6.7.2011: Zu Risiken und Nebenwirkungen …

… erzählt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker habe ich nicht gefragt, nicht unbedingt alles.

Hallo Alle.

Ich wäre da raus gekommen! Mein Koffer war gepackt, die Schwestern verständigt.

Dann habe ich mir gesagt: „Skeltem, sei nicht so eine Sissy! Es sind ja nur drei Tage und ein bisschen Aufwand in den ersten zwei Wochen nach der Operation.“
Was mein Arzt „vergaß“ zu erwähnen war, dass ich in jenen ersten zwei Wochen praktisch nichts sehen konnte. Letzten Freitag habe ich das erste Mal wieder etwas lesen können. Eine entsprechend sarkastische Miszelle ist in Vorbereitung.

Jetzt freue ich mich erst mal wieder daran, dass ich tatsächlich sehen kann, ohne das Gefühl zu haben, ein Marsriegel zu sein und in Milch zu schwimmen.

Allerdings gibt es keine Ruhe für die, äh, Blogger, denn wir sind mitten im Umzug. Und Lapis freut sich sicher darüber, ein bisschen mehr Hilfe zu bekommen als ein paar schlecht gepackte Kartons.

Wo es hingeht? Ich gebe euch einen Tipp:

6.7.2011: Zu Risiken und Nebenwirkungen …

In dem Sinne: Ich fühl’ mich besser!

Skeltem



wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte