6 Wege, wie du deinen ersten Kunden findest

Dein erster Kunde ist wichtig.

Dein erster Kunde ist so wichtig, dass du ihn wahrscheinlich noch lange Zeit in Erinnerung behalten wirst, eben weil er dein erster Kunde ist.

Der Weg zu deinem ersten Kunden ist womöglich schwieriger, als jeder Kunde danach – und zwar egal, ob du Dienstleistungen anbietest oder Produkte verkaufst.

Ich weiß noch, dass mein erster Kunde über einen Kontakt meiner Eltern zu Stande kam. Für das Gewerbe dieses Kunden erstellte ich eine neue Website, die er noch Jahre später benutzt hat.

Aber nicht immer ist es so einfach. Nachfolgend zeige ich dir sechs Wege, die dich zu deinem ersten Kunden führen können.

1. Wende dich an bestehende Beziehungen

Beziehungen sind das Alpha und Omega eines jeden Business.

Besonders wenn du dir noch keinen Namen in deinem Bereich gemacht hast, können dich bestehende Beziehungen zu deinen ersten Kunden führen.

Jemand, der dich bereits kennt, ist eher bereit, dir etwas abzukaufen, weil er über dich und deine Profession Bescheid weiß und ihm bewusst ist, dass du ihm keinen Müll verkaufst.

Gehe deshalb auf die Leute zu, die du bereits kennst und die du dir als Kunden vorstellen könntest. Deine Bekannten sollten schon Verwendung für dein Produkt oder deine Dienstleistung haben, denn ein “Gnadenkauf” ist nicht zielführend.

Sprich jeden in Frage kommenden Menschen in deiner Umgebung an und frage jeden dieser Leute nach fünf bis zehn weiteren Leuten, die sich für deine Leistungen interessieren könnten. Und diese fragst du wieder nach fünf weiteren. Und so weiter.

2. Werde selbst Kunde

Dieser Punkt lässt sich nicht auf jeden Geschäftszweig anwenden, sondern ist abhängig von den Produkten und Leistungen, die du anbietest.

Um deinen ersten Kunden zu finden, bietet es sich an, selbst Kunde anderer Unternehmer zu werden.

Einen Kunden zu gewinnen bedeutet eine Verpflichtung einzugehen. Und zwar auch für die Leute, deren Kunde du bist.

Das kannst du dir zunutze machen. Solche Leute fühlen sich dir als Kunden in gewisser Weise gegenüber verpflichtet und werden leichter auch zu deinen Kunden.

Ich habe mir etwa einmal meine Haare bei einem Friseur schneiden lassen, von dem ich wusste, dass er noch keine Website betreibt.

Während ich mir meine Haare schneiden ließ, kamen wir ins Gespräch und ich lenkte es auf die nicht vorhandene Website. Nach ein bisschen reden und schneiden ließ ich letztlich meine Visitenkarte da und er rief mich nach ein paar Tagen an, damit wir uns zusammensetzen und ein detailliertes Konzept für seine neue Website ausarbeiten können. Ein neuer Kunde war akquiriert.

3. Hebe deine positiven Seiten hervor

Gerade am Anfang hast du keine oder kaum Referenzen vorzuweisen.

Du hast keine konkreten Zahlen, an denen sich ein potenzieller Kunde orientieren kann, wenn er sich überlegt, ob er deine Leistung in Anspruch nehmen soll.

Wenn du gefragt wirst, wie viele Kunden du schon betreust oder wie lange dein Geschäft schon läuft, klingen Antworten wie “Ich betreue bislang keinen Kunden” oder “Ich stehe ganz am Anfang” nicht sehr gut. Das kann vermeiden, dass du deinen ersten Kunden findest.

Stattdessen kannst du Antworten geben wie “Viel wichtiger als die Zahl meiner Kunden ist doch die Qualität meiner Arbeit. Und bisher war jeder, mit dem ich über meine Leistungen gesprochen habe zufrieden und von diesen überzeugt” bzw. “Ich habe bereits fünf Jahre Erfahrung in diesem Bereich sammeln können. Diese verwende ich als Grundlage, um nun ein erfolgreiches Geschäft aufzubauen. Und Sie können davon als Kunde profitieren, weil ich günstiger bin, als die Unternehmen, für die ich bisher gearbeitet habe.”

