7. Blogparade Küchenausstattung “Spargel, Spargel!”

Heute ist es schon das dritte mal, dass ich an der Blogparade Küchenausstattung teilnehme. Betrieben wird die Blogparade vom Küchen Atlas Blog und denkt sich dabei immer schöne Aufgaben aus. Das letzte Mal hatte ich Euch unser Caos, was ich Ordnung nenne, in der Küche vorgestellt, diesesmal gehen wir in eine ganz andere Richtung.
Das Thema dieser Blogparade ist diesesmal “Spargel, Spargel!”
Ich muss ja gestehen, es schüttelt mir, wenn ich an Spargel denke. Ich mag Spargel vom Geschmack her total gerne, aber nicht in Spargel beißen. Dieses sehnige ist gar nicht mein Fall, genauso wie ich niemals Ananas essen würde, da ist es genau das selbe. Spargelsuppe dagegen esse ich total gerne, ich geb die Spargelstücke dann halt immer meinem Mann.
Aber nur weil ich keinen Spargel esse, heisst es natürlich nicht, dass wir alle hier keinen Spargel essen. Bei uns ganz in der Nähe gibt es riesen große Spargel Felder, wo wir frisch gestochenen Spargel kaufen können, allerdings ist da die Saison noch nicht eröffnet, die Felder sind noch abgedeckt.
Mein Mann isst gerne Spargel, und so kommt es natürlich auch dazu, dass der Spargel den Weg auch zu uns findet. Am liebsten isst mein Mann den Spargel, wenn er frisch vom Feld kommt. Erst wird er geschält, dann in Salzwasser und einer Prise Zucker gekocht und dann mit Schinken, Sauce Hollandaise und Kartoffeln serviert.
Da ich aber keinen frischen Spargel holen konnte ( die Blogparade mit dem Thema kam zu früh ), sind wir für diesen Bericht auf Spargel aus dem Glas ausgewichen. Spargel aus dem Glas ist natürlich lange nicht so lecker wie frischer Spargel, aber was solls, man ja nicht immer nur auf die Ernte warten um die Lieblingsrezepte zu kochen.
Mein Mann hat uns heute dieses Gericht gekocht
7. Blogparade Küchenausstattung “Spargel, Spargel!”
Hühnerfrikasee mit Reis
Für ein gutes selbstgemachtes Hühnerfrikasee müsst ihr ein ganzes Hähnchen ( wir haben hier aber Ente genommen, weil wir die geschenkt bekommen haben ) schön gar kochen im Wasser mit etwas Brühe, so ca. 1 bis 1,5 Stunden. Danach das Hühnchen von der Haut befreien, die brauch man dafür nicht. Wir brauchen nur das Hühnerfleisch, das kann man dann schön abpulen, dabei ist Schönheit nicht gefragt, die Stücke dürfen gerne verschieden groß sein.
Als nächstes nehmt ihr Euch einen ausreichend großen Topf zur Hans und macht mit Margariene, Mehl und etwas Wasser ( vom abgekochten Huhn was da übrig ist ) eine Mehlschwitze. Diese Sauce wird dann mit etwas Milch und noch mehr Brühe ( dem Wasser vom Huhn kochen ) von der Menge her etwas mehr gemacht. Danach einfach eine Dose Erbsen&Wurzeln, eine Dose Champions und 1 Glas Spargel ( der in kleiner Stücke geschnitten wird ) in die Sauce gegeben. Mit Salz und Pfeffer zaghaft würzen, denn das Brühe-Wasser vom Hühnchen ist schon gut gewürzt.
Mit Reis auf einem Teller servieren und sichs schmecken lassen.
7. Blogparade Küchenausstattung “Spargel, Spargel!”7. Blogparade Küchenausstattung “Spargel, Spargel!”
Wie ihr seht, es muss nicht immer frischer Spargel sein.
Unserer Familie hats sehr gut geschmeckt und wir hatten auch noch Besuch zum Mittag, die wahnsinnigen Hunger hatten ;-) Ich für mein Teil hab den Spargel rausgepult und gerne meinem Mann gegeben…
Wer auch lust hat, an dieser Küchenausstattungs-Blogparade teilzunehmen, sollte mal beim Küchen Atlas Blog vorbeischauen, da ist alles genau beschrieben, wie ihr mitmachen könnt. Es gibt sogar eine Kleinigkeit zu gewinnen…

wallpaper-1019588
Chaka Khan veröffentlicht neue Single #HelloHappiness (audio stream)
wallpaper-1019588
Zirkus Roncallis zukünftig ohne Tiere und Plastik
wallpaper-1019588
Weihnachten bei den Bayern
wallpaper-1019588
Bild der Woche: „Winterräder“
wallpaper-1019588
Gebackenes Hähnchen mit Quitten
wallpaper-1019588
Mega-Medaille und 30 Grad - Burger King Beach Run Miami
wallpaper-1019588
Classic Album Sundays: Miles Davis – In A Silent Way
wallpaper-1019588
Code Vein für die PlayStation 4 im Review: Dark Souls Abklatsch oder gelungenes Vampir-RPG?