind stundenlang durchgeschlendert.


Kleine Zusammenfassung:

Maenam Walking Street (jeden Donnerstag),

Lamai Walking Street (jeden Sonntag)

Bophut Walking Street (jeden Freitag)  im Fisherman´s Village

Chwaeng Walking Street (jeden Tag)


7| Probiert euch durch die kulinarisch durch

Das ist leicher gesagt als getan! Manchmal weiß man einfach nie was sich hinter den Namen verbergen und die Angst irgendwas falsches zu bestellen ist doch immer sehr groß.  Vor allem ich hatte ich immer Angst, wenn ich mir was „unbekanntes“ bestelle, das es mir zu scharf ist. Ich selbst griff immer zu Sachen die ich selbst schon kannte und wurde dementsprechend nie enttäuscht oder hatte sonst irgendwelche Probleme. Nichts desto trotz solltet ihr euch trauen euch trotzdem kulinarisch durchzuprobieren und nicht jeden Tag die gleichen Gerichte essen bzw. nur zu europäoschen/amerikanischen Essen greifen.  Um einen kleinen Überblick zu verschaffen, was es dort eigentlich so Gutes zum Essen gibt, habe ich euch aus 3 Kategorieren meine 2 liebsten Gerichte herausgepickt. :)


Vorspeisen:

„No Name“: Das Einzige was ich davor tatsächlich noch nicht kannte und von alleine hätte ich es wahrscheinlich nie bestellt. Wir haben es im Rahmen der Jeep Safari Tour beim Abendessen aufgetischt bekommen und es war einfach so so lecker! Es ist einfach nur Gemüse, welches zusammengewürfelt und fritiert wurde. Unbedingt probieren! 

Fried Prawns: Einfach zusammengefasst: Frittierte Garnelen. Klar, gibt es auch in Deutschland, aber in Thailand schmecken sie einfach viel viel besser. Ich muss zugeben, am Ende des Urlaubs konnte ich keine Garnelen mehr sehen, so viele hatte ich gegssen, weil sie einfach unglaublich lecker waren. 

Hauptspeisen:

Pad Thai: Pad Thai war mein absolutes Lieblingsessen auf Koh Samui! Es besteht unter anderem aus Reisnudeln, Eier, Fischsauce, kleine getrockneten Krabben, gehackte Erdnüsse und viel Gemüse. Garniert mit frischen Limettensaft ist es einfach nur lecker! :)

Massaman Curry: Neben Pad Thai gehört auch Massaman Curry zu meinen Favoriten. Dieses Curry ist eher süßlich und besteht unter anderem aus Kokosmilch, Kartoffeln und gerösteten Erdnüssen und ist ebenfalls sehr lecker! Und es ist überhaupt nicht scharf, was mir immer sehr wichtig ist, da ich scharfes Essen nicht so gerne mag. 

Desserts:

Mango Sticky Rice: Es ist ein klebriges Reis mit Kokosmilch und einer frischen Mango und auch etwas mit Milchreis zu Vergleichen. Als Dessert sehr lecker! Und ich würde empfehlen sie eher auf den Walking Street zu probieren. :)

Ice Cream Rolls: Ebenfalls auf der Walking Street kennengelernt sind die Ice Cream Rolls! Dabei werden frische Zutaten, wie z.B. Mango und Oreos auf eine sehr kalte Platte gelegt, zerhäckelt und schockgefrostet. Danach wird es mit einem „Schaber“ abgekrazt und es entstehen die Ice Cream Rolls. Mal was Neues! :)


Und zu guter Letzt, die Regenzeit auf Koh Samui

Ich möchte auch nochmal auf das Thema Regenzeit auf Koh Samui eingehen. Wir sind in November geflogen, was in Koh Samui Regenzeit bedeutet und ich kann mir vorstellen, das hier viele bedenken haben werden. Aber ihr braucht gar keine Angst haben in der Regenzeit nach Thailand zu fliegen! Wir hatten höchsten 1x am Tag 10min lang einen Monsumregen und sonst nur einen Tag (von 14),  wo es die ganze Zeit geregnet hatte. Und warm war es sowieso immer. :) Was ich auch nicht verschweigen möchte, es war auch sehr oft bewölkt. Aber wenn mal die Sonne rausgeschaut hat, und das hat sie an sich auch oft, dann wurde es richtig warm. Weiterer Pluspunkt: Ein Einheimischer hatte uns erzählt das zu dem Zeitpunkt als wir dort waren nur 10% Touristen auf der Insel waren. Und ich möchte mir gar nicht vorstellen wie voll es wird wenn 120% Touristen da sind! Es hat also seine Vor- und Nachteile und man muss abwägen, was einem wichtiger ist. 

Wart ihr schon einmal auf Koh Samui bzw. in Thailand? Was hat euch dort besoners gefallen? :)


wallpaper-1019588
Es geht weiter mit der Mittelschicht
wallpaper-1019588
Periode und Brustschmerzen – was kann ich tun?
wallpaper-1019588
NEWS: Silversun Pickups veröffentlichen neues Album “Widow’s Weeds”
wallpaper-1019588
23. Steiermark-Frühling | Steirerfest 2019 in Wien
wallpaper-1019588
Sony zeigt den DualSense-Controller für die PlayStation 5
wallpaper-1019588
Rinderragout
wallpaper-1019588
Wassertemperatur El Gouna: Aktuelle Wassertemperaturen für El Gouna (Ägypten) am Roten Meer
wallpaper-1019588
Preview: AVON FLICKERING CRYSTALS Nagellack