Bleibe ruhig etwas geheimnisvoll, wenn es um die Frage nach deinen konkreten Zahlen geht, aber sei immer ehrlich.

4. Gehe strategische Partnerschaften ein

Partnerschaften mit anderen Unternehmern sind ein gutes Mittel, an deinen ersten Kunden zu kommen bzw. dir einen Kundenstamm aufzubauen.

Biete deine Leistungen einem bepartnerten Unternehmer einer verwandten Branche günstiger an, sodass er diese weiterverkaufen kann. Erwarte genauso, dass du seine Leistungen in Anspruch nehmen kannst.

Daraus entstehen Synergieeffekte, die beide Geschäfte beflügeln.

Du greifst auf die Glaubhaftigkeit deines Partners zurück und baust damit deine eigene auf. Das ermöglicht dir Zugang zu neuer Kundschaft und deinem ersten Kunden.

In der Folge ergeben sich Referenzen und zufriedene Kunden, die dich weiterempfehlen.

5. Gib kostenlose Arbeitsbeispiele

Zwar kannst du in der Anfangszeit nicht mit Referenzen und zufriedenen Kunden aufwarten – das sollte dich aber nicht davon abhalten, potenziellen Kunden zu zeigen, dass du es drauf hast!

Das Thema “Freemium” ist besonders in der Zeit des Internets relevant geworden.

Du bietest einen Teil deiner Leistungen kostenfrei an. Wenn der Kunde überzeugt ist und mehr davon haben möchte, dann bezahlt er dich für weitere Leistungen.

Dieses Konzept ist auf nahezu jede Dienstleistung übertragbar und auch das Prinzip der Giveaways, die man auf vielen Blogs findet, ist ebenfalls in diese Kategorie einzuordnen.

MailChimp zum Beispiel ist nach genau diesem Konzept aufgebaut und ist mittlerweile eines der größten Newsletter-Systeme, die es gibt.

6. Starte einen Blog

Es gibt verschiedene Gründe, einen Blog zu starten.

Ein entscheidender ist deine Positionierung als Experte in deiner Branche.

Wenn du hochwertige Inhalte produzierst, wirst du eher als Experte angesehen und kannst potenzielle neue Kunden so von deinen Kenntnissen und Fähigkeiten überzeugen.

Dadurch ergibt sich automatische Kundenakquise: Wenn feststeht, dass du es drauf hast, wird es Leute geben, die mit dir arbeiten möchten.

Du überzeugst die Leute völlig automatisiert von deinen Skills und findest so deinen ersten Kunden und Folgekunden.

Fazit

Dein erster Kunde wird dir Glauben an dein Business verleihen.

Er ist eine Bestätigung dafür, dass dein Geschäft funktioniert und nimmt deshalb einen besonderen Stellenwert ein.

Den Weg, deinen ersten Kunden zu gewinnen, solltest du aber nicht unterschätzen.

Die in diesem Artikel genannten Möglichkeiten geben dir einen Einblick darein, wie du die Kundenakquise anstoßen kannst und so das Fundament deines Erfolges legen kannst.

Und jetzt du! Hast du bereits Kunden? Was hast du unternommen, um an deinen ersten Kunden zu kommen? Sind dir kreative Dinge eingefallen, die dich dahin geführt haben? Besteht diese Geschäftsbeziehung noch heute?

Hinterlasse doch einen Kommentar, indem du deine Erfahrungen beschreibst!


wallpaper-1019588
Eclipse Photon
wallpaper-1019588
Max Laier gewinnt die Gut Bissenmoor Classic
wallpaper-1019588
Samsung Galaxy S9 und Galaxy S9+: Android 9 Pie bringt wohl “Tap-to-Show” für das Always-on-Display
wallpaper-1019588
#RealTalk: Depression kann jeden treffen!
wallpaper-1019588
Glitterbox Radio Show 098: Melvo Baptiste
wallpaper-1019588
Samstagsplausch [07|19]
wallpaper-1019588
Album-Tipp: Chaka Khan – Hello Happiness • Album-Stream + 2 Videos
wallpaper-1019588
Urban Outdoor Wear Trend: Mein Outfit für Großstadtabenteuer von Schöffel & OCK